Antibiotikum oder nicht????

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von Katja&Linus, 4. März 2003.

  1. Hallo,

    Linus hatte ca 1 Woche eine leichte Erkältung (Nase verstoft oder immer mal laufende Nase) als ich zum ersten Mal zur KÄ ging. Sie meinte, es wäre nichts größeres: der Hals war rot und etwas durchsichtiges Sekret lief aus der Nase den Rachen hinunter. Also bekamen wir einen Inhalator mit Kochsalzlösung und Sultanol-Tropfen.

    Das Inhalieren hat nicht viel gebracht, und unser Sohn hat jetzt noch Husten bekommen. Morgens und wenn man ihn tagsüber zum Spielen auf den Boden legt, ist es schlimm (es rasselt und pfeift beim Husten), aber ansonsten hustete er nicht (auch nachts nicht). Essen tut er auch normal uns Fieber hatte er während der ganzen Zeit gar nicht.

    Heute war ich wieder bei der KÄ und sie meinte, es wäre immernoch alles frei (Bronchien, Lunge), aber da es noch nicht weg ist, hat sie uns Hustensaft und ein Antibiotikum (Paediathrocin Kindertropfen) verschrieben.

    Hustensaft (Mocosolvan Spasmo) hab ich ihm gegeben, aber ist das mit dem Antibiotikum nicht etwas früh??? Man weiß ja auch gar nicht, ob es was bakterielles ist oder vielleicht ein Virus (da hilft das ja dann nicht). Und er hat ja auch keine Bronchitis usw.

    Will ihm auch nicht umsonst was geben, habe aber andererseits auch Angst, daß daraus mehr wird.

    Was soll ich tun???

    Heute mittag hatte er einen richtigen Hustenanfall und hat sich kaum beruhigt. Da hatte ich Angst. Kann das auch Krupp oder Keuchhusten (er ist erst 2 von 3 mal geimpft)???

    Danke für Eure Hilfe
    alles Liebe Katja und Linus
     
  2. Hallo,

    erstmal gute Besserung an den kleinen Mann!
    Wegen Krupp oder Keuchhusten bin ich überfragt, kenne mich mit den Symptomen nicht so aus. Keuchhusten dürfte aber eher wegfallen, wenn er schon zwei Mal geimpft ist, ist das eher unwahrscheinlich, da er dann schon einen Impfschutz hat, nur der Langzeitimpfschutz ist erst nach kompletter Impfung gegeben.
    Ist dieser Hustensaft denn ein Hustenlöser oder Hustenstiller? Das müsste auf dem Beipackzettel eigentlich stehen. Wenns ein Hustenlöser ist, könnte das auch ein Grund für den Hustenanfall sein, denn der Schleim dann erst einmal abgehustet werden muss.
    Wegem dem Antibiotikum kann ich Dir eigentlich keinen Rat geben. Das musst Du selber entscheiden. Wenn Du Dir unsicher bist, frag doch einfach nochmal bei der Ärztin nach, obs wirklich nötig ist.

    bye,
     
  3. Leonie

    Leonie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Liebe Katja,
    es kann gut sein, daß sich inzwischen ein paar Bakterien auf den viralen Infekt gesetzt haben, wirklich wüsste man sowas erst durch einen Abstrich, der wird aber kaum gemacht. 8O
    Der Spasmo Mucosolvan ist ein kombinierter Hustenlöser mit einem Mittel, daß die Bronchien erweitert (so ähnlich wie das Sultanol zum Inhalieren).
    Typisch wäre bei Krupp der nächtliche Husten und der "bellende" Husten, auch bei Keuchhusten sind nächtliche Attacken typisch, die allmählich sich auch tagsüber bemerkbar machen.Typisch beim Keuchhusten sind ein paar Hustenstösse, auf die das typische Keuchen und dann tiefes Einatmen folgt, mit viel Schleim. Für meine entfernete Sichtweise scheint es aber bei Euch nicht zuzutreffen, Du beschreibst ja nur einen Hustenanfall mittags.
    Deshalb mache Dir mal nicht zuviel Sorgen, falls Du Zweifel hast wegen dem Antibiotikum, rufe doch noch mal beim Arzt an und frage nach.
    Liebe grüsse und gute Besserung Leonie
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...