Antibiotikagabe

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von babs, 19. Dezember 2006.

  1. Hallo, hab mal ne Frage:

    Kann man das Antibiotika auch ins Milchfläschchen geben? Oder verliert es dann seine Wirkung?

    Grüßle, Nicol
     
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Antibiotikagabe

    Hallo Nicol

    muß das AB nicht 1- 1/2 Std. vor dem Essen verabreicht werden?

    Es gibt verschiedene ABs, während deren Einnahme man auf Milch und Joghurt ganz verzichten soll...

    Vielleicht schreibst Du mal kurz um welches AB es sich handelt - aber ich gehe ganz sporadisch mal davon aus, daß Du es nicht ins Fläschchen geben solltest :)

    LG Silly
     
  3. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Antibiotikagabe

    Hallo,
    Mal ganz unabhängig, ob sich das Antibiotikum mit der Milch verträgt: Was machst Du denn, wenn Dein Kind die Flasche nicht austrinkt? Und das passiert bei kranken Kindern nun mal häufiger.
    Wenn Du ein Antibiotikum hast, was gleichzeitig mit dem Essen und auch zusammen mit Milch gegeben werden darf (findest Du im Beipackzettel), dann kannst Du einen Trick anwenden: Das Antibiotikum in den Sauger füllen, die Flasche zunächst mit so einem Deckel wie für den Transport verschließen, den gefüllten Sauger aufschrauben, das Antibiotikum trinken lassen, dann schnell Sauger ab, Deckel ab, Sauger wieder drauf und Milch trinken lassen. So bekommt das Kind seine volle Portion auch wirklich sicher - und die meisten Flaschenkinder lassen sich damit gut dazu bringen, ihre Medizin zu nehmen.
    Alternativ kannst Du auch eine Einwegspritze ohne Nadel nehmen und das Antibiotikum in der nötigen Menge in die "Backentasche" spritzen, möglichst weit nach hinten. Dabei nicht zu schnell spritzen, das Kind muß mit dem Schlucken gut nachkommen. Diese Methode hat den Vorteil, daß der Geschmack des Antibiotikum so kaum wahrgenommen wird.
    Liebe Grüße, Anke
     
  4. AW: Antibiotikagabe

    Hlallo, danke erst mal. Mein kleiner Patient ist übrg. 15 Mte. Die Idee mit dem Sauger und der verschlossenen Flasche find ich gut. Werd ich mal ausprobieren. Mit Spritzchen arbeiten wir schon seit 2 Tage. Funktioniert nicht wirklich. Die Spritze ist ja fast 3,0 ml voll. 10 Minuten dauert die endgültige Gabe. Immer wieder bißchen was. Aber auf der einen Seite spritzt mans rein, und auf der anderen Seit läufts wieder raus. Heute Mittag haben wirs mit einem kleinen Schnapsglas halbvoll mit Fruchtsaft probert. Das hat sie dann ohne weiteres genommen. Ich werd sehen wie wir weiter verfahren. Haben noch 7 Tage AB-Einnahme vor uns.

    vielen Dank und liebe Grüße, Nicol
     
  5. Mimi

    Mimi Familienmitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Schweiz
    AW: Antibiotikagabe

    Du könntest immer, wenn Du einen Teil in den Mund spritzt, schnell den Schnuller hinterherschieben........ so hat das bei uns ganz gut funktioniert!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...