Ansteckungsgefahr bei Soor

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Sabine mit Anna, 16. Februar 2006.

  1. :winke: ,

    meine Mutter arbeitet 2x die Woche bei einer Familie mit einen 3monatigem Mädchen als Kinderfrau (Mittwochs und Donnerstags). Gestern wurde bei der kleinen Soor festgestellt. Heute ist meine Mutter wieder dort.


    Meine Frage ist nun wie hoch ist die Ansteckungsgefahr bei Soor?

    Kann ich ohne Probleme morgen meine Mutter besuchen und die meine Tochter auf dem Arm nehmen ect ??

    Oder sollen wir besser warten bis der Soor bei der Kleinen armen Maus wieder weg ist??

    Ich habe leider beim googeln nix gescheites gefunden.

    Liebe Grüße

    Sabine mit Anna
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Ansteckungsgefahr bei Soor

    Hallo Sabine,
    So sehr ansteckend ist Soor nicht - erst recht nicht über Dritte.
    Deine Mutter sollte sich gründlich die Hände waschen nach dem Kontakt zu dem Kind, sollte es nicht küssen (macht man ja aber mit fremden Kindern eh nicht) - dann besteht keine Gefahr für Deine Tochter.
    Liebe Grüße, Anke
     
  3. AW: Ansteckungsgefahr bei Soor

    Vielen Dank für die Info!

    Beruhigte Grüße

    von


    Sabine mit Anna
     
  4. JO!

    JO! Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    30. August 2005
    Beiträge:
    3.903
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Ansteckungsgefahr bei Soor

    Entschuldigung,was ist den Soor?(frag ganz doof:oops: )
    LG GUli
     
  5. MajaundAmelie

    MajaundAmelie Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    1.992
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rehlingen
    AW: Ansteckungsgefahr bei Soor

    @guli:
    "Ich hab mal gegoogelt:

    Die Candidiasis wird durch Candida albicans, den Soorpilz, hervorgerufen, der sich bei vielen gesunden Menschen in der Mundhöhle nachweisen läßt. Eine Soormykose entsteht jedoch erst, wenn weitere Faktoren hinzutreten, wie allgemeine Resistenzschwäche (Säuglinge und Greise), HIV-Infektionen, Corticosteroidtherapie, Zytostatikabehandlung, Schwangerschaft, Pemphigus chronicus, Ernährungsstörungen u.a. Erkrankungen.

    Lokal begünstigende Faktoren sind chronische Irritationen durch Prothesen, schlechte Mundhygiene, Xerostomie und Bestrahlungsfolgen."

    Ist aber nix schlimmes. Babys bekommen das meist, weil sie alles in Mund nehmen.

    Liebe Grüße
    Mariana
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...