Anfang der Familienkost

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von shiela2000, 21. Juli 2005.

  1. shiela2000

    shiela2000 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    3. Februar 2005
    Beiträge:
    1.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schwabenländle
    So, was schon länger nicht mehr hier, doch nun "brennt" es mir unter den FIngern....

    Jonas, jetzt 10 1/2 Monate alt will ubedingt immer mehr und öfter das Essen, was wir auch essen. Noch probiert er immer nur ein wenig, denn habe das Essen auch noch nicht ganz umgestellt (auf die BEdürfnise der Kleinkine abgestimmt)

    Doch nu meine Frage: Habe auf Ute´s Seite nachgelesen, und beinhalten fast alle Rezeptvorschläge Gemüsebrühe und Zucker. Dachte damit sollte man sich noch zurück halten?
    Viele der Frauen die ich noch kenne, geben ihren Kinern ganze "normal" gekochtes Mittagessen. Doch zuviel Salz/Zucker möchte ich und sollte man ja auch nicht verabreichen, oder?

    Mach mir wahrscheinlich mal wieder viel zu viele Gedanken...
    Wie handhabt ihr das mit dem Mittagessen gekochere?

    Danke euch und Gruss Sandra (die jetzt alleine deftiges isst :bissig: , weil Jonas schläft)
     
  2. Steffi B.

    Steffi B. Miss Liebenswert

    Registriert seit:
    22. April 2004
    Beiträge:
    18.458
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Kreis Unna
    Hallo

    also paul wollte auch recht früh essen was ich gegessen habe.. und ich hab ihn einfach gelassen.. wenn es zu scharf war.. hab ich butter mit ran gemacht oder mit wasser verdünnt.. das geht schon ;-)

    lg steffi
     
  3. Schnäuzelchen

    Schnäuzelchen Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    Hallo,
    wir sind auch gerade dabei unsere Kleine langsam an die Familienkost heranzuführen.
    Bei uns ist das oft so, dass ich während dem Kochen schon mal ihren Teller neben mir stehen habe und während das Kochens für sie herausnehme. Also z.B. Hackfleisch braten, etwas raus nehmen für die Kleine, dann Würzen, Nudeln abkochen, mit Gemüse genau so .... davon darf sie essen was und wieviel sie möchte. Je nach dem wie viel sie gegessen hat, gibt es noch OGB hinterher.
    Die andere Variante ist, dass wir das Familienessen mit Gläschen strecken bzw verdünnen (bei Pellkartoffeln oder so), den Brei füttern wir, sie fischt die Stückchen raus.
    Ist jetzt schwer zu beschreiben, wie es genau abläuft. Wir testen eben verschiedenes aus, bieten ihr viel an, lassen sie alles probieren - sie ist zum Glück superneugierig und will alles versuchen.
    LG Schnäuzelchen
     
  4. Fabi hat auch so ab dem Alter bei uns angefangen mit zu essen. Wir haben uns dann nur eben ein bißchen nach ihm gerichtet, Nudeln,Kartoffeln und auch Gemüse salzen wir eigentlich nie. höchstens wenn Besuch da ist. Wir sind es eben schon so gewöhnt und wenn dann wird nachgewürzt. Wenn es was scharfes gab habe ich ihm vor dem Würzen was raus genommen.
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...