An Ute

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Vroni, 19. Juni 2002.

  1. Hallo Ute

    Alex, LiLa hat mir geraten sich an Dich zu wenden, Du hast, habe ich gehört sehr viel Ahnung, über Sachen betr. Ernährung.
    Wir haben ein Problem! :( . Unsere Tochter (Zwilling, 19 Monate alt) hat evtl. Verdauungsprobleme!!! Eben, evtl., da es eben nur unser Verdacht ist! Das ist eine lange Geschichte!!! Sie hat seit beinahe 5 Monaten immer in der Nacht Blähungen, Gasen, harten Bauch, etc. Wir waren sogar mit ihr schon im KH, weil sie mal 2 Stunden um 23:00 so geschrieen hat, dass wir nicht wussten, was sie hat!!!! Im KH bekam sie dann einen Einlauf, sie hatte scheinbar Verstopfung, aber nachher wurde auch nicht viel besser :-( :-( :-( .

    Wir hatten zuerst den Verdacht, dass sie die Kuhmilch nicht verträgt 8) . Sie hat sich von Anfang an so komisch verhaltet, als sie mit 1 jährig langsam die Kuhmilch bekam! Als ich dazumal die Mutterberatungs-Krankenschwester deswegen konsultiert habe, und sagte ihr, dass sie in der Nacht plötzlich panisch schreit :-( , etc., meinte sie, es wäre unmööööööglich, dass sie quasi eeeeeerst in der Nacht Probleme hätte damit, wenn sie am Morgen eine verdünnte Milch (halb-halb mit Wasser) bekommt und am Abend dann sowieso Milchpulver! Ja, nun... es war irgendwie einleuchtend...

    Wir machten dann so weiter und kurz nachher hatte sie eine heftige Harnweginfektion! Da war mal diese Krankheit in Vordergrund. Seit dieser Infektion war sie bis jetzt fast ständig krank! Entweder schlechte Blutwerte, Leukozyten im Blut, dann wieder zu wenig Eisen, dann wieeeeeeeeeder Keime und Bakterien um Urin, dann wieder eine Harnweginfektion (diesmal mit einem KH-Aufenthalt!!!) und dann schon wieder Leukozyten im Blut!!!!!! Und und und...!!!!!Wir waren langsam ALLE fix und fertig!

    Jetzt, als ich bei der letzen Kontrolle + Impfungen (vor ca. 1 Woche) habe den KiA auf die Blähungen und evtl. Milchtunverträglichkeit angesprochen habe, hat er sich stur gestellt (er hatte langsam aber sicher genug von uns beiden 8O ) und meinte, es wäre zu wenig um es zu vermuten, dass sie was hat!!!! Und schon sicher keine Milchallergie!!!!! Sie müsste dazu noch Durchfall haben, Ausschlag, rotes Po, etc.!!!!! Das hat sie ja alles nicht! Und sie macht sonst einen Eindruck eines gesundes und zufriedenes Kindes, er glaubt kaum, dass sie was gravierendes hätte!!!!

    Ich weiss jetzt nicht mehr weiter :( ! Sie wacht fast jeeeeede Nacht auf und schreit heftig und lässt sich fast nicht beruhigen. Manchmal ist sie schon nach 2 Std. wieder wach und kommt alle Stunde wieder, manchmal erst so gegen 02:00 am Morgen, ausser, wenn sie Milchpulver bekommt (Folgemilch = BEBA2), dann schläft sie ruhig (mit seeehr wenigen Ausnahmen) und meistens durch!!!

    Was meinst zu der ganzen Geschichte? Hast Du eine Idee, was es sein könnte? Ich weiss es echt nicht, was sie haben könnte und doch macht sie auf uns den Eindruck, dass sie was stört.

    Ich danke Dir im Voraus für eine rasche Antwort
    Vroni
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Vroni,

    herzlich Willkommen im Forum :bravo:

    Noch ein Verständnisnachfrage:
    Du beobachtest diese Schreiattacken "nur" oder überwiegend ? nachdem sie morgens normale Vollmilch (in der Verdünnung) bekommen hat. Bekommt sie einen Tag nur Beba 2 ist alles o.k. ????? Oder ist es etwas besser ? Oder mal so und mal so ????

    Bis später
    Ute
     
  3. Hallo Ute :)

    Ich verstehe jetzt nicht so ganz... Also, die Schreiattacken treten vor allem nuuuur dann auf, wenn sie am Abend eben Kuhmilch getrunken hat!!!!
    Seit sie am 1-ten Tag die Kuhmilch bekam (da war knapp 1 jährig) schrieeee sie panisch in der Nacht!!!! Nur, dass sie die erste Zeit die Kuhmilch nur am Morgen (14 Tage lang) und am Abend immer noch Milchpulver bekam. Wir waren ganz erschrocken, da sie sonst nieeee Schlafprobleme hatte und schon mit 8 Wochen durchgeschlafen hat!!! Am Anfang wussten wir gar nicht was machen, wir haben dann versucht sie zu beruhigen, da wir der Meinung waren, da sie etwas geträumt hat. Als sich das Ganze auch nach 1 Woche nicht geändert hat, habe ich die eben die Mutterberatungs-Krankenschwester angerufen und ihr das geschildert. Sei meinte, es wäre höchste unwahrscheinlich, dass sie davon Bauchweh, etc. in der Nacht hätte! Die Geschichte danach, habe ich Dir schon geschildert, mit den Infektionen, etc. Und jetzt haben wir vor kurzem beschlossen, 1 Woche lang ihr nuuuur Milchpulver (Folgemilch BEBA2) zu geben und es ging ihr sofort besser! Sie schlief ruhig und durch! Sie bekommt jetzt nuuuuur noch BEBA 2! Keine Kuhmilch mehr!
    Aber der KiA ist nicht so richtig auf das eingegangen, da er andere Meinung ist. Jetzt wissen wir nicht mehr weiter!

    Liebe Grüsse:
    Vroni
     
  4. Ute? Wenn Du Zeit und Lust hast, ich bin heute Abend (nach 21:00h) im Chat (www.drillis.de). Dann könnten wir evtl. diverse Fragen "live" :-D besprechen. Es ist vielleicht einfacher bestimmte Sachen zu erklären.

    LG Vroni
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Liebe Vroni,

    das ist jetzt etwas an mir vorbei gegangen .... stresslässtgrüßen ... verknirschtbin :-?

    Auf jeden Fall lass es mit der Kuhmilch. Müttererfahrung zählt mehr als Doktorerfahrung .... jedenfalls beim Essen.
    Wahrscheinlich ist es der höhere Eiweißgehalt der Kuhmilch der diese Symptome hervorruft. Du kannst die Folgemilch noch jahrelang weiter geben .... sie ist besser zusammengesetzt für ein Kleinkind als Kälbermilch :eek:

    Melde dich einfach - wenn es noch nachfragen gibt.

    Liebe Grüße
    Ute :rose:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...