An die Geocacher unter uns...

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Schnuffel1975, 29. September 2013.

  1. Schnuffel1975

    Schnuffel1975 Familienmitglied

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    946
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Mönchengladbach
    ...könnt ihr mir verraten, welches Gerät dafür am besten geeignet ist? Wir haben ja nun schon einige Caches gefunden, haben das immer mit meinem Smartphone gemacht unter c:geo und dann die Kompassfunktion.

    Die letzten 2-3 male waren jedoch sehr frustrierend, da der Kompass sehr ungenau und ein wenig komische Koordinaten hergab bzw. immer wieder "hin und her" sprang. So das wir die Verstecke auch nach mehrmaligem Suchen nicht fanden. :(

    Nun überlegen wir uns ein richtiges Geochaching-Gerät zuzulegen. Ist dies genauer und sinnvoller? Was meint ihr? Womit macht ihr es denn und wie sind eure Erfahrungen.

    Bisher hat es uns immer sehr viel Spaß gemacht und nun befürchte ich, das Nils daran die Lust verlieren könnte, was ich sehr schade fände.
     
  2. Schnutii

    Schnutii Geliebte(r)

    Registriert seit:
    5. Dezember 2012
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Norddeutschland
    AW: An die Geocacher unter uns...

    Hallo Angelika,

    wir haben bisher ausschließlich mit dem Smartphone gecacht und wir machen das nun seit 2 Jahren und haben 200 Caches in Deutschland, Dänemark und Spanien gefunden.
    Du siehst, es geht auch gut ohne GPS.

    Wir benutzen auch die c:geo-App, allerdings haben wir uns zusätzlich Offline-Karten auf das Smartphone geladen.

    Hauptargument gegen ein separates GPS ist für mich neben dem Preis die Vorbereitungszeit. Wenn ich das Smartphone dabei habe, kann ich spontan nach Caches suchen und habe immer die Beschreibung dabei. Für das Cachen mit GPS müsstest du vorher Caches aussuchen, die Koordinaten auf das Gerät laden und ggf. die Beschreibung ausdrucken.

    Man könnte natürlich auch Smartphone und GPS kombinieren...

    Ob du ein springen der Koordinaten mit verhindern kannst, weiß ich nicht, glaube ich aber nicht. Es kommt ja eher auf die Genauigkeit der angegebenen Koordinaten an und wie gut dein Empfang an den Zielkoordinaten ist.
     
  3. topa

    topa Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    1.174
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Essen
    AW: An die Geocacher unter uns...

    Wir haben das Garmin Dakota 20 und wenn nächsten April das von Medion rauskommt liebäugel ich damit oder mit dem Garmin Oregon
    Mit dem Smartphone haben wir am Anfang auch gecached aber es ist halt ein Unterschied zum GPS.
    Es kommt halt drauf an ob Du nur Drive in machst und wie die Schwierigkeit ist.
    Normale "Drive in" machen wir hin und wieder auch mit dem Smartphone.
    Es macht ja auch Spaß zuhause zu knobeln um die Rätsel für die Koordinaten zu entschlüsseln,
    dass stelle ich mir unterwegs auf dem Smartphone ziemlich schwierig vor.
    Das GPS ist im Wald viel viel genauer im Gegensatz zum Smartphone und die Akkulaufzeit tut oft ihr übriges.
    Wie oft war das Akku von meinem Bruder mitten im Wald leer weil der Multi zu lange gedauert hat man noch telefoniert hat und im Netz nach Antworten gesucht hat.

    Für Anfänger und mal eben Cacher reicht ein Smartphone allemal möchtest Du aber richtig einsteigen kommst Du an einem GPS nicht vorbei

    Das runterladen von der Geocache Seite dauert ja nur eine Sekunde Du hast dann auch die ganze Cachebeschreibung auf dem GPS.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...