An alle 3-und-mehr-Kinder-Mütter!

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Buchstabensalat, 20. August 2004.

  1. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.068
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    1. Wie schafft ihr es?
    2. Welches sind so typische Schwierigkeiten bei 3+ Kindern?
    3. Wie weit sind euere Kinder auseinander?
    4. Welche Hilfen habt ihr im Alltag?
    5. Welche Aufgaben erledigt ihr sonst noch so?
    6. Was gab den Ausschlag für "so viele" Kinder?
    7. Was seht ihr als das größte Plus eures Kinderreichtums?
    8. Was als größten Nachteil?
    9. Wie reagiert die Umwelt?
    10. Welche finanziellen Umstellungen musstet ihr vornehmen?

    Ja, klar, ich frage aus intensivem persönlichem Interesse... will wissen, worauf ich mich einlasse, wenn ich dem "Bauchgefühl" von mir und meinem Manne nachgebe...

    Gruß,
    Buchstabensalat
     
  2. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.068
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    1. Wie schafft ihr es?
    2. Welches sind so typische Schwierigkeiten bei 3+ Kindern?
    3. Wie weit sind euere Kinder auseinander?
    4. Welche Hilfen habt ihr im Alltag?
    5. Welche Aufgaben erledigt ihr sonst noch so?
    6. Was gab den Ausschlag für "so viele" Kinder?
    7. Was seht ihr als das größte Plus eures Kinderreichtums?
    8. Was als größten Nachteil?
    9. Wie reagiert die Umwelt?
    10. Welche finanziellen Umstellungen musstet ihr vornehmen?

    Ja, klar, ich frage aus intensivem persönlichem Interesse... will wissen, worauf ich mich einlasse, wenn ich dem "Bauchgefühl" von mir und meinem Manne nachgebe...

    Gruß,
    Buchstabensalat
     
  3. Fidelius

    Fidelius Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    15.773
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich schließ mich der Frage einfach mal an, vielleicht krieg ich rgumente, die Claas vom 3. Kind überzeugen können...
     
  4. Hmmm

    also ich hab vier Kids
    9 Jahre, 6 jahre,3 Jahre und 19 mon.
    Also hier habt weniger Zeit, weniger Geld (falls die frau berufstätig ist/war), weniger Schlaf,
    das ist alles genau wie bei jedem weiteren Kind.
    Nur was auffällig ist bei drei Kids gehen meist die Handelsüblichen Wohnungen aus, das sollte dann schon das Geld für ein Reihenhäuschen oder eine große 4 Zi Wohnung reichen. Und Garten !!!!! ohne wär ich ein Nervenwrack !!

    Jede Unternehmung artet in einen Logistischen Kleinkrieg aus !! deshalb Garten und es sich im eigenen heim recht gemütlich machen... anstatt Nervenzefetzende Strandbad und sonstige Ausflüge.

    Mit vier Kids hat man dann ein massives Autoproblem (aber bei euch wäre es ja erst das dritte)

    Ich habe für mich auch festgestellt das ein geringerer Altersabstand wohl besser gewesen wäre da bei uns bei den beiden Großen die Kluft (bäh mit dem Baby spiel ich nicht , der kann ja noch nicht mal....)doch ziemlich deutlich ist. Allerdings sind es auch Junge und Mädcehn vieleicht liegt es daran. die beiden Kleineren kommen obwohl auch Junge und Mädchen besser miteinander aus...kann sich aber noch ändern ! :)

    Eine Mama von 8 Kinder hat mal gesagt Kinder sollte man immer in gerade Zahlen haben, das kann ich so voll und ganz unterstreichen,
    wir haben zwei Große, zwei Kleine, Zwei Jungs , Zwei Mädels da ergibt ne Unmenge aun versch. Konstellationen. Wobei bei drei doch oft einer Übrig ist.

    Was haben wir mehr..........
    Ne ganze Menge Freude, Liebe, ich finde ab drei Kids rechnet sich vieles billiger. Unser drittes Kind war finanziell eher eine Bereicherung anstatt eine Last. Eine Spielzeug Anschaffung rechnet sich macht sie doch vier Herzen glücklich. Gute Kleidung etwas teurer aber nun wird sie viermal genutzt. vier ärmchen die einen drücken und vier paar äuglein die strahlen !!

    Aber auf eins macht euch ab frei Kinder gefasst....
    Ihr seid keine Durchschnittsfamilie mehr !!! Da heißt irgendwelche besonders freundliche Mitmenschen sehen sich gezwungen Kommentare abzulassen :
    Wie etwa:
    Boh habt ihr kein Fernseher ???
    Ihr wollt euch wohl mit dem Kindergeld ne goldene Nase verdienen ?
    die köönen doch nicht alle gewollt sein ??
    und das Beste immerwieder glauben ein paar Leutchen drei Kinder können doch nicht alle vom gleichen Vater stammen.... :o

    Aber genauso oft hält jemand an und freut sich mit euch über die Kinderschar !!! :jaja: (mir erst gestern passiert !!)

    Und es gibt auch vermieter die bestehen darauf mindestens drei Kinder in ihr häuschen ziehen zu lassen !! Und ich glaube der vermieter hat sich (spontan)am meisten über die Nummer vier gefreut wir brauchten da etwas Anlaufzeit !!

    LG TINA

    PS ich hab da so ne geburtskarte , drauf steht Mit dem tag deiner Geburt wurde ich reich !!!
    ich wurde immer reicher :D
     
  5. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    Ich versuche mal die Fragen zu beantworten:

    1. Wie schafft ihr es?
    Super, meine Kids sind echt lieb, bis auf Fabienne sie schläft nicht immer durch

    2. Welches sind so typische Schwierigkeiten bei 3+ Kindern?
    Bei uns gibt es keine, bis darauf, das Jasmin ständig neue Kleidung brauch und Michelle um einiges kleiner und leichter ist als Jasmin und somit die noch fast neuen Klamotten im Schrank einstauben und Michelle sie vielleicht erst in 3 Jahren tragen könnte.

    3. Wie weit sind euere Kinder auseinander?
    Jasmin ist Baujahr 90, Michelle 93, Eric 98 und Fabienne 03

    4. Welche Hilfen habt ihr im Alltag?
    Wenn Fabienne mal nachts nicht schläft oder es mir nicht gut geht oder mal krank bin, kann ich mich auf Jasmin und Michelle echt verlassen , das sie mal ein bis 2 Stunden auf Fabienne aufpassen.Sie gehen immer mit Fabienne hier im Hof spielen, sodas ich jetzt schon 3 Stunden für den Haushalt habe.Wenn ich mal richtig krank bin und mein Mann kein Urlaub bekommt, helfen auch mal meine Eltern oder meine Schwägerin.Die 3 ältesten gehen auch schon mal einkaufen, helfen im Haushalt usw.

    5. Welche Aufgaben erledigt ihr sonst noch so?
    Arbeitsklamotten von meinem Mann bügeln(das ist schon ein dauerzustand :( ), Hund,Hase und 2 Meeris versorgen, mit den Kids zum Arzt, da nehme ich aber meist nur das Kind das zum Arzt muss + Fabienne mit, der rest bleibt lieber zuhause.Von Jasmin unerwünschte Jungenanrufe am telefon "abwimmeln", Schminktips weiter geben, Haarfärbeprobleme bei den Mädels lösen, Eric ist völlig Problemlos, den Compi reparieren, die meisten defekten Dinge repariere ich von vornerein selbst zum erstaunen meines Göttergatten :)
    Schulprobleme lösen usw

    6. Was gab den Ausschlag für "so viele" Kinder?
    Eric war geplant, weil wir noch einen Jungen haben wollten, Fabienne war nicht geplant, aber nach meiner Gebärmutter-OP ein super Glücksgefühl!

    7. Was seht ihr als das größte Plus eures Kinderreichtums?
    Die Liebe die sie einem wiedergeben.

    8. Was als größten Nachteil?
    habe ich jetzt echt nix gefunden

    9. Wie reagiert die Umwelt?
    Gut, bei Michelle in der Klasse sind mehrere Kinder mit 3 und mehr Geschwister, bei jasmin ist sogar einer mit 7 Geschwister, also zählt das zum normalen.

    10. Welche finanziellen Umstellungen musstet ihr vornehmen?
    Eigentlich keine, es ist gleich geblieben.

    So, ich hoffe, ich konnte weiterhelfen :jaja:

    Ich bin ehrlich, da ich genau weiß, das ich mich auf meine 3 ältesten blind verlassen kann, würde ich auch noch ein fünftes Kind wollen.
    Mein Mann möchte aber nicht mehr so unbedingt, vielleicht in ein paar Jahren noch ein Nachzügler wäre aber noch eine überlegung.

    Gruss
    Michi
     
  6. Jacqueline

    Jacqueline Ohneha mit der Lizenz zum Löschen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    20. April 2003
    Beiträge:
    8.398
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Aargau, Schweiz
    Homepage:
    Hallo Ihr :D

    Ich versuche mich dann mal an einer Antwort, aus meiner persönlichen Perspektive :

    Das ist eine gute Frage *g*
    An manchen Tagen besser, an manchen Tagen schlechter, in manchen Zeiten war es schwieriger, jetzt ist es einfacher (=>anders *g*) geworden.
    Ich schaffe es, weil ich es will, weil ich die Kinder liebe - und weil ich nicht (mehr) den Anspruch an mich habe, immer eine gutgelaunte, perfekte, geduldige Mutter zu sein. Weil ich meinen Kindern zugestehe, auch zu verstehen, dass Mami auch so ihre persönlichen Grenzen hat.

    Da fallen mir erstmal die "materiellen" ein : Auto, Zimmer, Hobbys usw. müssen bei drei oder mehr Kindern anders dimensioniert sein als bei zwei.
    Die anderen Schwierigkeiten sind auch altersabhängig. Es ist beispielsweise für uns schwierig, gewisse Unternehmungen zu machen, weil sie einfach nicht für alle drei Kinder geeignet sind, was den Grossen interessieren würde, ist für den Kleinen einfach noch zu langweilig/gefährlich usw.
    Was auch nicht geht : Mami nimmt sich des einen Kindes an, Papi des anderen und die Kinder haben 1:1-Betreuung. Aber daran gewöhnen sich alle schnell.

    Sie sind jetzt neun, sieben und fast vier. Dadurch, dass eines fehlt, ist eine Lücke dazwischen, die Benjamin zum "Nachzügler" macht.

    Benjamin geht einen Tag in der Woche zu einer Tagesmutter, das ist alles.

    Ich bin nicht kommerziell berufstätig, aber mit einem selbständigen Mann gesegnet in einem Land ohne die Institution Kindergarten. Das bedeutet, dass ich mit drei Kindern, Haushalt und Garten ganz gut ausgelastet bin.

    Wir wollten beide einfach immer viele Kinder. Dass wir bei vieren aufgehört haben, liegt auch an unserem Alter ( und an unserer Geschichte)

    *oh* Es ist schwierig, das in Worte zu fassen:
    Die Geschwisterdynamik, die grosse Familie und damit verbunden das Teilenlernen, das Mithelfen, das Rücksichtnehmen, das bestimmt grösser ist als bei kleineren Familien.
    Die Liebe, die uns entgegenkommt :herz:
    Die Gesellschaft, die sich die Kinder selber geben (miteinander spielen)

    Ich kann derzeit keinen grösseren Nachteil sehen, ausser dass es schwieriger ist, die Kinder mal durch Familie betreuen zu lassen, weil drei auf einen Schlag überfordert zumindest meine Familie.

    *schulterzuck*
    Darüber habe ich mir schon lange keine Gedanken gemacht. Als ich drei unter drei hatte, kamen wohl so nette Äusserungen von wegen, wir hätten noch nie was von Verhütung gehört oder das dritte war dann wohl ein Unfall - aber das hat mich schnell gelehrt, einfach wegzuhören.
    Es ist mir eigentlich egal, wenn negative Reaktionen in der Art kommen - aber vorwiegend erlebe ich es neutral. Bei Menschen, die uns nahe sind, die freuen sich in der Regel einfach über unsere Kinder, ohne sie nachzuzählen.

    Ich bin sehr dankbar, dass die Kinderanzahl bei uns nicht vom Einkommen abhängig ist und wir daher keine grössere Umstellung vornehmen mussten. Ich bin eh nicht arbeiten gegangen seit dem ersten Kind, da kommt's mit zwei, drei oder mehr aufs gleiche heraus.

    Weitere Fragen ?
    :-D

    Liebe Grüsse, Jacqueline
     
  7. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    Re: Hmmm

    da muss ich sagen Toi, Toi, Toi, alle helfen mit und es geht nach dem Prinzip -Gross hilft klein-

    Das kannst du laut sagen, als wir von Fabiennes Geburt erfuhren, hatten wir unser neues Auto gerade 4 Wochen :eek:

    Meine beiden ältesten sind Mädchen, die haben sich prächtig verstanden, als eric kam(da War Jasmin 8 und Michelle 5) wurde er heißgeliebt und als ich mit Fabienne schwanger war wollte Eric nur eine Schwester und kein bruder!Wenn Eric mit Fabienne spielt dürfen es auch mal Puppen sein, Fabienne spielt mit Eric auch mal Fußball.

    Genau!!!!

    So krass habe ich das noch nie erlebt!Das ist ja das letzte was sich manche Leute erlauben!
     
  8. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.068
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    Mehr, MEHR!
    Mein Schwiegervater sagt ja jetzt schon (in seinem unnachahmlichen Sarkasmus): ab drei Kindern bist du doch asozial. Recht hat er - und ich will asozial sein.
    Was mich noch brennend interessieren würde:
    - Haben hier drei Kinder nur ein Zimmer zusammen? Wie klappt das?
    - Wieviel helfen eure Männer mit?
    - Wieviel Hilfe bekommt ihr von Omas/Opas?
    - Wie managt ihr gerade solche Dinge wie Einkauf?

    Gruß,
    Buchstabensalat
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. alltag mit vier kindern

    ,
  2. alltag mit 3 kindern

    ,
  3. 3 kleinkinder alltag

    ,
  4. 3 oder mehr Kinder,
  5. 3. kind mann überzeugen,
  6. mütter wie schafft ihr alles
Die Seite wird geladen...