Altes Haus- "lohnt das"?

Dieses Thema im Forum "Rund ums Haus" wurde erstellt von Babuu, 27. März 2007.

  1. Babuu

    Babuu Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. September 2004
    Beiträge:
    7.930
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    *Ba-Wü*
    Homepage:
    Hallo ihr lieben!

    Ich würd hier mal gerne ein paar Gedanken "durchspinnen".

    Das Haus meiner Omi steht schon ewig leer da meine Omi im Altersheim und mein Opi leider lange schon tot ist.

    Das Haus ist in verheerendem Zustand (ca. von 1920- schätze ICH) da nie was gemacht wurde und der Keller auch seit 1-2 Jahren feucht ist- aber das Haus und das Grundstück gefallen mir eigentlich gut.Ich mochte dieses Haus immer sehr gerne.

    Wir spinnen jetzt im Augenblick durch ob es sich "lohnen" würde bzw. ob es machbar wäre dieses Haus wieder herzurichten.

    Fakt ist (soweit ich das als Laie sagen kann):

    * die Grundmauer muss freigelegt und getrocknet werden
    * Heizung und Sanitär gibt es nicht bzw. muss komplett gemacht/erneuert werden
    * Stromleitungen müssen neu gezogen werden
    * das Dach muss isoliert werden (die Ziegel sind noch okay) bzw. das Haus sollte allgemein grundlegend etwas isoliert werden
    * Fenster auf der hinteren Seite des Hauses kommen in den nächsten Jahren auf jeden Fall auch

    Für unseren "Zweck" müsste dann eine Wand (sofern das möglich wäre) entfernt werden....
    danach eben die üblichen "Renovierungsarbeiten" wie Fußboden und Wände.

    Einen "Termin" mit meiner Tante, die derzeit vieles für meine Oma verwaltet, wollen wir ev. diese Woche noch machen.Klar ist dass mit dem Haus irgendwas passieren soll/wird.Entweder einer aus der Familie kauft es, oder es wird weiterhin vor sich hingammeln, oder aber es wird komplett aus der Familie gegeben- was ich sehr schade finden würde.
    Leider kann ich derzeit den Wert des Hauses/Grundstücks nicht abschätzen....vor einigen Jahren lag dieser (Aufgrund der Lage) bei ca. 230 000 DM....zudem weiß ich auch nicht was die Erbengemeinschaft dafür haben wollen würde und ob wir überhaupt eine Bank finden die das mitmacht.

    Aber spinnen und träumen darf man ja mal, oder?!

    Hat jemand ein ähnlich "altes" Haus gekauft und saniert/umgebaut??
     
  2. Marli

    Marli Mausibausi

    Registriert seit:
    12. Juli 2005
    Beiträge:
    9.601
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederbayern
    AW: Altes Haus- "lohnt das"?

    Meine Eltern haben 1995 ein ähnliches Haus gekauft allerdings mit Fachwerk und es war äussert sanierungs- als auch Renovierungsbedürftigt, und es war nicht billif, sie bauen heute noch weil soviel Geld kann man nicht so schnell irgendo bekommen bzw verdienen.

    Bereut haben sie es auch schon, denn das Geld was sie da rein gesteckt haben, hätte locker für ein neues gereicht, aber es war eben auch ein Traum.

    Lasst es Euch gut durch den kopf gehen, rechnet es Euch durch und lasst Euch gegebenfalls Angebote machen von den Einzelnen die dann was richtien müssten, Sanitär etc pp.

    Mein Dad hat ausser Sanitär und Heizung alles selbst gemacht bzw mach er selbst aber es ist wie gesagt richtig teuer, und wenn man viel Arbeitet und dann noch am Haus was machen muss, hat ,man kaum noch Zeit für sich.
     
  3. Susa

    Susa einfach nur langweilig...

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    13.769
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    bei Bonn
    AW: Altes Haus- "lohnt das"?

    Nehmt euch jemanden an die Hand (Architekt) der sich damit auskennt. Der kann abschätzen, ob da was machbar ist und euch einen ungefähren finanziellen Rahmen nennen.
     
  4. RTA

    RTA Blumenfee

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    2.938
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Altes Haus- "lohnt das"?

    Wir haben auch ein altes Fachwerkhaus renoviert...und sind noch lange nicht fertig... und es ist fast nie so, wie man sich das wünscht...und wir haben schon viiiiel Geld reingesteckt...

    Ich glaube, meine Lösung wäre, das alte Haus abreißen und auf dem Grundstück neu zu bauen.


    LG
    Regina :blume:
     
  5. Dorli

    Dorli ohne Furcht und Tadel

    Registriert seit:
    24. Januar 2007
    Beiträge:
    9.225
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    daheim in la Eifel ;)
    AW: Altes Haus- "lohnt das"?

    Von meinem Mann die Cusine hat das Haus der Oma von der Erbengemeinschaft gekauft. Kostenpunkt 50.000 € da ihr Mutter ihr die Zahlung erlassen hat.

    Kosten für die Renovierung:
    Heizung - ca. 15.000
    Bad - ca. 5.000 - 8.000 €
    Fenster - ca. 8.000 €
    Dach (einfache Konstruktion) - 25.000 €

    und dann der ganze Kleinkram. das ist ein Fass ohne Boden.

    ABER: ICH würde es machen, wenn es finanziell machbar währe. Ich finde alte Häuser haben immer total viel Charm!
     
  6. AW: Altes Haus- "lohnt das"?

    Mein Vater hat das alte Haus von seinem Opa überschrieben bekommen damals, jetzt hat er es vermietet.
    Früher stand noch eine Scheune daneben, die hat er abreisen lassen und sich dort sein eigenes Haus gebaut.

    Jetzt aber zum Thema, wir hatten überlegt in das alte Haus zu ziehen und eben alles zu machen, hatten nen Gespräch mit meinem Vater zu dem er auch eine Aufstellung über sachen die gemacht werden müssen etc mitgebracht hat.
    Ich muß dazu sagen mein Vater ist Gelernter Maurer kennt sich da also auch aus.
    Im Enddeffekt hat mein Vater selber gesagt wenn er an unserer Stelle wäre würde er es nicht machen.

    Werden es wohl nicht nehmen.

    Gruß
     
  7. AW: Altes Haus- "lohnt das"?

    Hallo,

    wir haben uns in letzter Zeit ziemlich viele alte Häuser angesehen, da wir derzeit selber auf der Suche nach einer neuen (eigenen) Bleibe sind. Ein sehr guter Freund von uns ist Architekt und begleitet uns. Während ich teilweise schon auf Wolke Sieben stand, betrachtete er das ganze immer sehr realistisch. Es wären Häuser von 1920 - 1975 alles vertreten. Sein Kommentar war eigentlich fast immer: Haus abreißen und neu bauen. Nur dann kann man gewährleisten durch wenig Aufwand das Haus nachher auch zu halten, d. h. Erdwärmepumpe, gute Isolierung, optimale Raumaufteilung, Elektrizität, Wasserleitungen etc.

    So ganz habe ich meinen Traum vom "alten Katen" auch noch nicht aufgegeben, aber es klingt alles sehr einleuchtend was er sagt. Wir gucken derzeit auch viel nach Häusern ab Baujahr 2001. Die Kosten sind zwar etwas höher, aber dafür hat man in vielen Dingen einfach auch ein wenig mehr Ruhe und mehr Zeit, das Geld zu verdienen was man dafür braucht ;)

    VG Silvana
     
  8. Onni

    Onni Sprücheklopfer

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Altes Haus- "lohnt das"?

    Genauso siehts bei uns auch aus ;) Und ich sehe es auch so, das man entweder den totalen " Kahlschlag" macht-sprich- komplett saniert mit allem was dazu gehört (quasi entkernen) oder ganz abreißt und neu baut. Zweites ist sicher günstiger. Wir haben für 150 000 Euro gekauft und nochmal das doppelte reingesteckt :umfall:fertig sind wir immer noch nicht ganz!( Wir wohnen insgesamt schon fast acht Jahre hier)

    Mach dir bei sowas auf jeden Fall bewußt, das deine Freizeit extrem darunter leiden wird- gerade am Wochenende wird bei uns immer gearbeitet.
    Da müssen beide Partner ganz arg an einem Strang ziehen sonst kann das ganz schön in die Hose gehen. Finanziell geht halt alles was mal über ist ins Haus. Im Urlaub waren wir letztes Jahr das erste Mal seit unserem Einzug!
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. haus 1920 sanierung

Die Seite wird geladen...