Altersabstand von knapp 2,5 Jahren

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von lulu, 25. März 2004.

  1. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    ... Was habt Ihr für Erfahrungen damit gemacht? Wie hat das ältere Geschwister reagiert?
    Ich kann mir das noch gar nicht so vorstellen, wenn Levin auf einmal auch großer Bruder ist. Der ist doch noch sooo klein :), auch wenn er behauptet: Me doßer Mann! so behauptet er genauso: Me Poopi Winnel!
    Und was haben die Eltern von mehr als zwei Kids getan, um das Mittelkind, die Mittelkinder nach einer Geburt "aufzufangen"? Meine Sorge ist, daß Klaas uns sowieso fordert, das Baby bestimmt auch. Wo bleibt da das Mittelkind?
    Lulu, die sich über Erfahrungsberichte freut :D
     
  2. sandra.mo

    sandra.mo heisser Feger

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    7.502
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Unsere beiden Kleinen sind 17 Monate auseinander und wir konnten uns auch überhaut nicht vorstellen wie "das" wird, aber Erik nahm das Baby super an und war überhaupt nicht eifersüchtig :)

    Jetzt bekommt seine kleine Schwester eins auf den Latz :o und sein großer Bruder auch 8O , wenns nicht so läuft wie er will.....
    Wo er das her hat weiß ich allerdings nicht :?


    LG
     
  3. Hallo Lulu,
    ich erinnere mich an die Zeit als meine Freundin Kind Nr.3 auf die Welt brachte. Nr. 1 war 4Jahre, Nr.2 war etwas über 2Jahre.
    Nr. 1 übernahm sofort die Rolle "Ich muss Baby-behüten"
    und Nr. 2 zeigte absolut kein Interesse am Baby....
    ...kurze Zeit später
    Nr. 2 benötigte am Tage keine Windel mehr und kaum war das Baby da, gab es ein paar Wochen in dem Nr. 2 auch wieder ein Baby sein wollte, er wollte wieder Windel tragen und Fläschchen haben usw.
    Klar für Nr.2 war die Situation sehr schwer....doch nun mit knapp 3Jahren hat er für sich etwas verstanden, das wenn Nr. 3 noch ein wenig größer ist, hat er noch einen Spielkumpel.

    Inzwischen geht Nr.2 für zwei Tage in der Woche in die Kita als "Gastkind", Nr. 1 ist jeden Tag für einige Stunden in der Kita.
    Zeit in dem meine Freundin ganz allein für ihr Baby da.


    Eine Mama im Geburtsvorbereitungskurs fragte mal unsere Hebamme:
    "Mein erstes Kind ist 4Jahre, was soll ich machen, wenn ich mein Baby stille und der 4jährige auf einmal an die Brust will?"
    Die Antwort der Hebamme:"Lass ihn!"

    Weißt was ich damit meine?
    Sollte Levin Babyverhalten zeigen, dann lass ihn gewähren, so komisch die Vorstellung für uns "Große" auch ist.


    Hm,
    lG,I.
     
  4. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    Ich habe meine Kinder so gut es geht in die Versorgung des Babys mit einbezogen.
    Als Elena geboren wurde, durfte Sebastian sie waschen und wickeln helfen, als ich abstillte durfte er auch Fläschchen halten.

    Und ich habe versucht, nicht immer hinzugucken, wenn er mit ihr "spielte"... 8O ;-) (Das ging nämlich nicht immer so "zärtlich" ab, wie wir es machen würden... Aber solange Elena es "toll" fand, - und sie FAND es toll,- sah ich nicht ein, warum ich meinem Großen eins auf den "Deckel" geben sollte oder von ihr wegzerren!

    Bei David waren die anderen Beiden ja schon "groß"!!!
    Sebastian hat sofort wieder angefangen, den Casper, Clown, Affen und Alleinunterhalter für seinen Bruder zu spielen, Elena (die Mittlere) holt sich viiiieeel Liebe über David, indem sie ihn "püngelt und beschmust"...

    Und ich lasse alle drei! David "meldet" sich, wenn es ihm zu viel wird und ich greife auch nur dann ein, wenn ich merke, daß die Kinder die "Mitteilungen" ihres kleinen Bruders nicht verstehen!

    Die großen Kinder haben selbst ihre "Rolle" neben dem neuen Baby gesucht und gefunden. Und ich habe sie nicht in "Du bist jetzt groß und mußt Verantwortung tragen"-Rollen gesteckt.
    Ich denke, das tat ihnen allen gut.
    Und wenn ich mal nicht bereit bin, meinen Wurm auf den Arm zu nehmen, einer der anderen tut es mit Sicherheit.... :)

    Laß dir und deinen Kindern Zeit!
    Lernt zusammen euer neues Familienmitglied kennen und laß die "großen" das Baby ruhig öfter mal "püngeln", wenn denen danach ist!
    (Der Einzige, dem zwischendurch schon mal das "Herz in die Hose rutscht" und den ich dann "bremsen" muß, ist mein Mann... :) :) :) Er ist in vielerlei Hinsicht zuuuuuu übervorsichtig... :-D :-D :-D )

    Laß die Kinder DAS machen, was ihnen am meisten Spaß macht mit dem Baby. So lernen sie das Kind nicht unbedingt als "Belastung" oder als "Platzverdrängler" kennen sondern können es auch genießen!
    ICH habe die Erfahrung gemacht, daß ich mich in "schlechten Schreiphasen" dann auch mal ruhig NUR um das Baby kümmern durfte, ohne daß Eifersucht hochkam.
    Die "großen" haben dann auch schon mal "zurückgesteckt" und gewartet, bis ich die Kuscheleinheiten mit ihnen wieder "nachholen" konnte. :jaja:

    So. Soviel zu meinen Erfahrungen!
    Mach dich jetzt nicht so verrückt!!! Du wirst "aus dem Bauch heraus" schon das Richtige für dich, die Kinder und das Baby tun!!!! :jaja: :jaja: :jaja:

    Liebe Grüße,
    Corinna
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. 2 5 altersabstand

    ,
  2. geschwisterabstand 33 monate

    ,
  3. altersabstand 30 monate

Die Seite wird geladen...