Alternative zum Schreienlassen?

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Tina/HH, 30. Januar 2003.

  1. Hallo Regina!

    Nachdem Jan-Malte jetzt tagsüber meistens etwas besser zufrieden ist (er war ja ein sogenanntes Schreibaby und das mehr oder weniger 11 Monate lang), mache ich mir mal wieder Gedanken um sein Einschlafen. Jan-Malte ist wirklich noch nie einfach so in seinem Bett eingeschlafen. Wir haben schon wirklich viel ausprobiert, eben auch dieses "Jedes Kind kann schlafen lernen"-Programm, aber scheinbar haben wir ein eher hartnäckigeres "Modell". Er schreit dann wirklich über mehrere Stunden und wenn er irgendwann doch einschläft, dann nur für kurze Zeit und dann geht es wieder von vorne los.
    Mein Mann und ich haben uns von dieser Methode verabschiedet, da vor allem ich Jan-Maltes Schreien nicht mehr ertragen Kann/konnte.

    Seit einiger Zeit klappt es mit dem Schlafen so einigermaßen, aber eben nur mit Einschlafhilfen. Tagsüber schläft er auf meinem Arm ein (er schläft mittags ca. 2 Stunden), abends schläft er, wenn wir Glück haben, bei seiner Milchflasche ein. Wenn er nachts wach wird, bekommt er Saftschorle und morgens zwischen 4 und 6 Uhr noch einmal eine Milchflasche. Das Schlafen klappt an sich ganz gut so; und so oft wie vor einiger Zeit wird er nachts auch nicht mehr wach (im Schnitt 1-3-mal).

    Unser Problem: Wenn Jan-Malte abends nicht bei seiner Flasche einschläft, dann wird es schwierig. Wir können ihn dann eigentlich nur noch aus dem Bett holen und dann schläft er nach 30-60 Minuten auf dem Arm ein. Ich würde es so gerne hinbekommen, dass Jan-Malte ohne Einschlafhilfe einschlafen kann. Wie schon erwähnt: Jan-Malte ist noch nie in seinem bisherigen Leben einfach eingeschlafen (er ist jezt 13 Monate).

    Vielleicht hast du ja noch einen Tipp! Es ist zwar momentan kein wirklich dringender Fall, aber ich denke ein Kind sollte schon alleine einschlafen können, oder?

    Liebe Grüße

    Tina
     
  2. Hallo Tina,

    unsere Beiden sind ja fast gleichalt!

    Katharinchen kann auch noch nicht allein einschlafen. Ähnlich wie bei dir, hoffen wir immer, dass sie beim letzten Fläschchen so müde wird, dass sie sich problemlos hinlegen lässt und dann einschläft. Wenn das nicht klappt, bleiben wir meist noch etliche Minuten neben ihr sitzen und versuchen es mit Bauch streicheln und singen. Das klappt oft.

    Ansonsten geben wir auf - es ist einfach zu kalt im Kinderzimmer, um dort Stunden zu verbringen. Dann darf sie wieder nach oben und noch eine halbe Stunde spielen, meist klappt es danach problemlos.

    Ich habe die starke Hoffnung, dass sie es irgendwann noch mal lernt allein einzuschlafen! Oder dass dir hier jemand einen tollen Tipp gibt, den ich dann auch mal ausprobieren kann. :-D

    Liebe Grüße und nur nicht aufgeben
    Anke
     
  3. Hallo Anke!

    Zumindest sind wir nicht alleine mit unserem "Problem". Gerade gestern hat es mal wieder nicht so geklappt, sodass unser Kind eben um einiges länger auf war als normal. Vielleicht hat ja doch noch jemand einen Tipp?

    Liebe grüße

    Tina
     
  4. Hallo Tina,

    es ist schon richtig, dass Kinder irgendwann einmal alleine einschlafen sollen - das gehört zum Großwerden dazu und ist ein Schritt in die Selbständigkeit. Vielleicht ist es eine Lösung für dich, die Einschlafhilfe ganz langsam zu reduzieren: zuerst nicht mehr auf den Arm, sondern nur noch danebenliegen, dann nur noch die Hand geben, dann danebensitzten, dann den Stuhl immer weiter weg usw. - also gaanz langsam immer ein bißchen weniger machen. Das Tempo bestimmt Ihr gemeinsam. Mit der Zeit schafft es jedes Kind!!
    Ganz liebe Grüße und viel Glück

    Regina
     
  5. Fidelius

    Fidelius Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    15.773
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Tina und Anke!

    Wenn ich merke, das Jaron abends müde wird, bekommt er zum einschlafen eine Wasserflasche zum müde werden, aber nicht dabei einschlafen.

    Dann lege ich ihn hin und er schläft ein.

    Er hat anfangs auch geweint und sich immer wieder hingestellt, aber mittlerweile hat er das richtig gut gelernt.

    Bei uns hat geholfen, das der Papa ihm abends die Flasche gegeben hat nicht ich.


    Ich hoffe ich war euch eine kleine Hilfe!

    LG carina
     
  6. Liebe Carina!

    Vielen Dank für deinen Tipp! Bei uns klappt es so leider nicht. Das haben wir schon versucht. Jan-Malte bekommt dann wirklich hysterische Schreianfälle.


    Liebe Regina!

    Ich denke wir werden es mal auf diesem Weg probieren müssen; ohne Weinen wird es so aber nicht gehen :-(

    Liebe Grüße

    Tina
     
  7. Bienski

    Bienski die Tante aus dem Busch

    Registriert seit:
    22. März 2002
    Beiträge:
    5.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Huhu :winke:!


    Ich hatte gestern schon mal geschrieben und da hat sich mein Compi irgendwie aufgehaengt... :-?
    Hier der 2.Versuch. :-D

    Wenn Du Dich (so wie ich) schrecklich dabei fuehlst, wenn Dein kleiner schreit, dann lass ihn einfach nicht schreien! Logisch, gelle?!? :wink:
    Ich habe Tobias auch gaaanz langsam vom Kuscheln "entwoehnt" (wie Regina :winke: das geschrieben hat). Das hat wirklich superlange gedauert. ...und wenn er auch heute noch Phasen hat, wo er ohne Schmusen nicht einschlafen kann, dann lege ich mich halt ne Weile daneben und wir "reden" noch ein wenig oder ich singe ihm was vor. :o :)
    Ich denke Du alleine weisst, was fuer Deinen kleinen Mann richtig ist und wenn Ihr Euch beide gut fuehlt, ist es doch prima! :jaja:
    Du musst jetzt nicht versuchen ihn dazu zu bringen alleine einzuschlafen, nur weil Kinder irgendwann mal alleine einschlafen muessen. Hoer auf Dein Gefuehl und Deinen Sohn > Ihr zusammen bekommt das frueher oder spaeter hin.
    Hoert sich geschwafelt an, aber ist bei uns so gewesen. Ich habe z.B. in der Krabbelgruppe oder von Bekannten gehoert, wie toll ihre Kinder doch alleine einschlafen. Wenn nicht, dann muss eben "Herr Ferber" ran etc. Da kamen dann so Spruche wie "Was?!? Du kuschelst ihn immer?! Da gewoehnt er sich doch doch dran!" u.s.w. Ich habe ihn dann ganz soft zum alleine Einschlafen gebracht. Ganz ohne (naja :-D fast jedenfalls) Weinen und Theater. Hoert sich jetzt einfach an, hat aber echt gedauert!
    Seitdem er in einem "normalen" Bett schlaeft, muss ich jetzt immer noch ne Weile vor der Tuer "Wache" stehen (weil er oefter wandern geht, wenn er denkt wir sind im Wohnzimmer :) ), aber die paar Minuten habe ich fuer meinen Suessen ueber! :wink:
    Normaler Weise schlaeft er die ganze Nacht in seinem Bett , wenn er aber nachts wach wird, kommt er eben mit seinem "Kuschelchen" und was er die Nacht sonst noch so braucht :herz: zu uns ins Bett und pennt bei uns weiter. Hat uns auch frueher, als er noch Mini war, nie gestoert. Ich denke auch, dass diese "Kuschelzeit" sehr wertvoll ist und wenn Du ihn dann spaeter zur Schule bringst, und er Dir verbietet Dir vor allen einen Abschiedkuss :o zu geben :-( hast Du auf jeden Fall "auf Vorrat" geschmust. :jaja:
    Hihihi! Ich schreibe hier ja schon wieder ein Buch > SORRY, aber ich war gerade so 'drin'...

    Liebe Gruesse :winke:
    Sabine
    :tippen:
     
  8. Liebe Sabine!

    Vielen Dank für deine Antwort! Ich denke ich werde jetzt mal ganz langsam versuchen ihn zumindest abends davon abzubringen, dass er nur bei seiner Flasche einschläft.
    Tagsüber wird es hoffentlich noch eine Weile gehen, dass er auf meinem Arm einschläft, aber mittlerweile ist er wirklich schwer geworden :)
    Mal sehen.
    Wenn ich mich einfach neben ihn lege, schläft er übrigens nicht ein. Da bleibt er nämlich nicht liegen. Ein Kuschelkind in dem Sinne ist er leider nicht. Er schläft eben nur ein, wenn er auf meinem Arm ist und ich ihn hin und her schuckel (oder eben bei seiner Milchflasche).

    Mal sehen. Irgendwann werden auch wir es schaffen.

    Liebe Grüße

    Tina
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...