Alleine essen lassen... Ab wann und wie?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Nicky, 19. Dezember 2003.

  1. Nicky

    Nicky Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. September 2002
    Beiträge:
    1.892
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Oberbergischer Kreis
    Homepage:
    Hallo Ihr Lieben,

    Niklas (10 Monate) greift in letzter Zeit häufiger nach dem Löffel wenn er seinen Brei bekommt.

    Also hab ich das Gefühl das er es selbst versuchen will. Aber ist das nicht etwas früh?

    Und wie mach ich das? Er kommt ja logischerweise mit dem Löffel noch nicht klar...
    Eine Freundin sagte mir, das ich ihm einen Löffel geben soll und gleichzeitig mit einem zweiten Löffel mitfüttern soll. Kann ich das so machen? Oder habt Ihr noch andere Ideen?

    Wie und ab welchem Alter habt Ihr Euren Kindern das Alleine-Essen beigebracht?
     
  2. Hallo,

    Jasmin war noch jünger als Niklas als sie alleine Essen wollte (hat einfach immer den Mund zu gemcht wenn mein Löffel kam). Ich würde ihm einen Löffel geben, wahrscheinlich wird er erst mehr manschen und spielen, in der Zeit kannst du mit deinem Löffel füttern, so hab ich das gemacht.

    Dann ging es relativ schnell alleine.

    Corinna
     
  3. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Genau, Du gibts ihm auch einen Löffel, dann kann er sich ausprobieren. Bei Tim, der ja schon älter ist, klappte das von Anfang an ganz gut. Als wir merkten, dass er Interesse am Löffel hat, haben wir mit einem Esslernlöffel angefangen. Es ging von Anfang an mit wenig Schmiererei und Kleckserei. Wir mussten ihm anfangs helfen beim Löffelbeladen, aber den Mund hat er allein getroffen. Und jetzt isst er schon fast ganz alleine. Und sehr sauber.

    Nutzt das Löffelinteresse unbedingt aus, denn es kann immer wieder anders kommen. :)

    Ich wünsche Euch viel Erfolg.
     
  4. Ich habe Manuel eine Löffel zum Teller gelegt und ihn gefüttert. Wenn er selbst was in den Mund schieben wollte - war es o.k. und sonst halt ich.
    Am Anfang ist es eher ein Rumgemantsche gewesen und einfach ein erkunden, was mit dem Löffel alles möglich ist (und es gibt wahrlich viiiiele Möglichkeiten, die nicht mit dem Essen zusammenhängen :) ).

    Einfach den Löffel als Möglichkeit der Eigeninitiative hinlegen aber nicht erwarten, dass er jetzt in den nächsten zwei Monaten von selbst essen wird. So nehmen, wie es kommt.
    Manuel ißt so richtig alleine seit ein paar Monaten und auch jetzt ist es oft noch so, dass er von mir ein paar Löffel bekommen möchte (meist wenn er schon etwas müde ist).

    Viel Spaß mit der Löffelentdeckerzeit!
    Christine
     
  5. Hallo,

    ich hatte auch anfangs Bedenken mit dem "Selberlöffeln". Aber es ging ersaunlicherweise richtig gut. :bravo: Ich glaube meine große Tochter war damals knapp 1 Jahr alt, als sie es allein versuchte.

    Da wir im Wohnzimmer Teppich liegen haben war ein großes Bettlagen unter dem Hochstuhl echt günstig. Da ist es auch nicht schlimm, wenn mal was daneben geht.

    Nun lernt meine kleine Tochter (1 Jahr) auch gerade das Selberlöffeln. Naja, da landet noch einiges im Gesicht, auf dem Laken oder auch mal an der Tapete. :eek: Nur Mut!
     
  6. Nicky

    Nicky Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. September 2002
    Beiträge:
    1.892
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Oberbergischer Kreis
    Homepage:
    Hallo Ihr Lieben,

    danke für die Antwort.

    Ich hab Niklas jetzt mal mitessen lassen. Aber er war davon total überfordert, hat nur noch gebrüllt und war irgendwie neben der Kappe. Ich glaube er war einfach frustriert weil es noch zu früh war.

    Er steckte sich halt auch den eigenen Löffel in den Mund und wollte ihn nicht mehr rausnehmen. Ich hab nebenher gefüttert, aber das ging mit dem Löffel im Mund natürlich nicht. So ging der Hunger nicht weg und das machte die Sache noch schlimmer. Ich denke, ich werde dieses Experiment in ein paar Wochen wiederholen... :(
     
  7. Liebe Nicky,

    manche Dinge kann man wirklich nur nach dem Motto "Try and Error" herausfinden.
    Ich kann mich erinnern, dass ich oft was ausprobiert habe und dann merkte, dass es noch nicht paßte.

    Wichtig ist, dass Du Dich selbst nicht fertig machst, wenn Du mal was versuchst und es noch zu früh ist.
    Ich glaube, beim ersten Kind muß man einfach soooo viele Dinge versuchen, um den richtigen Zeitpunkt zu erwischen - das ist normal. Nur nicht verzweifeln. Und auch nicht traurig sein, wenn es noch nicht so weit ist. Sag einfach dazu: Aha - geht noch nicht - ein anderes Mal. Und übergehen zur "Tagesordnung".
    Jedes Kind hat sein eigenes Tempo. Ist doch im Endeffekt egal, ob Dein Kleiner jetzt oder in drei Monaten löffelt.

    Aber ich glaube, dass Du es eh gelassen nimmst, dass er noch nicht so weit ist mit dem Löffeln.

    Lieben Gruß
    Christine
     
  8. Nicky

    Nicky Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. September 2002
    Beiträge:
    1.892
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Oberbergischer Kreis
    Homepage:
    Hallo Christine,

    weißt Du, eigentlich bin ich garnicht so traurig das es wohl doch noch zu früh war. Nicht nur weil ich die Matscherei dann noch ein wenig vor mir herschieben kann sondern auch weil Niklas sowieso schon so "erwachsen" wirkt.

    Da bleibt mir da noch ein kleiner Aufschub und das ist schön. Ich würd ihm zwar nie was verwehren was er selbst machen will um ihn in seiner Entwicklung nicht aufzuhalten. Aber um solche Atempausen bin ich manchmal ganz dankbar. Sicher verstehst Du, was ich meine?

    Ich wünsche Dir eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit!
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby wann selber essen lassen

Die Seite wird geladen...