abstillen aber wie??

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von melanie_b, 5. Januar 2004.

  1. hallo,

    so, jetzt wird es ernst. ich habe keine lust mehr zum stillen. meine zwei sind jetzt 9,5 monate alt und bekommen abends vor dem bett-fertig-machen, manchmal gegen 23.00 uhr und morgens gleich nach dem aufwachen ihre brust. ich haette sie jetzt aber endlich gerne wieder fuer mich, die brust. die zwei haben uebrigens noch nie eine mahlzeit aus der flasche getrunken, ich habe halt immer gestillt. tagsueber trinken sie ein paar schlucke wasser aus der flasche.

    die frage ist nur: wie stillt man eigentlich ab? wir haben es heute abend mal mit milch aus der flasche probiert, statt brust. grosse verwirrung, traenen bei den kleinen :heul: , dann auch bei mir :-( , dann gab es brust.... war also kein erfolg.

    bislang hatten wir es so, dass die zwei gegen 17.30 ihren abendbrei (griessbrei mit milch und wasser angeruehrt) bekommen haben, dann um 18.30 mumi und danach zaehenputzen und ins bett. soll ich den brei spaeter anbieten und einfach keine alternative zur brust geben?

    danke fuer tipps!!

    liebe gruesse,

    melanie
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Melanie,

    ich würde unbedingt raten die Flasche einzuführen. Sie brauchen das saugen noch bis mindestens zum 1. Geburtstag! Eher bis zum 2.

    Der Abendbrei sollte entweder aus Folgemilch plus Flocken oder eine Babyfertigbrei sein. Siehe hier http://babyernaehrung.de/milch_getreide.htm
    Nur dann hast du
    wirklich alle Nährstoffe - so auch Eisen und Jod abgedeckt. Die Halbmilchvariante ist eigentlich überholt.

    Das Fläschchen muss regelmäßig - möglíchst von Papa - angeboten werden. Sind die beiden eher zart empfehle ich Aptamil, bei kräftigen Kindern Milumil. Sie müssen das trinken üben und werden sich daran gewöhnen. Mama sollte weit weg sein und Papa etwas zähigkeit beweisen. Dann ist es in einigen Tagen überstanden und es wird nicht mehr dagegen gewehrt. So kannst du eine nach der anderen Stillmahlzeit in deinem gewünschten Rhythmus ersetzen :jaja:

    Liebe Grüße
    Ute :winke:
     
  3. Hallo Melanie!
    Auch ich habe meine Kleine (7 Monate) erst kürzlich abgestillt und es lief eigentlich fast ohne Tränen ab. Dafür dauerte es allerdings fast drei Wochen, bis die Kleine ca. 200ml am Stück trank. Die ersten Tage waren es grad mal 10 bis 20ml, danach 50-60ml und dann mal ne Woche oder so um die 100ml. Dann ging es dafür ganz schnell, plötzlich trank sie abends 150ml, da habe ich ihr dann morgens auch ein Fläschchen gegeben und so haben wir dann noch ein oder zwei Tage weiter gemacht bis sie endlich 200ml trank. Von da an betrachtete ich sie als "abgestillt" und gab ihr keine Brust mehr. Es lief also alles genauso ab wie beim Ersetzen einer Mahlzeit mit Brei, sie trank so viel Fläschchen wie sie halt wollte und dann stillte ich sie (ich wartete allerdings immer bis sie ganz hungrig war und schon etwas quengelte bevor ich ihr die Flasche anbot).
    Tja, so machten wir das halt, vielleicht hilft es weiter und es gibt auch bei euch kaum Tränen, vielleicht hatte ich allerdings auch nur Glück und die kleine war mit 7 Monaten noch nicht alt genug um sich so richtig zur Wehr zu setzen.
    Jedenfalls wünsche ich euch viel Geduld und alles Liebe.
     
  4. Hällöle Du,

    ich habe nur knapp 3 monate gestillt, weil ich nicht mehr genug milch hatte obwohl ich viel trank, meine kinderärztin empfahl mir erst eine brustmahlzeit zu ersetzten, dann zwei und so weiter. Meine kleine hat sich extrem bei der pre nahrung von milumil gewehrt, dann bin ich auf die aletemil 1 umgestiegen (laut rat meiner kinderärztin) und sie hat das zeug gesoffen wie ein loch. vielleicht schmeckt deinen süßen die milch nicht. Maximal solltest du aber nur 2 milchsorten ausprobieren sonst werden die kleinen wählerisch. (alles tips von meiner kinderärztin) Vielleicht liegts auch am flaschensauger, wir nehmen avent damit kommt sie super klar

    hoffe es hilft dir :D
     
  5. danke fuer eure tipps!

    in sachen kinder erlebe ich taeglich die kulturunterschiede mit anderen laendern sehr stark. ich lebe in daenemark, und hier werden die kinder einfach von der brust entwoehnt und nicht an die flasche gewoehnt. vorausgesetzt natuerlich, dass sie ein gewisses alter haben und tagsueber ordentlich essen. meine daenische nachsorgehebamme (die mich immer noch besuchen kommt) ist z.b. voellig zufrieden mit der aus-dem-becher-trink-technik meiner beiden und meint nicht, dass sie flasche brauchen. sie raet sogar davon ab. kein wunder, dass man da verwirrt wird...

    ich muss mal ueberlegen, wie ich weitermache....

    liebe gruesse,

    melanie
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...