abendritual für 6 monatigen

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Hedwig, 1. Mai 2004.

  1. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ihr erfahrenen mamis könnt mir doch sicherlich helfen und mir verraten, was für abendrituale ihr mit euren 6-monatigen minis "ritualt" habt...
    ich bekomms einfach nicht gebacken und sehne mich danach, dass ich ihm endlich etwas vorlesen kann :-D

    wir fangen um 19.00h an, papa macht den kleinen mann bettfertig. dann bekommt er die flasche.... und dann wird er ins bett gebracht. mama singt schlaflied für anne (für emil...)
    ...und emil erzählt sich einen und fängt schließlich an zu knatschen...

    ich denke, dass unser ritual zu kurz ist...
    deswegen wollte ich mal schaun, ob ich bei den erfahrenen mamis was abgucken kann...

    liebe grüße
    kim
     
  2. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Kim,

    ich finde nicht, dass Euer Ritual zu kurz ist. Entscheidend ist das Ritual an sich, d.h. jeden Abend der gleiche Ablauf. Und da hört sich Euer Ritual doch super an. Ich finde, man muss den Kleinen kein großes Programm zum Abend bieten. Unser Ritual war ähnlich. Und bis vor Kurzem hatte Tim auch noch nie Einschlafschwierigkeiten. Deshalb haben wir jetzt was geändert.

    Ich hoffe, das hat Dir jetzt geholfen. :D

    Ruhige Nächte wünscht
    Kathi
     
  3. Hallo Kim,

    ich finde Euer Ritual auch nicht zu kurz; gerade bei noch kleinen Baby´s besteht ja auch die Gefahr, dass man/frau zuviel des Guten veranstaltet und dann gerade das Gegenteil bewirkt :eek:
    Was mir noch einfällt, sofern ihr nicht schon selbst es so praktiziert:

    -die Mahlzeit vor dem Schlafen-gehen immer auf der gleichen Couch/Sessel geben, die man sonst tagsüber nicht so benutzt.
    -evtl. noch ein paar Minuten sitzenbleiben und mit ihm mit einem "Abendspielzeug" spielen d.h. tagsüber dieses nicht verwenden
    -vielleicht noch kurz mit ihm in ein abgedunkeltes Zimmer gehen und nach draußen durchs Fenster schauen. Auch sehr gut: immer die gleichen kurzen Sätze sagen; z.B. : "draußen ist es dunkel, Du kannst jetzt auch schlafen.."
    -ebenso in monotoner Tonlage (hat bei uns gut geholfen :) ) die gleichen Sätze beim ins Bett legen.

    Irgendwie hat sich dies bei uns automatisch so ergeben. Seit meine Kleine sprechen kann, fordert sie diese Sätze zu ihrer Absicherung ein (war doch erstaunt :-D ). Wenn ich´s mal vergesse, erinnert sie mich: "mach´s gut.."

    Noch was zum längeren Ritual bei größeren Kindern: derzeit sitze ich mit meiner Tochter (fast 2 Jahre) auf dem Sofa, sie sitzt immer am Rand. Meine Schlafdecke muß uns zudecken- dann muß ihr großer Stofffisch umherschwimmen und immer wieder in ihrem Gesicht landen. Dann zeigt er seine Flosse mit einem Pflaster :"ja, der Fisch hat auch ein Pflaster..."Danach wird in diversen Bilderbücher gelesen. Erst muß ich Begriffe erraten, dann sie. Nun muß der Fisch die Bücher runterrollen und irgendwann darf ich sie noch kratzen (aber nur mit einem Kratzstab).
    Ich steh mit den gleichen Worten auf: "soo, jetzt ist es wieder soweit..". Madame wälzt sich stets auf ihrer Trinkflasche; die wird entwendet, da sie schon lange "ohne" ins Bett geht. Dann frägt sie schnell: "Hund, Katze, Elefant" (möglichst viele Stofftiere sollen mit ins Bett- ab und zu brech ich fast unter der Last zusammen)- dann Zähne putzen und hinlegen mit den gleichen Worten.
    Wenn ich dann beim "mach´s gut" bin, denk ich mal wieder, ob andere auch so ewig rummachen-- :-D wo soll das nur in einigen Jahren enden??

    Nun denn- bin ein wenig abgeschweift..

    Alles Gute
    Petra :D
     
  4. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    danke für eure antworten!!!
    ...ich fands so schwierig einzuschätzen, weil ja noch kaum etwas zurück kommt mit 6 monaten...

    @irrlicht: ich hab heute mal n bisschen vom tag erzählt, scheint ihn aber nicht sonderlich interessiert zu haben :-D
    aber neee, im ernst. der ton macht ja die musik und ich finds ne schöne idee. werde ich auf jeden fall beibehalten :jaja:

    @petra:
    deine vorschläge sind auch suppi. dadurch ist mir auch klar geworden, dass wir doch mehr ritual haben, als ich dachte. den abendsessel gibts zb schon....
    manchmal überleg ich mir auch im nachhinein, was man den kleinen so anritualen kann. der papa kommt zb immer mit, machts fenster zu etcpp. so kleine dinge, die ich kaum wahrnehme :)

    @kathi:
    auch dir danke. schön zu wissen, dass mans schon merkt, wenn was zu ändern ist.

    liebe grüße
    kim
     
  5. hallo kim,

    a) auch mein sohn luca, ist nun 6 monate alt und wir haben auch unser ritual:
    abendbrei löffeln, dann hinaufgehen in sein zimmer, verdunkeln, nachtlicht gemeinsam aufdrehen, da schaut er dann schon immer herum, so als ob, ...aha jetzt heißt es schlafen gehen,

    b)dann umziehen für die nacht, dabei schmusen und kuscheln, eventuell massieren, papi gute nacht sagen,

    trinken an der brust, aufstoßen lassen,

    c)in sein bettchen legen, meine hand auf seinen rücken, nacherzählen, was wir bzw luca am tag so erlebt hat, ach ja, ein schmusetier leg ich ihm jetzt auch schon hin, da legt er dann immer die hand drauf und nach ca. 5 - 15 min schläft er dann ein.

    wir machen teil c) seit ca 4 tagen und du musst dir vorstellen, so hab ich ihm auch das einnuckeln an der brust abgewöhnt, ich bin voll stolz auf luca und auf mich!

    alles gute für euch und viel spaß beim finden eures abendrituals

    ninasunmum
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...