Ab wann Fisch?

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von nub, 12. September 2004.

  1. nub

    nub

    Hallo,
    irgendwie läuft der Speiseplan bei uns leer.
    Bellinda möchte ständig von unserem Teller essen, was wir nicht gestatten, da wir fast täglich Fisch und Reis oder Kartoffeln essen.
    Momentan bekommt sie:
    früh morgens 1er Fläschen +2 TL Babydinkelflocken.
    Eine Stunde später: 5 Kornbrei + Obst.
    Mittags: Selbstgekochtes (Möhren, Mais, Zuchhini, Kartoffeln, Fenchel) Manchmal mit Rinderfleisch.
    Nachmittags: 5Kornbrei /schon richtige Flocken + Obst.
    Zwischendurch Brot oder Banane
    Abends 2er Fläschen + Flocken.

    Die letzten Wochen hat sie immer so auf unseren Teller gegiert, dass ich ihr vom Fisch was abgab. Sie hat es gut vertragen.

    Ist unser Speiseplan so korrekt, oder sollten wir langsam was ändern?

    Ich habe z.B. auch versucht, ihr größere Stückcken Brokkoli zu geben, aber sie spuckte es wieder aus.
    Sie hat oben fünf und unten drei Zähne.

    lg
     
  2. hallo nadja,

    dafür gibt es eine einfache lösung: ihr ändert ein bisschen euere essgewohnheiten zugunsten euerer tochter :) in der übergangszeit zu familienkost muss man als eltern sowieso ein paar abstriche machen, bis das kind vollständig vom tisch isst und auch seine essgewohnheiten überdenken, schlechte gewohnheiten ändern.

    ich würde die neugierde ausnutzen und die babygläschen durch familienkost vom tisch ersetzen :jaja: sie soll einen teller bekommen mit demselben inhalt wie euerer, darf gerne auch probieren und sehen, ihr habt dasselbe wie sie. bei uns hiess das monatelang diät halten in dem alter, weil laurin milchfrei ernährt wurde, wir haben trotzdem gut gegessen. spätestens jetzt jede mahlzeit gemeinsam einnehmen, also auch frühstück und mittags. gemeinsames essen macht mehr appetit und hilft auch beim selberessen üben. eigener löffel in die hand drücken und mantschen und probieren lassen auch wenn es unschön und unsauber ist, es gehört dazu.

    fisch ist hochallergen, bedarf vorsicht. wenn sie nicht allergiegefährdet ist, darf sie aber gerne in dem alter fisch essen. GUT achten auf gräten! ich würde anfangs nur 1x pro woche fisch geben, wenn sie das ein paar wochen vertragen hat, 2x pro woche, wenn ihr so grosse fischfans seid. abwechselnd fluss- und seefisch. wenn ihr kein fleisch isst, könnte ihr die fischfreien tage mit gutem, schmackaften vegetarischen essen überbrücken, damit alles dasselbe essen. gerne getreidebürger o.ä., sie darf davon essen. sonst ist fleisch vorallem als eisenträger schon wichtig, es muss also klug ersetzt werden. wir haben im forum einige vegetarier, austauschen bei bedarf.

    der essensplan finde ich an sich ganz gut. ihr könnt gerne das mittags- mit dem abendessen vertauschen, damit sie anschluss am familientisch findet, wenn ihr abends warm esst. vor dem schlafen darf sie gerne die gewohnte milchflasche kriegen. was sind aber flocken? sie kriegt keinen brei aus der flasche?? in dem alter reichen zwei milchmahlzeiten aus, mittags kann sie gerne ein butterbrot essen, etwas käse dazu. abwechselnd einen milchbrei ist auch ok, nur dass sich langsam das gewicht von breie und milch auf brot/kartoffeln/nudeln und gemüse/fleisch/fisch verlagert, also auf erwachsenenkost. fingerfood anbieten (gekochtes gemüse oder obst aus der hand) und das kauen fördern, auch wenn sie noch nicht so viele zähne hat.

    schau bitte hier www.babyernaehrung.de/kleinkind_kost.htm du findest viele weitere tipps und auch rezepte für den übergang zu familienkost. das ist utes seite. bitte auch hier schauen, der essensplan in dem alter: http://www.babyernaehrung.de/essensplan.htm

    ich hoffe es hilft dir weiter.

    grüsse,
    gabriela
     
  3. nub

    nub

    Hallo Gabriella, erstmal herzlichen Dank.
    Ja, sie bekommt noch zusätzlich Flocken in die Flasche. Ja, das werde ich jetzt mal lassen. Manchmal hat sie eben noch nachts HUnger gehabt.

    Du schreibst Kauen ist zu fördern, ist mir völlig klar. Papa ist sowieso den ganzen Tag nicht da und ich esse viel Müsli, trinke Buttermilch, ect. Ich versuche Brot, Brötchen, Nudeln zu meiden und esse viel Reis und Kartoffeln. Alle drei Tage esse ich mal eine Vollkornscheibe.

    Am besten dann Apfel oder Karotten? Zwieback vielleicht.
     
  4. hallo nadja,

    nach welchem diät/ernährungsplan ernährst du dich? brot ist, getreide überhaupt, zumindest in unserem breitengrad, sehr wichtig. wenn du kein brot isst, was nimmst du zu den kalten mahlzeiten? reis eignet sich ganz gut zu warmen mahlzeiten, wie im asiatischen raum mehrmals täglich gegessen werden, taugt aber nichts als brotersatz zu käse oder wurst :eek: kartoffeln sind sehr gesund und gehören mehrmals wöchentlich auf dem speiseplan, werden aber meistens ebenfalls als warme mahlzeit gegessen, werden auch für kalten kartoffelsalat gekocht. schreib bitte etwas über deine ernährung, dann schauen wir was gemeinsam mit der kleinen gegessen werden kann.

    normale müslis sind nichts für kleine kinder, der volle korn, ungemahlen, kann erst ab 2 jahren verdaut werden (gilt auch für vollkornbrot aus vollen körnern). also wenn wir in dem zusammenhang von müslis reden, dann von kindermüsli! (das korn ist speziell aufgearbeitet, so dass der kindliche darm sie gut aufwerten kann)

    schau bitte hier wegen knabberkost: www.babyernaehrung.de/zwischenmahlzeiten.htm möhren würde ich auf keinen fall roh geben, apfel nur in dünne schnitze und am besten die mehligen sorten (gekocht sind sie nicht zum knabbern geeignet). babyzwieback geht, normales, feingemahlenes vollkornbrot auch gerne. sonst gekochtes gemüse, zb möhren am stück, pellkartoffeln etc. in die hand drücken und mampfen lassen.

    :winke:

    p.s. wenn sie nachts noch hunger hat, muss der ernährungsplan über den ganzen tag verteilt stimmen, dann ergibt sich das wieder. brei aus der flasche geht deshalb nicht, weil getreide durch die amylase aus der speichel gespalten wird, bevor es im darm weiter verarbeitet wird. fehlt die amylase aus der speichel (durch das saugen gelangt der brei direkt in die speiseröhre), kann der darm das getreide nicht richtig aufspalten und scheidet viel unverbraucht aus. gilt so in etwa auch für das vollkorn und müsli in dem alter, weil die backenzähne nicht genügend zermalmen können.
     
  5. nub

    nub

    Hallo Gabriella, nein ich mache keine Diät, sondern ernähre mich nur "vollwertig". Wenn ich Brot esse, dann eben nur Vollkornbrot oder Roggensauerteigbrot, denn der Mensch braucht nur 18, 5 %r Kohlehydrate pro Tag. Würde ich mehr Brot essen + Müsli + evt. Reis oder Kartoffeln, würde mein Blutzuckerspiegel schnell und hoch ansteigen und es viel Insulin anlocken, was dick macht. Weißmehl, Nudeln, Cornflakes, Toastbrot, normales Brot lässt den Blutzuckerspiegel hochschnellen und verursachen Heißhunger, weil diese Lebensmittel raffiniert sind.
    Volkornprodukte, also natürliche Kohlenhydrate bremsen den Hunger und regen die Fettverbrennung an, weil der glykämischen Wert niedrig ist.

    naja, ich will es hier nicht ausufern lassen, aber ich esse eben viel Obst, viel Gemüse, viel Fisch und eben nur etwa 70 gr. Kohlenhydrate am Tag und die eben aus Vollkorn.

    Morgens: Selbsgeschrottetes Müsli, Nüsse, Buttermilch+Obst
    Dazwischen: Apfel, Bananen, was es so gibt.
    Mittags: Fisch, Reis oder Kartoffeln, Gemüse
    Obst
    Abends: 1 Brot, oder Salat oder nochmals warm, z.b. Kartoffelomlett

    Eigentlich esse ich doch ganz normal, oder? Ich achte halt nur drauf, wo es her kommt und was drin ist. :bravo:

    Ich kann ja für Bellinda extra kochen, das ist ja kein Problem.

    Mit den beiden Breis bin ich noch unsicher. Die Vollwertbabyflocken (Holle) sind ja überhaupt nicht kauintensiv, daher gebe ich seit etwa 3 Monaten diese 5-VollkornflockenMischung von Alnatura. Sie verträgt es gut, hat aber 3x Stuhlgang am Tag.
    Einige Babys in der Krabbelgruppe haben machen nur 1x.
     
  6. hallo nadja,

    mich interessiert, woher du das hast, dass der mensch nur 18,5 % kohlehydrate am tag braucht. das was du ansprichst IST eine diät, wenn du über den glykämischen index redest und dich danach ernährst. klingt nach GLYX-diät, vielleicht nach LOGI (die essen aber viel fleisch), vielleicht eine atkins-abwandlung, eine low-carb-diät, auf jeden fall nicht nach einer "normalen" ernährung nach dem DGE.

    neee, das stimmt so nicht :eek: vollkornprodukte bremsen keine fettverbrennung wegen des niedrigen GI, ein roggenvollkornbrot hat immerhin ca. 60 GI (vollmilch ca. 25 GI). wenn du produkte mit niedrigem GI isst, steigt dein insulinspiegel nicht so hoch und der körper speichert den fett nicht im speckdepot, das hat aber mit vollkorn nichts zu tun, sondern mit der glucosemenge. aber bitte daran denken, es gibt nicht nur ein zu viel an glukose, sondern auch eine hypoglykemie - also ein zu wenig!

    ich wüsste nur gerne wie du die 18,5% kohlehydrate am tag einhälst, wenn du kartoffeln isst - die kartoffel hat einen hohen glykämischer index (je nach zubereitungsart um die 80). das weissmehl nicht so gesund wie vollkornmehl ist, das ist unumstritten, aber auch weissbrot hat natürliche kohlehydrate, keine künstliche, nur keine balaststoffe, weniger vitamine und weniger mineralien.

    ich persönlich halte nichts von diesen mode-diäten, ernähre mich eher nach DGE, aber nicht nach buch und kalorienberechnung - also sünden eingeschlossen :-D da ich deine genaue diät nicht kenne, kann ich nicht viel darüber sagen. ich bin keine diätexpertin, aber diäten gelten allgemein als einseitig, manche mehr, manche weniger, auf jeden fall ist vieles umstritten. die LOGI soll auf jeden fall ausgewogener sein als die GLYX-diät, die atkins wäre abzuraten, genauso wie die south beach, alle bringen aber nicht weniger auf die waage als eine dauerhaft ausgewogene ernährung nach DGE. auf jeden fall sind diäten NICHTS FÜR KINDER!

    ich habe dich schon verstanden, dass du auf belinadas ernährung achtest und ggf sie anders ernährst als dich. für eine übergangszeit zu familienkost geht das gut, aber in etwa in einem halben jahr, wenn sie nur noch vom tisch isst, wird es schwierig mit zweierlei mass den tisch zu decken. hast du meine links gelesen? lies sie bitte und melde dich wieder. du findest dort vieles rund um die umstellung auf die familienkost, wir reden gerne weiter darüber wenn du dich durchgelesen hast, dann hast du bestimmt noch fragen und anregungen.

    1. stuhlgang 3x am tag ist ok, sofern der stuhl nicht abnorm aussieht und riecht, kommt durch die viele balaststoffe.

    2. es spricht nichts dagegen, wenn in der familie so gegessen wird und die kinder das auch so mögen, wenn 2x am tag warm gegessen wird. wir essen sehr oft 2x am tag warm, je nach wetter und tagesablauf.

    3. die alnatura-flocken sind ganz ok, das ist schon die babymischung?? ich würde dann sie so lassen, du wirst sowieso in der nächsten zeit die breie durch "handefestes" ersetzen, sprich flocken durch brot.

    4. ein kind muss auch abbeissen können, die menge die im mund landet steuern, kauen und schlucken, nicht zuletzt das essen auch in der hand halten können. daher würde ich jetzt auch etwas anderes geben als nur flocken und breien, ab dem alter. aber keine hektik, sie wird erst 1 jahr und hat zeit langsam an die erwachsenenkost herangeführt zu werden. sie darf gerne ihr tempo bestimmen.

    5. am besten du fängst mit dem mittagsessen an, mit dem ziel, dass ihr beide dasselbe isst. das was du selber isst, liest sich vernünftig, wie schon gesagt, mit der fischeinschränkung. du must nur entscheiden, ob du dein kind vegetarisch ernähren willst (also vegetarisch mit fisch, ei und milch, sofern ich das richtig verstanden habe) oder nicht, sie hat aber bis jetzt schon fleisch bekommen. für eine ausgewogene mahlzeit braucht sie mehr als nur gemüse und reis/kartoffeln, bzw. der gesamtplan am tag muss stimmen. vegetarier decken den tagesbedarf an eisen auch durch getreide und das ist etwas was du zu wenig auf dem essensplan hast. fleisch isst du nicht/kaum, also es muss etwas her, was das essen in allen hinsichten dauerhaft ausgewogen macht auch für ein kind. es macht keinen sinn, ihr jetzt fleisch mittags zu geben und in 1 jahr kein fleisch mehr, weil ihr das nicht isst. auf immer und ewig für das kind extrakochen würde ich mir nicht antun. ich hoffe, das ist klar?

    ei darf sie 1 stück pro woche, ab dem 2. lebensjahr 2 stück. dazu zählt alles, ob omelette, pfannkuchen oder rührei. führe das ei aber erst nachdem du sicher siehst, sie verträgt den fisch gut. 3-4 wochen würde ich auf jeden fall regelmässig fisch füttern, um sicher zu gehen, dass da keine reaktion kommt. danach ei einführen.

    jetzt hast du genug lesestoff, wenn du auch utes seiten (die links) liest :eek: viel spass dabei!

    grüsse,
    gabriela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...