6 Monate und total verdreht

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Nilly, 13. Januar 2004.

  1. Nilly

    Nilly Familienmitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    am Bodensee
    Homepage:
    Hallo,
    mein Sohn Marius ist inzwischen 6 Monate alt. Bis vor 8 Wochen, war sein Schlafen für mich noch o.k. Nach einem ausgiebigen Einschlafritual und einem sehr müden Marius, schlief er meistens gg. 20.00 Uhr ein. Wachte um 1.00 und 6.00 wg. Hunger auf und wurde gestillt und danach hat er seelig weitergeschlafen bis ca. 8.30 Uhr. (stille noch voll).
    Das Einschlafritual und die Müdigkeit sind geblieben - die Stillzeiten allerdings nicht. Meistens klappt es auch ganz gut mit dem Einschlafen (benötigt allerdings einen Schnulli). Er schläft bei uns im Schlafzimer in seinem Bett ein.
    Inzwischen wacht er manchmal alle Stunde auf und schreit und brüllt. Lässt sich nur schwer wieder beruhigen. Der Versuch mit dem Schnuller scheitert, da er entweder den Kopf wegdreht oder den Mund gleich gar nicht aufmacht. Meine Kinderärztin gab mit den Tipp mit einem Tropfen Süßstoff auf den Schnulli :-o , klappt natürlich prima, ist aber auf Dauer ja wohl auch keine Lösung. :( .
    Stillen beruhigt immer noch am Besten, er trinkt auch, oft zieht es sich aber über eine 1/2 Stunde hin und er wacht trotzdem alle Stunde wieder auf.
    Tagsüber ist er ein fröhliches ausgeglichenes Kind, trinkt ca. alle 3-4 Stunden und schläft momentan 2-3 Mal 45 min.
    So langsam aber sich geht sein Schlafverhalten an die Substanz, wünsche mir nichts mehr als wenigstens 5 Stunden Schlaf am Stück. :-?
    Hoff Ihr könnt mir helfen. :???:
    Viele Grüsse Nilly
     
  2. Davids_Mama

    Davids_Mama Gute Fee

    Registriert seit:
    6. August 2002
    Beiträge:
    11.116
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Kann es sein das ihm die Muttermilch über die Nacht nicht mehr ausreicht? Das er hunger hat?

    Oder jetzt doch villeicht in seinem eigen Zimmer ruhiger schläft?

    Zähne? Wachstumsschub? Oh man in em alter kommt so vieles auf einmal. David war da ein einfaches Kind, leider kann ich dir da nicht viel mehr weiter Helfen. Ich würde vielleicht abends zufüttern. Aber da frag ersteinmal Ute nach die hat da mehr Erfahrung als ich. :jaja:
     
  3. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    die Phase hatten wir auch mit ziemlich genau 6 Monaten. Bei uns war es das erste Zähnchen, und geholfen hat uns Osanit (hab ich ihr vorm Einschlafen gegeben) und einmal war es ganz schlimm, da hat sie die halbe Nacht vor Schmerzen geweint :heul: (als der Zahn durchbrach), da hab ich ihr ein Viburcol-Zäpfchen gegeben.

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...