5 Monate und superanstrengend

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Antonia´s Mama, 30. März 2005.

  1. Antonia´s Mama

    Antonia´s Mama Mrs. Doolittle

    Registriert seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    5.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hiiiiilllffeeeee!

    Unsere Tochter war immer lustig und eigentlich sehr pflegeleicht.(bis auf die normalen Dinge).Seit drei Wochen hat sich ihr Verhalten total verändert.
    Sie schreit nur noch, will immer bei mir sein, schläft schlechter,trinkt schlechter.Sie ist dauernd am maulen und langsam hab ich keine Kraft mehr.
    Ich ertappe mich sogar schon bei dem Gedanken, wie schön es wäre, wenn sie mal einen Tag nicht da wäre.Ist doch schrecklich,oder?
    Spazierengehen hat immer "geholfen", und selbst da schreit sie immer häufiger.
    Ich weiss einfach nicht, was ich machen soll.Ich fühle mich total als Versager, weil ich ihr Verhalten einfach nicht in den Griff bekomme.
    Wer weiss Rat od.kennt ähnliches?

    danke!



    p.s. sie ist am karfreitag 5 monate geworden und ich stille noch voll
     
  2. hui, das kommt mir so bekannt vor ;-) Meiner verhält sich auch seit einiger Zeit so und ich denke, die Kleinen stecken mitten in einem Wachstumsschub. Neben dem ganzen Gemecker fällt mir aber auch vieles Positive auf, momentan überrascht er mich fast jeden Morgen mit etwas neuem, das er jetzt kann :prima: Hast du denn jemanden, der vielleicht mal ein paar Stündchen auf ihn aufpassen könnte? So ein bisschen Zeit für sich tut da ganz gut. Ich lass manchmal den Papa aufpassen und tu was für mich (spazieren, Friseur, schlafen), dann hab ich auch wieder genug Kraft und Geduld, die momentanen Launen meines Motzers auszuhalten ;-)

    Liebe Grüße,
     
  3. :tröst: lass dich gedrückt sein und erstmal Herzlich Willkommen bei uns Schnullis!

    Kann es sein, dass deine Maus gerade einen Entwicklungsschub hat? Ich hab hier ein Buch rumliegen (kannste gegen geringe Kosten gerne von mir abkaufen) mit dem Titel "Oje, ich wachse". Ute hat das auch auf ihrer Empfehlungsseite und es hat mir vor allem im ersten Jahr sehr geholfen.

    Es wird dort immer wieder darauf hingewiesen, dass die Kleinen, kurz bevor sie sich weiterentwickeln, nochmal richtig anhänglich werden. Das ist manchmal so stark, dass es wirklich fast schon lästig wird. Immerhin muss ja auch in dieser Zeit der Haushalt und ähnliches bewältigt werden.

    Sooo schrecklich finde ich den Gedanken gar nicht. Du nützt deiner Tochter viel mehr, wenn du erholt bist und dadurch mehr Geduld mit ihr hast. Gibt es nicht die Möglichkeit mal am Wochenende die Maus für einen Tag bei den Großeltern oder Papa zu lassen und du machst einfach mal nix oder bisschen Wellness? Ich denke da an Sauna, Therme, Spazierengehen, Buch lesen, ... :prima:

    Die Milchmahlzeiten für diese Zeit kannste ja vorher abpumpen und die kleine trinkt es dann aus der Flasche (vorher testen, welche sie nimmt).

    Ich hab solche Zeiten irgendwann eingeführt und von Thomas verlangt und von da an gings mit mir wieder bergauf.
     
  4. kieselchen

    kieselchen Edelsteinchen

    Registriert seit:
    30. Oktober 2003
    Beiträge:
    11.995
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    aus dem 500 Seelendörfchen...
    Hallo zusammen,

    ich habe das mit Laara hinter mir !!!!!!!! :-? es war eine schreckliche Zeit für mich, sobald ich aufstand oder ihr nur den Rücken zuwendete schrie sie als wenn ich sie für immer verlassen wollte ?! Habe dadurch sogar (vom Gefühl her) ca. 48 Stunden und mehr nur auf dem Sofa zugebracht um in ihrer Nähe zu bleiben.. damals war sie noch so "unbeweglich" das sie ihre Krabbeldecke auf unserem MegaSofa liegen hatte. Sie rollte sich zwar schon auf den Rücken und zurück aber auf dem Boden war es mir persönlich zu ungemütlich. Aber der Sofaplatz hielt auch nicht lange an ;-)

    Versuche einfach eine nette Ablösung zu bekommen - Oma/Opa etc. die mit dem "schreienden KiWa schieben" auch für sie wird es wohl nicht angenehm sein, aber jedenfalls kannst Du einige längere Minuten Kraft tanken. Und wenn Du sicher sein kannst das sie Gesund ist! hilft da nur durchhalten!!! :verdutz: auch diese Phase wird ein Ende haben. Ist nicht eine wirkliche Hilfe - ich weiß - aber es geht vorbei auch wenn Dir jede Minute wie ein Tag vorkommt.

    Möchte Dir ganz viel Kraft schicken und halte durch, auch ich hatte die Gedanken sie mal einen Tag "abschieben" zu wollen, einfach weil man völlig geschwächt und auch genervt ist. Es ist ihre Phase - ich habe hier damals auch vor Verzweiflung ein Posting geschrieben und durch´s lesen der Antworten ging es mir schon etwas besser.. wie Du siehst bist Du nicht allein ;-)

    Hast Du das Buch <OJE, ICH WACHSE?> :prima: mir hat es immer sehr gut geholfen die kleine besser "zu verstehen". Und dann fiel es mir auch leichter solche Phasen zu überstehen. Und da wird es noch einige von geben :-?

    So, ganz ganz viel Durchhaltevermögen und Kraft für Dích wünscht Dir

    Andrea
     
  5. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    Hallo toni2004,

    wir helfen hier ja alle gerne, wäre aber nett, wenn du euch zunächst mal vorsterllen könntest.

    Ein Name, mit dem wir dich anreden könnten wäre vielleicht auch nicht schlecht.

    Nix für ungut, aber ich weiß gerne, wem ich da Tipps gebe.

    Liebe Grüße

    Rosi
     
  6. Schicke dir ganz viel Kraft.
    Aber...da mußt du durch. Ist sicher nur ein Entwicklungsschub, hatte meine auch in dem Alter, hat aber immer nur ein paar tage gedauert, nicht Wochen, wie bei dir. Wirst sehen, das gibt sich und mit einem Mal können die Kleinen etwas, was sie vorher noch nicht konnten. Überleg mal welche Reize den ganzen Tag auf sie einballern und mit denen sie fertig werden müssen.
    Versuch deinem Wurm einen regelmäßigen Tagesablauf zu bieten, damit sie sich zurechtfinden kann.
    Ich hatte damals auch gedacht: Noch ein tag dieses Gequengel und ich verkauf mein Kind....Und am nächsten Tag, als ob sie mich erhört hätte, war alles bestens, und sie konnte plötzlich total viele neue Sachen, die mich einfach nur stolz gemacht haben.
    es gint sicher immer mal wieder Phasen, in denen es besonders schwierig ist, aber wer hat gesagt das das Leben mit Kindern leicht ist???

    LG und Mut spendend
    Susi
     
  7. Nemo

    Nemo nah am See

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    6.653
    Zustimmungen:
    219
    Punkte für Erfolge:
    63
    Hallo Toni,

    das habe ich auch gerade hinter mir. Aber seit zwei Tagen ist die kleine Maus wieder fröhlicher. Und hat einen ordentlichen Entwicklungssprung gemacht. Ich finde es ganz ok die Kleinen auch mal abzugeben um "Luft" zu holen. Bei uns mußten abwechselnd Oma und Papa dran glauben. Ich drück dir die Daumen, daß es bald vorbei ist.

    Viele Grüße
    Sandra
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...