30 Tage Antibiotika in 3 Monaten

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Fabulette, 6. Juni 2006.

  1. Hallo,

    Ava bekommt seit 7 Tagen schon wieder Antibiotika- diesmal wegen einer MOE.

    Im März 10 Tage wegen Scharlach, April 10 Tage wegen eitriger Angina mit CRP 60 und nun schon wieder weil wir bei Ohren so vorsichtig sind, da sie vor einem Jahr eine Mastoiditis hatte.

    Nun meine Fragen:
    wie schädlich ist die dauernde Antibiose wirklich?
    viele Infekte bei Kleinkindern sind ja normal - aber 3 mal so schlimme bakterielle hintereinander. Die viralen haben wir ja zwischendurch auch noch. Jetzt hat sie unter Antibiotike sich schon wieder einen Infekt mit schnupfen, Husten und Fieber zugezogen - Ist das noch normal.

    P.S: wir machen seit der OP vor einem Jahr schon Darmsanierung...:-(

    Liegt das echt daran das Ava nur 5 Wochen gestillt wurde. Ich kenne kein Kind, was so häufig schlimme Infektverläufe hat, wie meine Tochter - und die sind natürlich alle 1 Jahr gestillt wurden...

    Ich brauche mal ein paar aufbauende Worte---ich bin nämlich wirklich total fertig und voller Selbstvorwürfe.

    Danke & Grüße
     
  2. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.833
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: 30 Tage Antibiotika in 3 Monaten

    Hallo,

    also ich glaube nicht, das es nur an dem Nichtstillen liegt vor allen hält mit dem Stillen halt der Nestschutz wohl länger. Aber das sind ja nu schon alte Kammellen bei Euch, sie ist ja kein Baby mehr.

    Geht sie in eine Kinderkrippe? Da kommen die Kleinen wohl schneller mit den ganzen Kinderkrankheiten in Kontakt.

    LG
    Su
     
  3. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: 30 Tage Antibiotika in 3 Monaten

    Hallo Gabriela,
    Ich bin mir sicher, daß es nicht am langen oder kurzen Stillen liegt. Die Schutzwirkung des Stillens hält nicht so lange an. Ein gestilltes Kind hat während der Stillphase einen etwas besseren Schutz, da es viele Antikörper von der Mutter bekommt, nach dem Abstillen gleichen sich die Infektanfälligkeit von gestillten und nichtgestillten Kindern aber recht schnell an.
    Typisch sind aber die vielen Infekte im zweiten Lebensjahr. Im Säuglingsalter sind der Nestschutz, der evtl. "Stillschutz" und auch die Sorge der Eltern, die kranke Menschen nicht in die Nähe ihrer Kinder lassen, wichtige Faktoren dafür, daß es nur recht wenige Infekte gibt. Im zweiten Jahr muß sich das Immunsystem des Kindes mit wesentlich mehr Krankheitserregern auseinandersetzen, weil es mit mehr Menschen und mehr Schmutz in Berührung kommt (was ja nicht verkehrt ist, man sollte sein Kind nicht davon abhalten). Und es muß diese Auseinandersetzung allein schaffen, ohne übertragene Antikörper von der Mutter.
    Sicher sind ständige bakterielle Infekte mit notwendiger Antibiose nicht gerade toll, aber da müssen viele Kinder in dem Alter durch - Ihr seid mit dem Problem nicht allein!
    Liebe Grüße, Anke
     
  4. AW: 30 Tage Antibiotika in 3 Monaten

    Liebe Su,

    ja Ava geht seit Mitte Februar zur Tagesmutter (wollte mein Studium endlich beenden) und seitdem sind die Infekte auch bakteriell...

    Liebe Anke,

    das baut auf, auch wenn man natürlich niemanden diese Infekte wünscht. Ich frage mich nur, wie sehr diese Antibiosen dem Kind wirklich schaden. Man hört ja nichts gutes und vorsichtig ist unsere KIÄ wirklich, nimmt auch immer CRP bevor sie Antibiotika verschreibt. Soll heißen wir geben es nicht nur "zur Sicherheit".
    Aber ihr Darm und damit das Immunsystem müssen wohl völlig im "A" sein, oder reguliert sich das wieder?

    Danke und Grüße
     
  5. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: 30 Tage Antibiotika in 3 Monaten

    Gabriela, das reguliert sich wieder.
    Die Darmflora wird natürlich in Mitleidenschaft gezogen - die kann man aber mit einfachen Mitteln wieder aufbauen (Laktiflor, Omniflor, probiotische Joghurts).
    Das Immunsystem wird durch Antibiotika nicht geschädigt. Die AB helfen dem Körper eigentlich ja nur, indem die Bakterien abgetötet oder inaktiviert werden - abbauen muß sie der Körper ganz allein. Dabei hat das Immunsystem genug zu tun. Eigentlich ist der gezielte und überlegte Einsatz von AB sogar günstig, weil der schwächende Kampf gegen die Bakterien nicht zu lange andauert und das Immunsystem bald wieder fit ist für einen neuen Kampf gegen andere Erreger. Als es noch keine AB gab, schwächten regelmäßige bakterielle Infektionen die Leute so sehr, daß sie dann am nächsten viralen Infekt starben. Heute leben die Menschen mit AB wesentlich länger - so schädlich fürs Immunsystem können sie also nicht sein (und jetzt dürfen alle AB-Gegner kräftig mit mir schimpfen - doch bitte daran denken, daß ich vom gezielten und überlegten Einsatz von AB rede).
    Liebe Grüße, Anke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...