2. Schwangerschaft nach Schwangeschaftsdiabetis

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von XANNA, 2. Juni 2005.

  1. XANNA

    XANNA Familienmitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Im Rübenland
    2. Schwangerschaft nach Schwangerschaftsdiabetis

    Bin in der 17. Woche und war heute beim Blutzuckerbelastungstest. Die Frauenärzte hatte mich überredet schon so früh einen zu machen, da ich in der 1. Schwanfgerschaft Gestationsdiabetis hatte (naja, genaugenommen lagen meine Werte fast nie über den erlaubten 120, aber der Belastungstest war zu hoch).
    Heute waren alle Werte total in der Norm, darum hatte ich nun erwartet erstmal ein paar Wochen Ruhe zu haben und dann zum normalen Zeitpunkt noch mal so nen Test machen zu müssen. DIe Diabetisärztin war allerdings der Meinung, dass das bestimmt sowieso noch höher wird (ich hatte immer von einer Wahrscheinlichkeit von 50% gelesen, wenn man es vorher schon mal hatte) und darum sollte ich man immer messen und sie hat mir Teststreifen aufgeschrieben und ich soll in vier Wochen wieder kommen.
    Ich finde das jetzt total übertrieben, schließlich waren jetzt die Werte ja in Ordnung. Ich find es ja ganz interessant mal ein paar Tage zu messen, auch damit ich einen Vergleich habe zwischen jetzt und in drei Monaten, aber ich werde mich jetzt bestimmt nicht über 5 Monaten lang täglich viermal pieken. Letztes Mal fand ich das Theater für drei Monate schon nur stressig und belastend.
    Habt ihr änliche Erfahrungen oder was wurde euch geraten????
    In der letzten Schwangerschaft hatte ich irgendwann das Gefühl, eine leicht "geld zu melkende" Beute für die Ärzte zu sein und das fängt jetzt schon wieder an.
    Viele Grüße und ich bin gespannt auf eure Antworten
    Alex
     
  2. Hallo!

    Haben das Philipps an sich? Bei unserem Philipp hatte ich auch GD... ;-)

    Mir wurde mal gesagt, daß die GD meist erst ab 21. SSW auftritt, daher verstehe ich das frühe Testen nicht. Ich kann nachvollziehen, daß man etwas genauer guckt, aber jetzt jeden Tag 4 mal messen finde ich auch übertrieben.
    Reicht es nicht alle 2 Wochen mal zwei, drei Tage zu messen? Und in 4 Wochen nochmal einen Belastungstest? Wenn der Test doch jetzt okay war wird es doch nicht morgen plötzlich anders sein. Andere Schwangere testen ja auch erst ab SSW 24 oder so und da ist es dann auch früh genug...

    Aber meine Diabetologin war auch so streng... Wenn die gewusst hätte, daß ich 9 Kilo abgenommen hab in der Schwangerschaft, hätte die mich an die Spritze gelegt. :nix:
     
  3. Hallo

    Ich hatte auch in der ersten SS,GD.In dieser SS wurde ich auch schon in der 18.SSW getestet,natürlich und irgendwie logisch,der Test fiel SEHR GUT aus.In der 24.SSW wurde nochmals getestet und dieser fiel wieder SEHR GUT aus.Also nicht gleich den Kopf in den Sand stecken,es ist bestimmt nicht´s.

    Liebe Grüsse
    Schildkroete
    :schaf:
     
  4. Jill A.L.

    Jill A.L. Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    meine Hebamme hat erst gestern von solchen Ärzten erzählt, die ganz gern soviel wie möglich rausholen und jede erdenkliche Zusatzuntersuchung vornehmen zu Lasten der Schwangeren. Ihr sind schon ganz gesunde Schwangere untergekommen die 22 VU's hatten und mehr als 9 Ultraschalls.
    Diabetis wird wohl auch sehr gern ausgenutzt und sofort zu krassen Maßnahmen gegriffen, auch wenn das noch längst nicht nötig wäre.

    Mir wär das zuviel Lauferei und Streß. Ich würde den Arzt wechseln! Hol dir ne 2. Meinung, dann sparst du dir vielleicht/hoffentlich viiiel Zeit im Wartezimmer.

    Gruß
    Jill
     
  5. Katzenkind

    Katzenkind Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    4.723
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe einem Tintenfass
    Mit Schwangerschftsdiabetes, sei es auch zum zweiten Mal ist nicht zu scherzen.

    Ich habe ihn zum zweiten Mal, hatte heute ein Glucose-Toleranztest, der mich nix gekostet hat, da ich in der Uni war und ich in der ersten Schwangerschaft Insulin spritzen mußte.

    Die Werte waren grenzwertig, das endgültige Ergebnis bekomme ich am Montag, da meine behandelde Ärztin heute frei hatte.

    Ich lasse mich weiterbehandeln, da ich mein Kind möglichst schonen möchte, meine erhöhten Zuckerwerte aufzufangen, die kleine Bauchspeicheldrüse hat später noch genug zu tun.

    ich halte meine Werte so weit es geht in Grenzen und wenn ich wieder Insulin spritzen muß, tue ich es nur für mein Kind, das hoffentlich später kein Diabetes entwickelt, da es auch risikobehaftet ist, durch meinen Schwangerschaftsdiabetes

    Alles Gute
     
  6. Katzenkind

    Katzenkind Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    4.723
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe einem Tintenfass
    noch eine kleine Anmerkung:

    der zweite Wert, also nach zwei Stunden ist aussagekräftiger, da es eine hochkonzentrierte Zuckerlösung ist und der erste Wert immer hoch ist

    dieser Wert sollte nicht über 120-130 gehen
     
  7. Krabbelkaefer

    Krabbelkaefer Hier riechts nach Abenteuer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2002
    Beiträge:
    9.818
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Wiesbaden
    Homepage:
    Ich geb dem Katrin recht- mit der GD ist nicht zu spassen. Lustig fand ich das bei Astrid nicht über mehrere Wochen zu spritzen, zumal ich eine absolute Panik vor den Nadeln anfangs hatte.
    Aber damit ist nun mal wirklich nicht zu spassen.

    Ich drück dir aber dennoch die Daumen, dass dir die Piekserei erspart bleibt.

    Liebe Grüsse
    Martina
     
  8. XANNA

    XANNA Familienmitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Im Rübenland
    Ich habe mich mit meiner Frauenärztin noch mal besprochen und die fand es auch nicht sinnvoll bereits jetzt bei Werten, die völlig im Rahmen liegen, ständig zu kontrollieren. Ich solle erst mal froh sein, die Ruhe genießen und dann Mitte der 20er Wochen noch mal diese süße Plörre trinken.
    Klar will ich ja auch nur das beste für mein Kind, aber zur Zeit gibt es ja noch keine Anzeichen
    Übrigens habe ich erfahren, dass sich die Grenzwerte für Schwangere erst vor etwa zwei Jahren geändert haben. Nun gilt nicht über 120 eine Stunde nach dem Essen. DAvor galt nicht 120 nach zwei Stunden.
    Wäre Philipp also etwas eher geboren, hätte ich damals überhaupt keine Diagnose Schwangerschaftsdiabetis gehabt!!!!
    Alex
     
    #8 XANNA, 4. Juni 2005
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2005

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...