2 Probleme: Flaschenverweigerung & Dauerhunger (nachts!)

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von katrinnora, 9. Januar 2005.

  1. Hi!

    Meine Tochter Lena ist jetzt ziemlich genau vier Monate alt. Ich habe sie bis jetzt voll gestillt (nach Bedarf). Z. Zt. habe ich 2 Probleme:



    1. Problem: (naechtlicher) Dauerhunger

    Als Lena ca. 2.5 Monate alt war, war ihre Bettzeit um ca. 10 Uhr. Davor hat sie mehrmals getrunken, dann 4-6 Stunden geschlafen, nochmal getrunken und dann wieder 3-4 Stunden geschlafen, getrunken, 2-3 Stunden geschlafen, Gesamt-Bettzeit ca. 11 Stunden. Zu diesem Zeitpunkt sind wir nach Neuseeland umgezogen (wo wir jetzt immer noch sind), so dass ihr Rythmus durcheinander gekommen ist - sie hat nachts wieder oefter getrunken.

    Leider ist es bis jetzt nicht weniger sondern sogar noch mehr geworden. Unser Still- & Schlafrhytmus sieht jetzt ungefaehr wie folgt aus: Trinken (mehrmals), ins Bett zwischen 7 & 8 Uhr, 3-4 Stunden Schlaf, und von dann Trinken alle 1 - 2 Stunden! Sie schlaeft danach jeweils friedlich wieder ein (Gesamtschlafzeit ziemlich genau 12 Stunden) - nur ich leider nicht!!!
    Ich weiss nicht, wieviel sie genau trinkt (in ml meine ich), aber sie trinkt jeweils eine ganze Menge, es ist nicht nur ein Pseudo-Nuckeln, sondern scheint richtiger Hunger zu sein.

    Was kann ich tun? Sie muss ja nicht durchschlafen, aber jede Stunde?

    (Tagsueber trinkt sie auch mehrfach, im Schnitt alle 2-3 Stunden, wuerde ich mal sagen. Abends oefter.)




    2. Problem: Flaschenverweigerung

    Wie gesagt, habe ich bisher voll gestillt. Wir haben im ersten Monat 3-4 mal Muttermilch in der Flache verabreicht, weil ich fuer kurze Zeit weg musste. Jetzt moechte ich mein Studium wieder aufnehmen (4-6 Stunden am Tag, wochentags) und mein Mann soll auf Lena aufpassen. Nur: Sie trinkt nicht aus der Flasche!

    Ich habe ihr angeboten: Muttermilch, Fencheltee, Kamillentee, Wasser
    Ich habe folgendes versucht:
    a. Als sie Hunger hat - kein Erfolg, nur Geschrei, nimmt den Schnuller noch nicht mal richtig in den Mund.
    b. Als sie keinen Hunger hatte - grinst, lutscht und leckt freundlich am Schnuller rum (so wie an allem anderen, was sie in den Mund kriegt), aber ohne zu saugen, und somit ohne zu trinken, und das fuer mehrere Minuten, wenn ich sie lasse.
    c. Als sie Hunger hatte, nach 2 Minuten oder so stillen (damit der erste Hunger gestillt ist) - Ergebnis wie bei b. bis sie nach einigen Minuten wieder Hunger hat, dann Ergebnis wie bei a.
    Ich habe den Eindruck, dass sie kein Problem mit dem Schnuller an sich hat (sie nimmt ihn ja in den Mund) - sie scheint nur nicht zu schnallen, dass da was zu trinken rauskommen soll. Wir haben auch ein paar mal versucht, ein bisschen Milch rauszudruecken, so dass sie dann weiter trinkt, aber sie verschluckt sich nur jedesmal und faengt zu schreien an - von Trinken keine
    Spur!

    Tja, was nun? Irgendwie muss ich sie an die Flache kriegen - ich habe den Rat bekommen, ihr die Brust zu verweigern und sie solange schreien zu lassen, bis sie die Flasche nimmt - gibt es noch andere Tips oder Tricks, die ich versuchen koennte, bevor ich ihr (und uns!) das antue?




    Danke fuer Eure Antworten!

    Gruss, Katrin


    Hier noch Lenas Gewichtsdaten:
    Geburt 14.09.04 3580g
    23.09.04 3680g
    28.09.04 3840g
    12.11.04 5330g
    02.12.04 5850g
    09.12.04 6040g
    05.01.05 6680g
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: 2 Probleme: Flaschenverweigerung & Dauerhunger (nachts!)

    hallo katrin und ein :herz:-liches willkommen nach neuseeland.

    wenn ich eure gewichtsdaten jetzt auf die schnelle richtig überschlagen habe, liegt ihr im grünen bereich.

    seit wann geht das so?

    du schreibst, sie trinkt tagsüber mehrmals.... wie oft?

    lies mal bitte hier http://www.babyernaehrung.de/schlafprobleme.htm

    zeigt sie anzeichen für beikost? http://www.babyernaehrung.de/entwicklung.htm

    zu deinem zweiten problem, hat der papa schonmal versucht die flasche zu geben und du hast den raum verlassen, damit sie dich nicht sieht oder die brust riecht?
    durch schreienlassen gefügig machen, tue bitte nicht! das kann ganz böse nach hinten los gehen....

    welche flaschen benutzt du?
    tja, jetzt weiß ich nicht, ob man in neuseeland nuk-first-choice bekommt. aber damit habe ich meinen überzeugen können....

    liebe grüße ersteinmal
    kim
     
  3. AW: 2 Probleme: Flaschenverweigerung & Dauerhunger (nachts!)

    Hallo Hedwig!

    Danke fuer die schnelle Antwort. Also, der Reihe nach:
    - das ganze geht jetzt seit ca. 1.5 Monaten so, allerdings langsam schlimmer werdend (anfangs 3x pro Nacht, jetzt eben bis zu 6,7 mal)
    - tagsueber, puh, vielleicht auch ca. 7 mal, plus, minus
    - bei Schlafproblemen habe ich nicht nachgelesen, da ich es mehr fuer ein Essproblem halte, da sie ja immer direkt wieder einschlaeft und eben wirklich Hunger zu haben scheint - alle 1 -2 Stunden, seufz
    - ja, sie zeigt die Zeichen fuer Beikost, sind auch dabei, damit langsam anzufangen (Brei mit Muttermilch und Reisflocken, mittags, ca. 5 Loeffel, davon bleiben aber nur ca. 2 drin...)
    - ja, das mit Papa alleine haben wir versucht - hat nix genutzt...
    - wir benutzen Avent Flaschen, haben verschiedene Saugerstaerken ausprobiert und nein, die nuk-first-choice gibt es hier nicht, glaube ich (ist mir jedenfalls noch nicht begegnet)

    Herzlichen Gruss, Katrin
     
  4. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: 2 Probleme: Flaschenverweigerung & Dauerhunger (nachts!)

    hallo katrin,

    nicht dass du denkst, ich hab dich vergessen ;-)
    ich denk nur, hier muss ute weitermachen....

    ich hab grad mal auf der internetseite von nuk geschaut, nuk ist in neuseeland auf jeden fall vertreten. schau mal hier http://www.nuk.de/nuk2003/html/main.php?target=root&path=%2Fcontact%2Fforeign&lang=en und http://www.nuk.de/nuk2003/html/main.php?target=root&path=%2Fproducts

    zum beikoststart empfehle ich dir utes seite, speziell http://www.babyernaehrung.de/beikost_i.htm.

    liebe grüße erstmal und geduld bis ute kommt
    kim
     
  5. AW: 2 Probleme: Flaschenverweigerung & Dauerhunger (nachts!)

    Hi!

    Vielen Dank schon mal!

    Habe gestern noch mal alle Babylaeden abgesucht und tatsaechlich einen Nuk Schnuller gefunden. Hat leider auch nicht besser geklappt... :) aber wir probieren weiter.

    Habe gestern auch noch mal auf die Esshaeufigkeit geachtet und es ist im Schnitt alle 2.5 Stunden, morgens und in der ersten Nachthaelfte etwas seltener, nachmittags/abends und in der 2. Nachthaelfte haeufiger, seufz.

    Waere also weiterhin fuer jede Anregung dankbar!

    Herzlichen Gruss, Katrin
     
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: 2 Probleme: Flaschenverweigerung & Dauerhunger (nachts!)

    Liebe Katrin,

    willkommen im Forum. Schläft dein Kind vielleicht am Busen saugend ein? Dann lies doch mal www.babyernaehrung.de/schlafprobleme.htm

    Die Gewichtsentwicklung ist prima. Vermutlich ist sie gerade im Wachstumsschub und muss deshalb häufiger trinken. Es kann auch sein, dass sie einfach einen viel größeren Mehrbedarf entwickelt hat, und Dnak der schlaflosen Nächte du im Moment aber (auch bedingt durch Erschöpfung) nicht genug Milch hast. Achte gut auf deine eigene Ernährung und Tagesschläfchen solltest du ebenfalls halten. Irgendwie musst du ja auf deine Schlafstunden kommen.

    Busenkinder sind meist keine Flaschenkinder - die Trinktechnik ist eine andere. Ich würde auch nur zur Flasche greifen wenn es wirklich klar ist, dass die Milch nicht reicht. Und bisher sagt die Gewichtsentwicklung ja :prima:

    Eine Alternative könnte auch sein den Milchbrei einzuführen. www.babyernaehrung.de/beikost_i.htm mal durchlesen.

    Ich wünsche dir sehr dass es eine Phase ist die bald überstanden ist.

    Liebe Grüße Ute
     
  7. AW: 2 Probleme: Flaschenverweigerung & Dauerhunger (nachts!)

    Hallo Ute!

    Vielen Dank erst mal fuer Deine Antwort!

    Nein, Lena schlaeft meistens nicht am Busen ein, sie trinkt, wird zwar schlaefrig, ist aber meistens noch wach, wenn ich aufstehe und gehe.

    Woran wuerde man denn merken, ob man nicht genug Milch hat? Ich meine, nach jedem Trinken von ihr koennte ich noch etwas abpumpen (zwar nicht viel, aber Milch an sich ist noch da) - der heisst das, die Milch ist nicht gehaltvoll genug? Uebrigens hat Lena nachts so gut wie NIE Stuhlgang, d.h. ca. 13 Stunden lang nicht (tagsueber aber regelmaessig!) - auch das hat mich etwas gewundert!

    Ansonsten ist das naechtliche Fuettern zwar nervig, aber kein Drama. Schlimmer ist das Problem mit der Flasche (wir haben auch Trinkbecher ausprobiert) - weil ich eigentlich gerne ca. 4 Stunden am Tag an die Uni gehen wuerde - aber mit ihrem haeufigen Hunger und der Flaschenverweigerung wissen mein Mann und ich z.Zt. nicht so genau, was tun.

    Wir koennen ihr Milch (Mutter- oder Babymilch) per Loeffel geben, das klappt, dauert allerdings natuerlich ewig fuer wenige ml. Milchbrei haben wir angefangen (Muttermilch mit Reisschleim), mittags: Je 'breiiger', desto weniger begeistert ist Lena. Solange es noch recht fluessig ist, ist sie ganz zufrieden damit, aber auch das macht ja noch nicht richtig satt. Jedenfalls trinkt sie nach ca. 40ml semi-fluessigem Milchbrei immer noch jede Menge an der Brust!

    Bin inzwischen echt etwas verzweifelt - ich meine, ich will sie ja nicht den ganzen Tag ueber alleine lassen, aber 4 Stunden am Tag haette ich halt doch gerne fuer mich selber, aber z.Zt. ist es halt jedesmal ein Drama, sobald sie Hunger hat - und ich glaube, mein armer Mann verzweifelt auch, weil er einfach nicht mehr weiss, was er machen soll (ich gehe halt z.Zt. ca. 2 - 2.5 Stunden am Tag weg - ist aber eben immer noch fuer ALLE Beteiligten unbefriedigend!). Hast Du noch irgendwelche Tipps?

    Vielen Dank schon mal!

    Herzlichen Gruss, Katrin

    PS: Statt Geld zu ueberweisen (ist teuer vom Ausland aus), habe ich hier in Neuseeland 'fuer Dich' gespendet... :)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...