Brille bei geringer Sehschwäche?

PePaMel

Dauerschnullerer
15. Juli 2011
1.548
722
113
Hallo,

mein Sohn hat einmal -0,75 und -0,5 Dioptrien verordnet bekommen. Der Augenarzt meinte jedoch, die Brille wäre nicht unbedingt notwendig.

Was nun? Brille besorgen, ja oder nein? Er sagt, dass er alles sieht
 

lulu

Königin der Nacht
21. Juni 2002
18.339
1.829
113
Die Augenärztin meines jüngeren Sohns meinte immer, so lange er keine Kopfschmerzen bekäme und beim Lesen und in der Schule alles sehen könne, brauche er keine Brille - obwohl er auf einem Auge sehr gut und auf dem anderen nicht sonderlich gut sieht (Dioptrien weiß ich jetzt nicht). Allerdings solle er regelmäßig, in größeren Abständen, zur Kontrolle kommen.

Da er sich immer vehement gegen eine Brille wehrte, hat er auch keine. Führerschein hat er nicht gemacht. Da könnte es ja noch einmal relevant werden.

Lulu :winke:
 

Pilot

Bruchpilot
24. Januar 2003
3.567
101
63
Groß Kreutz (Havel)
www.pilotennetz.de
Guten Abend,
witzigerweise sind das genau die Werte, mit denen ich meine Brillen-„Karriere“ gestartet habe. Aufgefallen ist es mir selbst gar nicht, aber meiner Oma. Sie hat beim Kegeln beobachtet, dass ich die Augen zugekniffen habe, um die Zahlen zu erkennen (sollte aufschreiben).
Brachte mir ihre Brille und hui - da waren sie besser zu sehen. Das Zusammenkneifen hatte ich total unbewusst gemacht.

Ich bekam die Brille und hatte mit dieser 110 Prozent Sehfaehigkeit. Hat auch Vorteile, wenn man schon auf 200m Entfernung den Strassennamen der Querstrasse erkennen kann.

Die Staerke ist bei mir sehr lange in diesem Bereich geblieben, hat sich auf -1,25 und -0,75 veraendert. In >30 Jahren. Ob das ohne Brille auch nur so wenig waer, weiss ich als Nicht-Mediziner nicht.

Mein Vorschlag: Zweitmeinung von einem anderen Augenarzt einholen.

Liebe Gruesse,
Ingo
 
  • Like
Reactions: mone

Tigerentchen2110

Rollige Erbse
25. Februar 2011
6.103
387
83
40
Hi @PePaMel !

N. hat seit ca 1, 5 Jahren ne Brille mit 0,5 (ich glaub -) auf beiden Augen. Er trägt die selten freiwillig aber wenn dann haben wir das Gefühl seine Schrift ist etwas sauberer und sein Gleichgewicht auch. Er sollte sie eigentlich öfter tragen aber ich kann sie ihm nicht ins Gesicht tackern :cool: aber ich halte es für die richtige Entscheidung! Wie kamt ihr denn drauf das er ggfs eine braucht?

LG Julia
 

Kasparin

Gehört zum Inventar
Hallo Mel,

ich habe mit 12 Jahren meine erste Brille bekommen. Ich hatte damals -1,0 und -0,75 Dioptrin. Ich weiß gar nicht mehr genau, warum wir zum Augenarzt gegangen sind, aber mit Brille hatten die Bäume auf einmal einzelne Blätter! Das war schon krass, an das scharfe Bild musste ich mich erstmal gewöhnen.
Bei mir war dann immer ein Gang zum Augenarzt angesagt, wenn der Videotext mal wieder unscharf wurde. Heute bin ich bei -4,0 und -3,75 angekommen.
 

yuppi

Gehört zum Inventar
12. Januar 2005
14.843
1.136
113
at Home
Ich bekam vor 6 Jahren oder so eine Brille mit 0.75 und 0.5 .
Ich hatte aber immer das Gefühl ich sehen ohne besser als mit und hab sie dann such nicht.mehr aufgesetzt.
Letzte Woche war Ich nochmal zum vergessen, weil die arme bald nicht mehr lang genug waren.
Jetzt hab ich eine lesebrille. Auf die Ferne war es immernoch so minimal, dass ich da noch keine brauche.

Im Prinzip muss dein Sohn schauen ob er nen Unterschied merkt.

Mit meiner lesebrille merke ich den Unterschied jetzt, so dass ich sie auch aufsetze
 

PePaMel

Dauerschnullerer
15. Juli 2011
1.548
722
113
Vielen Dank für eure Erfahrungen!

Ich warte jetzt nochmal ab, da er sich momentan vehement dagegen wehrt...

Der AA meinte ja auch, dass es nicht unbedingt sein muss.