Sandrine´s schwieriger Start (lang und nix für schwache Nerven oder Schwangere!!)

Dieses Thema im Forum "Geburtsberichte" wurde erstellt von Sunny150905, 21. Februar 2006.

  1. Sunny150905

    Sunny150905 Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Berlin
    Homepage:
    Sandrine´s schwieriger Start (lang)

    Eigentlich war die Schwangerschaft (bis auf die normalen Beschwerden) recht ruhig...nur die Ärzte meinten immer, meine Süße wäre wohl zwei Wochen weiterentwickelt, als der errechnete Termin ( 12.09.05 ). Also haben wir uns schon drauf eingestellt, dass sie Ende August kommt..................
    Zu früh gefreut...ich hatte zwar Wehen...aber die waren nicht ausschlaggebend...
    Als ich dann ein paar Tage vor dem errechneten zu meiner FÄ kam, sagte sie: ich hätte síe hier nicht ohne ihr Kind erwartet...
    Also Ultraschall...und ihr Gesicht sprach Bände...
    Sie meinte, meine Kleine hätte nich mehr genug Fruchtwasser, also müßten die Wehen spätestens am Montag, den 12.09.05 eingeleitet werden...
    Als ich aber Sonnabend Nacht die ersten schmerzhaften Wehen bekam, fuhren wir ins KKh, da am CTG natürlich nix mehr drauf...trotzdem behielten sie mich über Nacht drin. Am nächsten Morgen dann wieder ne Untersuchung, bei der der Arzt meinte, sie kann auch noch länger im Bauch bleiben, er will nich einleiten, sondern der Natur freien Lauf lassen....
    An sich hatte ich nix dagegen, aber zwei Ärzte-zwei Aussagen, die haben mich wirklich verwirrt...
    Meine Freundin meinte, ich soll in ein anderes KKh fahren und mir ne dritte Meinung einholen.....gesagt getan....
    Auch dieser Arzt klärte mich vorher auf, indem er sagte, er leite auch erst zehn Tage nach Terminüberschreitung ein.
    Aber auch sein Gesicht sagte alles beim Ultraschall.....
    Nix mit Warten...wir mussten gleich am nächsten Tag früh um sieben ins KKh, die Wehen sollten per Tabletten eingeleitet werden, da mein MuMu noch nich ma ansatzweise offen war.....
    Also hiess es Tablette rein....CTG an....CTG ab und spazieren gehen...den ganzen Tag....
    Abends beim letzten Spaziergang gegen 19 Uhr kamen sie dann...plötzlich und unverhofft....und stark...:-(
    Ich schaffte es mit Müh und Not zum Kreissaal....dort angekommen wieder CTG...die Hebamme meinte, es sieht ja toll aus...und tastete meinen MuMu...nich mal 1 cm offen, also Wehen veratmen...doch durch die Tabletten habe ich zwischen den Wehen nur noch das rausgebracht, was ich zuvor zu mir genommen hab....also Tee,etc.
    Ich hatte keine Zeit, mich nach den Wehen zu erholen. Also bekam ich Wehenhemmer...doch auch davon wurde mir mehr als schlecht...und geholfen haben die auch nicht. Abends um elf kam eine Assistenzärztin rein und fragte, ob ich eine PDA haben möchte, was ich natürlich bejahte. Aber nach einer halben Stunde vergeblichen Wartens sagte sie, die Anästhesieärzte seien in einer NotOP...toll....also bekam ich nun Wehenblocker...doch die bewirkten das Gegenteil und ich hatte richtige Wehenstürme....auch lief mir ständig was raus, so dass ich dachte, meine Fruchtblase ist geplatzt...mein MuMu wollte sich aber einfach nich öffnen...bis dato 2 cm...
    Um 12 Uhr nachts begannen die Presswehen....meine Hebamme starrte nur noch das CTG an, was mir nich wirklich gefiel...ständig Lagerungswechsel, aber keiner sagte mir warum....ich wusste nich mehr wo vorn und hinten ist...nur noch Schmerzen und Übelkeit....und der MuMu immernoch nicht weiter offen...
    Als dann auch noch ein zweiter Arzt kam, war mir Angst und Bange...nicht um mich, sondern um mein Kind...Er nahm ihr dann Blut aus dem Kopf ab, um den PH-Wert zu kontrollieren, da das CTG immer weniger Herztöne aufzeichnete...ein zweiter Test wurde gemacht und plötzlich ging alles ganz schnell...
    Um 3 Uhr wurde ich auf den Flur geschoben, ohne das ich wusste was passiert...ich hörte nur meinen Freund, der mich zu beruhigen versuchte...
    Im OP angekommen musste ich zwischen zwei Wehen auf die OP-Liege...ein Kraftakt. Eine Ärztin am Kopfende hielt mir eine Maske übers Gesicht und ich dachte ich bekomm keine Luft mehr...eine Schwester versuchte mir im linken Arm einen Zugang zu legen, was natürlich auch fehlschlug....ich dachte ich würde sterben, aber in dem Moment war mir irgendwie alles egal....und ich schlief ein...

    Ich hörte, wie mein Freund zu mir sagte: Schau mal, da will dir jemand guten Tag sagen...aber durch die Narkose war ich noch total fertig...und trotzdem überglücklich,meinen Engel endlich im Arm zu halten....

    Laut Ärzten war am 15.09.05 um 3.15 Uhr der Schnitt und um 3.21 Uhr war mein Schatz auf der Welt....ohne das sie jemand von uns gehört hat :-(, denn mein Freund ist auf dem Flur eingeschlafen...:hahaha:
    Achso...das was ich für Fruchtwasser hielt, während der Wehen, war insgesamt ein halber Liter Blut....das hörte ich irgendwann nach der Geburt....auch das mein MuMu letztendlich nur 4 cm offen war....
    Meine Süße hatte die perfekte Lage zur normalen Geburt, aber mein Körper machte es einfach unmöglich und durch den Streß der 3-stündigen Presswehen hat sie ins Fruchtwasser gemacht, was natürlich nich so toll war...
    Ich hoffe sie behält dadurch keinen Schaden, im Moment ist sie jedenfalls ein absoluter Sonnenschein und das war es auch wert!!!!!
     

    Anhänge:

    #1 Sunny150905, 21. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2006
  2. Onni

    Onni Sprücheklopfer

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Sandrine´s schwieriger Start (lang und nix für schwache Nerven oder Schwangere!!)

    puh, da hast du ja einiges mitgemacht...so ähnlich wars bei mir aber auch...nur das mein Muttermund bei 1 cm den Geist aufgegeben hat und ich nicht in Vollnarkose gelegt werden mußte...aber dafür ist das Ergebnis dann umso schöner :)
     
  3. Minisister

    Minisister Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    4.423
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Sandrine´s schwieriger Start (lang und nix für schwache Nerven oder Schwangere!!)

    Oje das hört sic hja nicht schön an,
    aber wenn man das Ergebnis sieht ist doch fast alles wieder vergessen ...

    LG
    Britta
     
  4. AW: Sandrine´s schwieriger Start (lang und nix für schwache Nerven oder Schwangere!!)

    Ui, da haste ja echt kämpfen müssen für deinen süßen kleinen Engel.Schön das doch noch alles gut ausgegangen ist.Mal´ne Frage,weil ich auch aus Berlin bin,in welchem Krankenhaus hast du denn entbunden???
     
  5. Sunny150905

    Sunny150905 Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Berlin
    Homepage:
    AW: Sandrine´s schwieriger Start (lang und nix für schwache Nerven oder Schwangere!!)

    Danke für die Anteilnahme...:)

    Ich wollte eigentlich im OZK entbinden, aber die meinten ja, sie könne ruhig noch drin bleiben....haha.
    Letztendlich bin ich ins Vivantes Kaulsdorf...war aber noch auf der alten Station, die sollen jetzt wohl ne nagelneue haben.

    Ne Vollnarkose wollte ich eigentlich auch nich, aber NotOP´s gehen nunma vor...;)
     
  6. AW: Sandrine´s schwieriger Start (lang und nix für schwache Nerven oder Schwangere!!)

    .....du Arme...,da hast du ja einiges durchgemacht!Aber es hat sich gelohnt,total süss
    die Kleine.

    :winke:
     
  7. KeksKrümel

    KeksKrümel Queen of fucking everything

    Registriert seit:
    10. November 2002
    Beiträge:
    7.204
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Sandrine´s schwieriger Start (lang und nix für schwache Nerven oder Schwangere!!)

    Keine schöne Geburt aber Hauptsache die kleine Maus ist fit.

    LG Sandra
     
  8. Silvia

    Silvia Showtalent

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    11.076
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Sandrine´s schwieriger Start (lang und nix für schwache Nerven oder Schwangere!!)

    Da hast Du ja ganz schön was mitgemacht.

    Ich kann mitfühlen, bei uns wars auch alles andere als schön, wenn ich auch den ersten Schrei meiner Tochter gehört habe.

    Hauptsache deiner Kleinen gehts jetzt gut.

    VLG

    Silvia
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...