Ergebnis 1 bis 8 von 8
Diskutiere

Homöopathiesche Medies

im Apotheke Forum auf Schnullerfamilie - Das Elternforum mit Herz und Verstand; Hallo Leonie Ich hätte da mal ein paar Fragen.Da unsere Apotheke nicht sehr viel eher ...
  1. #1
    Familienmitglied Avatar von angel123_4
    Registriert seit
    21.09.2004
    Ort
    NRW/Raum Düsseldorf
    Beiträge
    801

    Homöopathiesche Medies

    Hallo Leonie

    Ich hätte da mal ein paar Fragen.Da unsere Apotheke nicht sehr viel eher keine Ahnung von HP-Medies hat
    Habe mir jetzt für meine "Notfall-Kinderapotheke" Apis mellifica D6 zugelegt da wir viel draußen sind und möchte jetzt gerne wissen wieviel im Fall des Falles ich den Kids(knapp 3 und knapp 1 Jahr jung) geben darf?Und wirkt es auch bei Bienenstichen oder sind das verschiedene Arten von Gifte?
    Und dann habe ich gegen Janas häufigem Nasenbluten(ist alles organisch gesund,nur eben eine schwache Vene die öfters blutet und sie ist noch zu jung zum veröden) Hamamelis zugelegt wobei ich da bitte auch um eine Dosierungsanleitung bitten würde für den Akutfall.
    Ich hoffe das Sie/Du? mir da weiterhelfen können,bin totalratlos und bekam nicht viel Infos in der Apotheke bei uns.
    Vielen lieben Dank
    Heike
    Heike mit Jana Josefine*2003* und Jonas Paul*2005*

  2. #2
    Familienmitglied Avatar von Leonie
    Registriert seit
    21.04.2002
    Beiträge
    1.433

    AW: Homöopathiesche Medies

    Hallo Heike,
    erstmal:
    Ich hoffe das Sie/Du? mir da weiterhelfen können
    bitte duzen!
    Zu Deinen fragen:
    Apis ist die lat. Name für die Biene, das heisst, nach den Grundprinzipien der Homöopathie darf man es bei allem versuchen, was rot, heiß und geschwollen aussieht, ob nun von Biene oder Wespe (oder aus noch anderen Ursachen) ist egal.
    Ich würde: a) Stachel entfernen und Wunde desinfizieren,
    b) kühlen
    c)Api Globuli bei D6 häufiger pro Tag (so in etwa 3 bis viermal) geben.
    Einige dosieren Anzahl der Globuli nach Lebensjahren des Kindes, andere geben bei Säuglingen und Kleinkindern pauschal 3 bis 4 Globuli. Das darfts Du Dir dann aussuchen.
    Sollte eine Biene oder Wespe sich in den Mund verirren, bitte sofort ins Krankenhaus.
    Beim Nasenbluten würde ich Hamamelis, wenn es seltener vorkommt in der D6 für aktue Situationen ebenfalls nach oben angegebenen Schema geben -
    also etwa 3 Globuli dreimal täglich.
    Liebe Grüße Leonie
    Mama von Maya *03.11.2001 und Lilu * 16.09.2005

  3. #3
    Familienmitglied Avatar von angel123_4
    Registriert seit
    21.09.2004
    Ort
    NRW/Raum Düsseldorf
    Beiträge
    801

    AW: Homöopathiesche Medies

    Hallo Leonie

    Vielen Dank für die schnelle Antwort,ist schon alles notiert.
    Das Hamamelis habe ich in D3 Potenz,sorry vergaß ich zu erwähnen.
    Wie soll ich es dann dosieren?
    Liebe Grüße
    Heike
    Heike mit Jana Josefine*2003* und Jonas Paul*2005*

  4. #4
    pépé
    Gast

    AW: Homöopathiesche Medies

    Hallo Heike!

    Sei mir nicht böse, aber mir gehen hier einfach manchmal die Nackenhaare hoch:
    Es kann einfach nicht angehen, via Internet ein homöopathisches Mittel gegen angeblich nicht "organisches Nasenbluten" zu erfragen, geschweige denn die richtige Potenz. Ich habe manchmal das Gefühl, dass hier "alternative Mittelchen ausprobiert" werden dürfen, weil sie eh nicht schaden können..., anstatt immer "mit dem Hammer draufzuhauen..." Leider wird oft vergessen, dass auch homöopathische Mittel MEDIKAMENTE sind (und allein bei nicht organisch bedingtem Nasenbluten gibt es mindestens 20 Mittel - mit Potenzierungen, die entsprechend variieren!)
    Ich finde das Vorgehen hier oft etwas fehlgelenkt. Seid Ihr in medizinischer Obhut
    eines erfahrenen Homöopathen (der wäre als das Kind Kennender Ansprechpartner Nr. 1) oder bei einem Arzt, dem Ihr nicht voll vertraut?
    Als Laie darf man bei homöopatischen "Hausapotheken" ruhig mal ein wenig riskieren und ausprobieren - grundsätzlich jedoch finde ich ein Zusammenspiel "Arzt-Wahl/Medikamenten-Wahl" etc. für unabdingbar.
    Ich hoffe, mein Thread wurde richtig verstanden und nicht in den falschen Hals bekommen!
    VG Pépe

  5. #5
    Familienmitglied Avatar von angel123_4
    Registriert seit
    21.09.2004
    Ort
    NRW/Raum Düsseldorf
    Beiträge
    801

    AW: Homöopathiesche Medies

    Hallo pepe

    Ist nicht falsch angekommen und hoffe das jetzt auch von meiner Antwort an Dich.
    Ich bin selbst Krankenschwester und immer nur auf "Medizinischer Hammer" gedrillt worden.
    HP war in meiner Ausbildung damals immer tabu und galt als nicht ok.
    Seitdem ich Kinder habe,habe ich mich immer mehr mit der HP beschäftigt da ich ein Zusammenspiel mit Medizin und HP für sehr gut erachte.Und vieles wende ich auch mit Erfolg an.
    Das Nasenbluten meiner Tochter ist definitiv und nicht angeblich von meinem sehr kompeteten KiA abgeklärt,ich selbst hatte es übrigends als Kind auch ständig im selben Nasenloch bis ich alt genug zum veröde der Vene war.
    Das mit dem Hamamelis hatte ich mal in einer Zeitschrift gelesen das es in dem gleichen Fall mit Nasenbluten bei schwacher Vene mit großem Erfolg im Akutfall angewendet wurde und das wollte ich nun mal bei Jana anwenden.Denn sie mag das Komprimieren der Nasenflügel oder sonstige Methoden zur Blutstillung nicht wirklich.Hatte nur die Dosierung im Akutfall(KEINE Daueranwendung!!!!!) nicht mehr im Kopf.
    Da meine sonst aber wirklich sehr bemühte und kompetente KiA nicht so wirklich viel mit HP am Hut hat und bei uns in der Apotheke die Dame gar keine Ahnung hatte,dachte ich mir hier mal die Frage zu stellen da Leonie ja auch Apothekerin ist.
    Und ich denke das ich eine verantwortungsvolle Mutter bin und nicht mit meinem Kind experementieren werde.
    Und mir ist durchaus bewußt das HP auch Medies sind.
    So ich hoffe meinen Standpunkt klar gemacht zu haben ohne jemanden anzugreifen.
    LG
    Heike
    Heike mit Jana Josefine*2003* und Jonas Paul*2005*

  6. #6
    pépé
    Gast

    AW: Homöopathiesche Medies

    Hallo Heike!
    Ich habe mir meinen letzten Beitrag noch einmal durchgelesen und muss gestehen, er ist wirklich etwas heftig und impulsiv gewesen. Ich möchte mich dafür entschuldigen - ich denke aber, du hast das verstanden!

    An häufigem Nasenbluten kann neben einer temporären möglichen lokalen Entzündung natürlich auch oft eine einfache Blutgefäßerweiterung Schuld sein, wobei die Gefäße einfach leichter platzen können. Ich sehe ja, dass das bei euch schon abgeklärt wurde? Manchmal ist die Ursache auch eine Störung der Blutgerinnung z.B. bei einem Mangel an Thrombozyten.
    Wenn das sog. Pressen bei deinem Kind schlecht funktioniert, kannst du es u.U. auch mit kalten Auflagen auf Stirn und Nacken oder einer blutstillende Tamponage
    versuchen.
    An homöopathischen Mitteln gibt es unzählige: als konstitutionelles Mittel wird Kalium aceticum comp. D3 sehr oft probiert; bei akutem Nasenbluten auch Marmor D6/Stibium D6 aa oder auch Conchae 5 %... Als "nicht ausgebildete HP" würde ich jedoch keine dieser Mittel o.w. empfehlen, ohne eine hp-grundierte Meinung dazu zu erfahren, um das Gefüge nicht noch mehr zu stören. Bei Hamamelis bei Nasenbluten habe ich leider keinerlei Erfahrung...
    Gute Besserung, Pépé!

  7. #7
    Familienmitglied Avatar von angel123_4
    Registriert seit
    21.09.2004
    Ort
    NRW/Raum Düsseldorf
    Beiträge
    801

    AW: Homöopathiesche Medies

    @Pepe
    Kein Problem,bei mir ist es richtig angekommen,bin selber ein impulsiver Mensch.
    Finde es ja auch gut wenn man mehrere Meinungen hat und Du meintest es ja auch nicht böse und Deine Tonart ist für mich völlig ok gewesen.
    Es ist alles definitiv abgeklärt mit der KiÄ,es liegt einfach an dieser schwachen Venenwand,wie gesagt bei mir war es früher auch so und nach dem veröden nie wieder etwas gewesen.
    Tamponaden etc haben wir bereits alles durch,läßt sie im Akutfall alles nicht so wirklich gern zu.
    Bist Du ausgebildete HP oder einfach nur gut drin in der Materie?
    Danke Dir auf jeden Fall für Deine Beiträge.
    LG
    Heike
    Heike mit Jana Josefine*2003* und Jonas Paul*2005*

  8. #8
    pépé
    Gast

    AW: Homöopathiesche Medies

    Ich habe ja schon geschrieben, dass ich keine ausgebildete HP bin, sondern nur "interessierte Mutter". Wir wenden in unserer Familie seit jeher auch meist hömöopathische Medikamente an, haben aber auch einen erfahrenen Arzt, ohne den wir uns manchmal ziemlich aufgeschmissen fühlen würden. Abgesehen von einer "hp Hausapotheke" ist das Gebiet m. E. einfach zu weitreichend und von so vielen Faktoren abhängig, um DAS Mittel zu empfehlen. Aber du hast nun auch meine Neugier geweckt und ich versuche, ein wenig mehr darüber zu erfahren...
    Viele Grüße, Pépé!

Visitors found this page by searching for:

nasenbluten stibium

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •