Wutanfall-er will auf den Spielplatz!

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von waffelmanu, 15. September 2004.

  1. Folgende Situation nervt mich total:
    Morgens bringe ich Max bockend und heulend zur Tagesmutter.
    So, nun bin ich beim Abholen.
    Ich versuche immer, noch wohin zu fahren. Auf den Spielplatz, zu Oma, einkaufen...bis jetzt ging das ja, es hat ja auch nicht geregnet. Manchmal war es aber auch so, dass ich erst nach Hause musste. Und dann passiert das, was heute auch war:
    Da Max die Windel voll hatte, hab ich gesagt:
    "Max wir fahren jetzt erstmal nach Hause, den Stinker wegmachen und dann auf den Spielplatz, okay!?"
    Er: "Ok!"
    Kaum halten wir vor dem Haus geht das Geschrei los.
    "Pipou...!" (Spielplatz)
    Ich: "Nein, erstmal "AA" ( :? ) wegmachen!"
    Puh, totaler Bock! Ich schleife das schreiende Kind hinter mir her, weil ich die andere Hand voll habe. Dann lass ich ihn auf dem Boden liegen und bring erstmal die Tasche hoch. Dann hol ich ihn. Er hat sich nicht beruhigt, nein. Ich lege ihn auf den Wickeltisch und ziehe das schreiende, strampelnde, sich windende Kind aus und wickel ihn. Ich reiße mich zusammen, ihm nicht einen Klaps auf den nackten Hintern zu geben.
    Dann ziehe ich ihn wieder an.
    Ich sage: "Ja, wir gehen jetzt auf den Spielplatz!" Er beruhigt sich etwas. Schuhe anziehen, Super! Dann will ich noch den Gürtel der Hose zumachen. Das dauert ihm zu lange, da geht das Geschrei wieder von vorne los!
    Da bin ich dann ausgeklinkt. Hab ihm einen Klaps gegeben, ihn ausgezogen und gesagt:
    "So, wenn Du nur weinst, dann geh ich nicht mit Dir auf den Spielplatz!" und habe ihn alleine im Zimmer gelassen. Er hat da auf dem Boden gelegen und hat mit den Füssen den Boden malträtiert.
    Und diesen Bock haben wir immer, wenn wir nach Tina gleich nach Hause fahren!
    Ich bin echt am überlegen, ob ich jetzt generell erstmal nach Hause fahre.
    Echt, nur noch ein bockendes Kind ist echt schrecklich!
     
  2. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.496
    Zustimmungen:
    161
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ich würde das mal unter dem Kontrolle Gesichtspunkt sehen.
    Dein Sohn will "in control" sein. Du gibst ihn schon über Tag weg, das scheint ihm nicht zu passen. Dann holst Du ihn ab. Die Übergangsphase ist eh für viele Kinder schwierig zu meistern. Und um mit dieser Situtuation fertig zu werden, will er bestimmen, was Taco ist, Mama beeinflußen, nachdem er seinen Vormittagsaufenthalt nicht beeinflussen kann.

    Was machen? Weiß ich auch nicht :???:. Aber es ist bestimmt nicht unnormal. Auch im Kindergartenalter flippen manche Kiddies beim Abholen regelmäßig aus.

    Lulu
     
  3. Nina

    Nina Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. September 2003
    Beiträge:
    3.399
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Auch wenn du das jetzt vielleicht nicht hören willst, aber ich finde das normal.

    Was Lulu geschrieben hat finde ich zutreffend, er fühlt sich ungerecht behandelt und ist verwirrt, wenn du den Tagesablauf umstrukturierst. Deswegen finde ich sein Verhalten nachvollziehbar.

    Es ist immens schwer für manche Kinder, wenn sich im Tagesablauf irgendetwas ändert. Dass er jetzt zu einer Tagesmutter geht, ist für ihn schon eine riesen Umstellung und deshalb braucht er viel Sicherheit von deiner Seite.

    Wenn du dann kurzfristig eure Pläne änderst, kann es schon sein, dass es ihn aus der Bahn wirft.

    Ich würde versuchen, es weniger als Bockigkeit sondern als Frust zu betrachten. Und wenn du gefrustet bist, wünscht du dir sicher auch Verständnis. Also das nächste mal besser tiiiief durchatmen und ruhig bleiben. Klapsen in so einer Situation, finde ich, absolut fehl am Platz.

    Ich wünsch dir starke Nerven und dass ihr die Phase bald hinter euch habt!

    Liebe Grüsse,
    Nina
     
  4. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Mir kommt das auch nicht bockig vor, sondern eher, daß er sich wahnsinnig darauf freut, etwas zu machen, wozu er wirklich Lust hat. Kinder leben im "Jetzt" und können nicht wirkich Verständnis dafür aufbringen, daß z.B. VOR dem heißersehnten Spielplatz noch die Windeln gewechselt werden müssen. Ich glaube, es kommt einem Kind dann eher so vor, als ob STATT dem Spielplatzbesuch die Windeln gewechselt werden.

    Ich weiß nicht, ob Du die Situation nicht gar noch schlimmer machen würdest, wenn Du nun grundsätzlich zwischen Tagesmutter und Spielplatz o.ä. erstmal mit ihm nach Hause fahren würdest.
    Eher würde ich es umgekehrt machen und meinen Plan so einrichten, daß gleich nach der Tagesmutter der "Ausflug" kommt und Ihr später nach Hause fahrt.

    Und was die Windeln angeht: Wenn Du ein Auto hast, kannst Du sie ihm doch auch auf der Rückbank oder im Kofferraum (wenn Steilheck :-D ) wechseln.
     
  5. Naja, Ihr habt ja sooo recht! Ich werde mich bemühen verständnisvoller zu sein...aber ich habe da wirklich ein Problem mit dem Wort "Erziehung".
    Irgendwie ist das sehr schwer. Wutanfälle ignorieren-schön und gut. Aber er wütet generell beim wickeln und anziehen. Besonders morgens nach dem aufstehen. Wie soll ich das ignorieren? Ich muss ihn dazu zwingen liegenzubleiben. :( Ich hatte ja die Hoffnung, dass er es irgendwann akzeptiert, dass er nach dem aufstehen gleich angezogen wird.
    Ich lass ihn nur am WE so aufstehen, damit er merkt, dass da was anders ist. Mensch, das sind so viele Zwickmühlen... :heul:
    Echt, morgens fragen mich hier schon die Gassigeher, warum Max immer so weint, wenn wir zum Auto gehen...
    Wenn es ginge, würde ich das arbeiten gehen lassen... :(
    Ich habe das Gefühl, dass Max alles was wir sonst so am Tag gemacht haben, in den paar Stunden die uns abends bleiben nachholen will.
    Er tut mir soooo leid! Und ich tu mir auch langsam leid....
     
  6. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Ich finde es auch total schwer, einen Mittelweg zwischen Marlenes Bedürfnissen und meinen Kraftreserven zu finden.

    Als ich vor einiger Zeit gemerkt hab, daß mir schon morgens früh die Nerven blank liegen, wenn sie sich beim Wickeln und Anziehen dreht und rumzappelt, bin ich dazu übergegangen, sie immer vorher zu fragen, ob sie z.B. die Windel gewechselt haben möchte. Sagt sie "nein", hat sie Pech gehabt und ich mach mich erstmal weiter fertig. Da die Windel aber morgens meist randvoll ist, kommt sie dann kurz darauf oft von selbst an, daß ich sie ihr wechseln soll. Um die Gunst der Stunde zu nutzen, laß ich dann gleich alles stehen und liegen und mach ihr ne frische Windel...was ich hab, das hab ich. :-D

    Beim Anziehen zappelt sie oft so sehr rum, daß ich echt bekloppt dabei werden könnte. Also laß ich sie dann so halbangezogen, wie sie gerade ist und sag ihr, daß ich mich erstmal weiter fertig mache und sie dann später, wenn sie mehr Lust dazu hat.
    Auch dann ist es oft so, daß ich sie schon kurz darauf weiter (häufig sogar zu Ende) anziehen kann.

    Vielleicht gebe ich ihr dabei das Gefühl, Dinge selbst entscheiden und in die Hand nehmen zu dürfen...vielleicht ist's auch einfach nur Glück oder Zufall, daß es gerade im Augenblick so ganz gut klappt (auch wenn es komisch aussehen mag, wenn ich nur im Schlüppi und mit einer Socke an am Wickeltisch stehe :eek:) - kann sich aber schon morgen wieder schlagartig ändern. :???:

    Ich weiß nicht...vielleicht könnt Ihr sowas ja auch mal probieren. Im Grunde genommen ist es ja nichts anderes, als daß ich Marlene "austrickse", weil ich um ihren ausgeprägten Ordnungssinn weiß (also, daß sie keinesfalls mit nur einem Hosenbein an herumlaufen will).

    Allerdings habe ich im Gegensatz zu Dir das Glück, daß ich noch nicht wieder arbeiten gehe und es nicht so ganz schlimm ist, wenn wir etwas später in unseren Kinderkursen erscheinen, wenn Madamchen doch gedenkt, sich erst später ankleiden zu lassen. :)
     
  7. Ich würde es gerne genau so machen Tulpinchen. Leider hängt mir manchmal die Zeit im Nacken! Aber ich könnte mal probieren, es etwas ruhiger angehen zu lassen.
    Bevor Max zur Tagesmutter musste, durfte er morgens recht lange im Schlafanzug und alter Windel rumtanzen. Wir haben das extra geändert, damit er den Unterschied zum Wochenende bemerkt. Ausserdem dachte ich, ich muss ihn anziehen und los. Wir haben aber doch noch Zeit und ich werde es ab Montag mal wieder anders machen.
    Es geht echt an unsere Beziehung, denn wenn Max so anstrengend ist, dann sind mein Mann und ich auch nicht gerade die nettesten zu einander. Gerade da müsste man eigentlich füreinander da sein.
     
  8. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Ich drück Dir die Daumen und wünsch Dir innere Ruhe und starke Nerven.

    ...bei uns hat's heute morgen übrigens nicht geklappt...naja, morgen vielleicht wieder... :eek:
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. Wutanfall tagesmutter

    ,
  2. Windel voll Spielplatz

    ,
  3. Povoll kleinkind

Die Seite wird geladen...