Wieviel von 1er Milch??

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Anne2807, 26. April 2005.

  1. Hallo,

    gebe seit 1 Woche meiner Tochter Elena (13 Wochen) die 1er Milch.
    Heute hat sie schon 5x 200 ml weggeputzt und kommt irgendwie immer noch nicht richtig zur Ruhe.Habs schon mit ein bisschen Tee versucht aber den will sie auch nicht. Hab jetzt mal gehört man müsste aufpassen wenn man 1000 ml am Tag erreicht hat.
    Wieviel darf ich ihr eigentlich davon geben ohne zu überfüttern? Kann das wieder ein Wachstumsschub sein?

    Noch was anderes. Habe so schlimme Probleme damit das ich nicht stillen konnte und irgendwie alles schief ging. Is so depremierend wenn man liest wie viele Leute so lange stillen. Vielleicht kann mir jemand ein bisschen Mut machen... (nerv sonst meinen Mann dauernd damit)

    Liebe Grüße

    Anne
     
  2. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Danke Kathi!

    Hallo Anne willkommen im Forum!

    Sie ist jetzt bestimmt in einem Wachstumsschub und isst deshalb auch mal mehr. Für Kinder mit gutem Appetit empfehle ich die milumil 1. Die sättigt prima und ist kaloriengerecht. Welche Nahrung nimmst du?

    Grüßle Ute
     
  4. nico74

    nico74 Familienmitglied

    Registriert seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    tief in Unterfranken
    Hallo Anne,

    ich habe Lena auch nur 7 Wochen gestillt. Ich musste wegen einer Brustentzündung zunächst zufüttern und dann hat sie die Brust verweigert und wollte nur noch aus der Flasche trinken. Und die Gewichtszunahme vorher war auch nicht toll, ich hatte nie das Gefühl, dass sie richtig satt wird (sie hat nicht auch nur einen Tropfen übrig gelassen).

    Ich habe auch lange überlegt, ob die Entscheidung, so schnell abzustillen richtig war. Doch mittlerweile denke ich, es war ok. Ich war damals gestresst, ich hatte niemanden in meiner Nähe, der mir beim Stillen Mut gemacht hat und außerdem hat sich die Maus ja selbst für die Flasche entschieden. Sie war damit von Anfang an glücklich, liebt ihr Fläschchen und konnte einfach so viel trinken, wie sie wollte. Mittlerweile denke ich, stillen ist sicher gut, doch wenn es nicht richtig klappt, bricht die Welt auch nicht zusammen. Und die Nähe hat man genauso beim Fläschchengeben - ich genieße das immer noch. Außerdem hat mir das Abstillen ermöglicht, bereits als Lena 5 1/2 Monate alt war, für zwei Tage mit meinen Ex-Kollegen Skifahren zu gehen. Vorher war ich schon mal einen ganzen Tag auf einer Fortbildung. Es tut so gut, mal aus dem Babyalltag rauszukommen - und mit Stillen ist das einfach schwieriger.

    Ich hoffe nur, dass es beim nächsten Kind klappt!!

    Also lass den Kopf nicht hängen!!

    LG Nico
     
  5. Hallo Ute,

    hatte ihr mal die Milumil Pre gegeben und vorher Aptamil Pre. Milumil hat sie überhaupt nicht vertragen. Hatte auf einmal Durchfall und nach jeder Flasche Bauchweh. Bin dann wieder auf Aptamil Pre umgestiegen und gebe ihr jetzt Milasan 1 (Schlecker). Heute hat sie jetzt auf einmal bisher nur 3x getrunken und gaaanz viel geschlafen. Musste sich vom wachsen ausruhn :))

    Liebe Grüße

    Anne
     
  6. Liebe Nico,

    vielen Dank für Deine nette Antwort. Versuche ja auch mittlerweile die Vorteile des Nichtstillens zu sehen. War z.B. mit ehemaligen Kollegen Essen und danach noch in ner Disko. Das wäre anders nicht möglich gewesen.
    Meiner Tochter gehts eigentlich prima. Deshalb versteh ich meine Sorgen auch manchmal nicht. Es ist halt sehr hilfreich, wenn man von Leuten hört bei denen auch nicht alles glatt ging. Hatte auch das Problem mit der Beratung. Meine Hebamme hat mir zwar ein paar gute Tips gegeben nachdem ich auch eine Brustentzündung hatte aber irgendwie gings danach bergab. Hab dann angefangen zuzufüttern und das war dann auch der Anfang vom Ende...
    Man bekommt aber auch ständig ein schlechtes Gewissen durch sämtliche Zeitungen in denen stillen gepredigt wird...

    Hoffe auch das es beim nächsten Kind mal klappen wird, aber das kann dauern :)

    Liebe Grüße

    Anne
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. wieviel 1er milch

Die Seite wird geladen...