@Ute - kein HA-Kind mehr - und jetzt?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Melli30, 28. August 2004.

  1. Melli30

    Melli30 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. April 2002
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe Köln
    Hallo liebe Ute!

    Brauche nochmal deinen fachfraulichen Rat. Charlotte hat sich total prima entwickelt und seitdem sie bei der letzten U(5) genau auf der mittleren Perzentile liegt, mache ich mir auch keinerlei Sorgen mehr, dass mein Wonneproppen evtl. zu schwer ist :jaja:

    Nun habe ich auf deinen Rat und den der Kinderärztin vom "HA 2 Milumil" auf Milumil 2 umgestellt.
    Lasse ich trotzdem bis zum 1. Geburtstag Butter und Milchprodukte weg? Was ist z.B. mit einem selbstgemachten Pürree (mit was Milch und Butter)? :-?
    Was ist mit Weizen? :???: Habe sie bisher nur mal an einer Reiswaffel probieren lassen und sie Dinkelstangen kanbbern lassen.
    Worauf muss ich noch achten? :?
    Ich hab mich schon durch deine Seiten gelesen, aber die Umstellung von HA-Kind zu nicht mehr HA-Kind bringt mich doch was durcheinander :?

    Liebe Grüße aus Köln
    Melanie
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
  3. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.356
    Zustimmungen:
    78
    Punkte für Erfolge:
    48
    Melli,

    ich wuerde einfach ein bisschen langsamer bei der Einfuehrung aller moeglichen Dinge sein und hochallergene Lebensmittel auf jeden Fall noch bis nach dem ersten Geburtstag (oder auch noch laenger) peinlichst vermeiden: Huehnereiweiss, Nuesse, Zitrusfruechte, Sellerie, Milch und Joghurt, Soja.

    Ich wuerde Butter vielleicht ab dem 9. oder 10. Monat ausprobieren, Sahne noch mal ein, zwei Monate spaeter. Weizen wuerde ich auch vorerst vermeiden. Das ist ja bei einem Halbjaehrigen eingentlich noch kein Problem. Willst du Kartoffelbrei machen, wuerde ehrlich gesagt, Charlottes Portion einfach mit Babynahrung zerstampfen. Oder einfach keinen Kartoffelbrei machen. Wir sind im ersten Lebensjahr immer gut mit der Kombination Pellkartoffel-Gemuese-Oel (oder Butter) im Brei- oder Stueckformat gefahren. Ab und an Baby-Getreideflocken statt Kartoffel.

    Ich wuerde die Vielfalt einfach einfach halten, nur uebersichtliche Zusammensetzungen :jaja:. Man sollte nicht von HA auf jetzt-ist-alles-egal umschwenken :nein:.

    Lulu
     
  4. Melli30

    Melli30 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. April 2002
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe Köln
    Danke Kim und Lulu! :jaja:

    Nein, nein, ich will nicht, dass Lotti morgen alles mit uns mit isst.
    Gehöre eh zu den Vorsichtigen und habe fast ein schlechtes Gewissen, weil Vincent 12 Monate HA-Milch bekm, Lotti aber nur 7 1/2.

    Mir ist nur nicht ganz kar, was nun die logische Konsequenz ist.
    Also d.h. die Vervollständigung des Satzes "wenn ein Baby "normales" Milchpulver ohne Probleme bekommt, dann darf es auch,...." bekomm ich nicht hin.

    Oje, versteht mich n och einer? Ich glaube, ich rede wirr :)
    Gehe jetzt besser ins Bettchen, schlaft gut!!
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Melanie,

    meide alles an Frischmilch und Molkereiprodukten im 1. Jahr was nicht von einer Babyfirma ist. Damit bist du auf der sicheren Seite.
    Da Mittagessen milchfrei sein sollte wegen der Eisenresorption ist im 1. Jahr Kartoffelpüree mit Milch etc. einfach zu meiden.

    Gegen ein Stück Butter unters Essen ist nichts einzuwenden da Butter fast ausschließlcih aus Milchfett besteht.

    Babyjoghurts und Babyquarks sind übrigens auch überflüssig und sollten gemieden werden.

    Weizen ist Grundnahrungsmittel und darf auf jeden Fall eingeführt werden.

    Grüßle Ute
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...