Tags problemloses Stillen, nachts beißen?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Schäfchen, 24. Mai 2005.

  1. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    32.430
    Zustimmungen:
    256
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Hallo ihr Lieben,

    Fabienne stillt noch und das ist gut so. Nun ist es aber zum Problem geworden, dass die nächtlichen Stillzeiten sehr schmerzhaft werden. Fabienne ist nicht wirklich wach, weiß aber was sie will und zeigt mir auf die Brust. Also leg ich sie an. Mit dem Resultat, dass sie zwischen den Zügen beisst. Meine Brust tut dann arg weh und fühlt sich sehr wund an, immerhin hat Madame ja einige Zähne.

    Ich bin nun arg am Überlegen, ihr das nächtliche Stillen zu entwöhnen. Gestern hat sie nach dem Beißen dann Wasser aus dem Becher bekommen und gut war.

    Unter Tage stillt sie selten bis gar nicht. Die abendliche Brust vor dem Schlafen gehen nimmt sie problemlos ohne beißen, die Dauer des Stillens ist aber zeitweise arg kurz ... In den letzten tagen hat sie immer öfter nur ein wenig getrunken und dann nach der Kinderkassette verlangt, die es zum Einschlafen gibt. Leg ich sie dann ins Bett, brüllt sie. Sobald die Tür zu ist, ist meist Ruhe (sonst geh ich nochmal rein zum Trösten).

    Kann es sein, dass sie auf dem Weg zum Abstillen ist?

    fragt sich
    Andrea
     
  2. mana

    mana Hebamme

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Nach Deiner Beschreibung denke ich, dass Deine kleine Dame nun immer selbständiger wird und sich abstillt, nachdem sie ja auch ohne Probleme Wasser trinkt. Lass es einfach zu.
    Liebe Grüße
    Mana
     
  3. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    32.430
    Zustimmungen:
    256
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Danke, Mana!

    Inzwischen stillt sie unter tags mehr, aber nachts weniger. Es schwankt ... Ich laß zu, was immer sie für richtig hält. Wenn sie bis nach dem letzten Chemoblock durchhält, bin ich zufrieden ... danach arbeitet das eigene Immunsystem wieder.

    Unser Stillzeit war nicht immer stressfrei, war problemüberschattet durch die Krankheit, hat aber eben in dieser Krankheitsphase so viel gerettet ... ich bin dankbar für die Zeit, die wir hatten - wenn es denn jetzt zu Ende gehen sollte mit dem Stillen.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...