Stillfrage

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von tjeika, 23. September 2004.

  1. Ich stelle die Frage mal hier, weil es ja irgendwie schon mit Ernährung zu tun hat...

    Seit Geros Geburt habe ich tierische Probleme mit der rechten Brustwarze, da ist die Haut total dünn und wenn ich nicht dauern Lanolin schmiere auch offen, und näßt! :( Zudem juckt die ganze Region öfters, aber alles nur auf der einen Seite, weshalb ich eigentlich einen Pilz oder Herpes ausschließen kann. Auch Gero hat keinen Pilz am Mund oder sonstwo...
    Die Stilltechnik würde ich fast auch auschließen, oder kann ein Kind an der einen Seite so komplett anders trinken, als an der anderen? Immerhin habe ich ja schon mal eins gestillt, es ist also nicht so, das ich nicht wüßte, wie's gemacht wird...
    Jetzt im Moment ist es etwas besser, aber wenn ich nachts zu müde bin (stille im Bett uns schlafe oft samt Kind beim Stillen ein...) um nach dem Stillen einzucremen, dann rächt sich das am morgen mit trockener, schuppiger Haut.

    Haz einer eine Idee was das noch sein könnte? Mein Stillbuch schweigt sich aus!
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.701
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Gerade weil es einseitig ist, würde ich einen Pilz nicht ausschließen!
    Das würde ich mit als erstes ausschließen lassen, das kann aber nur der Arzt mit einem Abstrich.
    Liebe Grüße, Anke
     
  3. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Ich hatte das auch gelegentlich mal. Bei mir war es kein Pilz, sondern einfach "nur" eine Hautirritation, die von meiner Neurodermitis herrühren könnte, meinte der Arzt und hat mir weiter Pflegecreme empfohlen.
    Auf eigene Faust hab ich dann - aber das bleibt unter uns :wink: - ein ganz leichtes Cortison aus der Apotheke draufgeschmiert und vor dem Stillen natürlich gründlich wieder abgemacht. So konnte die Haut schneller heilen, als daß sie wieder gereizt wurde durch die Feuchtigkeit.

    Trotzdem: erstmal Arzt fragen. :jaja:

    Gute Besserung! :winke:
     
  4. Hallo!
    Danke für die Antworten, es ist heute eindeutig besser gewesen! (Passend dazu ist mir eingefallen, dass man Warzen ja auch besprechen kann :eek: :) )

    Ich mache jetzt aus einer Stilleinlage mit Loch, einem Taschentuch und dick Lanolin einen Salbenverband, das scheint es zu bringen!
    Werde jetzt mal beobachten, ob es sich weiter bessert...

    @florence: Ich dachte, ein Pilz würde sich auf jeden Fall beim Stillen auf beide Seiten übertragen???
     
  5. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    ...und was haben sie geantwortet? :-D
     
  6. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.701
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Hefepilze sind auch meist beidseitig, weil es durchs Stillen immer mal wieder kleine Verletzungen an den Warzen gibt, in die sich dann durch den Speichel übertragene Hefepilze einnisten können.
    Es gibt aber auch andere Pilzarten, und bei denen ist die Übertragung nicht so schnell möglich. Und auch diese Pilze müßte man ausschließen.
    Wenn Du allerdings z.B. eine bekannte Neurodermitis oder Schuppenflechte hast, dann kann es natürlich sein, daß sie sich an dieser Stelle manifestiert.
    Ich wünsche Dir, daß Du mit den Salbenverbänden endlich Ruhe bekommst, ist ja doch sehr lästig.
    Liebe Grüße, Anke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...