Spucken

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von waldschnepfe, 10. November 2005.

  1. waldschnepfe

    waldschnepfe Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bei Nürnberg
    Guten Tag,

    ich mache mir ein bischen Sorgen wg. meiner Tochter (10 Monate alt), die in letzter Zeit wieder vermehrt spuckt. Sie hat von Anfang an zum Spucken geneigt. Nach dem Stillen hat sie häufig einen ganzen Schwall MuMi von sich gegeben, wenn man sie hochgenommen hat. Seit dem 6. Monat war das aber stark zurückgegangen und mit ca. 8 Monaten hat sie es gar nicht mehr gemacht.
    Seit ca. drei Wochen übergibt sie allerdings regelmäßig ihren Abendbrei. Das läuft dann folgendermaßen ab: sie ist gierig die erste Hälfte ihrer Portion und danach eher zögerlich (sie war noch nie eine Süsse, d.h. ihr Mittagsgläschen liebt sie aber der OGB am Nachmittag und der Milch-Brei am Abend werden maximal zu 3/4 gegessen). Ich gebe ihr noch einen Löffel und plötzlich (ohne Vorwarnung, Weinen oder auch nur Gesichtverziehen) würgt sie den kompletten Brei in einem richtigen Schwall wieder hoch. Gestern hat sie sogar so viel gespuckt, dass da noch Teile vom Mittagessen (Karottenstücke) mit drin waren. Danach breche ich das Ganze natürlich ab und lege sie ins Bett. Klar, dass sie dann recht schnell wieder Hunger hat. Sie wird dann später noch mal gestillt, damit die bis morgens durchhält. Ich habe auch schon andere Breie versucht (selbstgerührt aus Folgemilch und Flocken, Hipp, Miluvit) aber es passiert immer wieder.
    Der Arzt hat gesagt, dass manche Kinder eben zu Reflux neigen und das sei normal. Ich frage mich aber, warum sie dann das Mittagsgläschen (deutlich größere Menge) so gut bei sich behält.
    Was kann ich noch machen, damit sie nicht mehr spuckt? Sie braucht ja ihren Abendbrei und schläft, wenn sie satt ins Bett geht, ja wunderbar durch. Abgesehen von der Sauerrei, die ich immer wegputzen muss und der Umzieherei ist es sicher nicht gut, wenn sie sich so häufig übergibt :wuerg:

    Habt Ihr noch eine Idee?

    Vielen Dank schon mal

    sagt Verena
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo verena,

    schreib mir doch mal bitte die gewichtsentwicklung und den kompletten essensplan vom tag auf, damit ich mir ein bild machen kann.

    liebe grüße
    kim
     
  3. Das habe ich auch immer mal wieder, was ich dann mache ist: nach der Hälfte des Essens einmal aufstoßen lassen und dann den Rest noch geben. Das hat gut funktioniert bei uns.

    Manchmal ist es aber auch ein Zeichen, dass sie einfach satt ist. Mußt Du mal ausprobieren.


    Gruß Denise
     
  4. waldschnepfe

    waldschnepfe Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bei Nürnberg
    Gewichtsentwicklung und Essensplan

    Hall Kim,

    also, erst mal der Essensplan

    6:00 - 7:00 Stillen im Bett
    9:00 eine Scheibe Brot mit Butter manchmal noch ein bischen Obst dazu
    11:30 220g Gemüse-Fleisch-Gläschen mit Öl
    15:00 ~120g OGB bzw. mittlerweile, weil sie den OGB fast gar nicht mehr isst eher 1 Scheibe Brot mit Butter (manchmal auch Knäckebrot), dazu 1 Banane oder 1 Birne in Stücke geschnitten
    19:00 max. 150 g Milchbrei (manchmal auch nur 100g) Miluvit mit 6. Monat oder Hipp Vollkorn mit Apfel oder selbstgerührt aus 2er Milch und Hafer
    23:00 - 00:00 noch mal Stillen

    Und die Gewichtsentwicklung:
    Geburt 19.1. 2920
    Entlassung 22.1. 2810
    5 Wochen 4120
    4 Monate 5900
    7 Monate 7600
    10 Monate 9200
    Im U-Heft ist sie auch immer schön an den Perzentillenlinien entlang.

    Ich hab mir auch noch mal Utes Seite angeschaut und noch eine Idee gehabt: Außer dem Milchbrei bekommt sie ja bisher nichts aus Kuhmilch (sie wurde bis 6 Monate voll gestillt und bekam auch seitdem keine Fläschchen). Könnte es sein, dass sie vielleicht Produkte aus Kuhmilch nicht verträgt? Am Anfang hat sie den Milchbrei nicht erbrochen, aber können solche Unverträglichkeiten nicht auch erst nach einer Weile entstehen?

    Viele Grüße

    Verena
     
  5. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo verena,

    also ich vermute, dass deine maus abends pappsatt ist.
    mir fehlen zwar bei den gewichtsdaten die genauen wiegedaten, aber so pie mal daumen liegt sie prima im grünen bereich.

    hör einfach mal auf zu löffeln, wenn sie unruhig wird. du stillst ja anschließend auch noch.
    wie gesagt: die gesamtessensmenge am tag ist ordentlich. sie wird satt und müde sein.

    an kuhmilchunverträglichkeit würde ich nicht gleich denken.
    oder konntest du auch beim stillen beobachten, dass sie auf milchprodukte, die du zu dir genommen hast, reagiert?

    liebe grüße
    kim
     
  6. waldschnepfe

    waldschnepfe Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bei Nürnberg
    Liebe Kim,

    vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Bisher hat Helene nie auf Milchprodukte reagiert, die ich esse (und als Vegetarier esse ich nicht gerade selten Milchprodukte).
    Ich werde eben abends noch langsamer füttern als bisher und ggf. lieber ein bischen früher abbrechen, damit ich sie nicht überfüttere.

    Vielen Dank noch mal für Dein Engagement :)

    Alles Liebe

    Verena
     
  7. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...