Speikind mit Verstopfung

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Molli, 7. März 2004.

  1. Hallo,
    wir haben ein so genanntes Speikind...aller erster Güte!!!
    Finja ist jetzt ein halbes Jahr und bekommt Mittags Spinat.
    Ansonsten bekommt sie Aptamil AR.
    Gebe ich ihr was Saft oder Tee kommt das meist postwendend zurück, ist halt zu flüssig.
    Jetzt hat die arme Maus schwere Probleme mit ihrem "Geschäftchen".
    Der Stuhl ist suuuper hart und sie quält sich jedesmal rum, wenn sie muss!
    Oft hat sie dann auch noch am Abend starke Blähungen.
    Ich habe irgendwie das Gefühl wir stecken da in einer Zwickmühle.. :(
    Hat vielleicht jemand eine Tip/Ratschlag/Erfahrungswerte?

    Danke und Gruss
    Molli
     
  2. Hallo Molli,
    Ich kenne mich zwar nicht so gut mit Speikindern aus,aber Blähungen und verstopfung da kann ich ein lied von singen.

    Wenn du die Flasche gibst,dann kauf dir doch mal espumisan (Apotheke)
    Die tropfen wirken wunder.....es nimmt die ganze luft aus der Flasche,die durchs schütteln rein kommt.
    Das hat mir damals meine Hebamme geraten,da meine tochter sehr unter blähungen gelitten hat.
    das ist so in etwa wie Lefax,wenn dir das was sagt.

    Mit dem Tee...Gib ihr Fencheltee...wenn sie es ausspuckt dann gib ihr immer wieder was,de ganzen tag über immer nur zwei drei schlückchen.
    Nicht zu viel...meine hat nachdem essen auch den tee immer wieder aus gespuckt.
    Nach dem essen paar minuten sacken lassen und dann ein paar schlückchen geben.
    Und dan den ganzen tag über immer wieder versuchen.

    Vieleicht solltest du den Spinat weg lassen...und etwas anderes geben,
    Meine isst alles,wo Karotte drinn ist.
    :-? Alles was rot ist,mag sie am liebsten.

    LG Nicole
     
  3. Hallo!
    Ich hatte auch ein Speihkind, hat sich Gott sei Dank erledigt. Er spuckt nur noch ab und zu so einmal in zwei Wochen das ist ja gar nix. Vorher täglich mindestens 2x. Also ich habe die Nahrung nicht andicken können da ich stillen wollte. Ich habe Nikolas immer mit dem Oberkörper etwas höher gelegt. Das haben mir die Ärzte in der Klinik empfohlen. Viel Bäuerchen machen, das hat er aber trotzdem nie. Wegen der Verstopfung würde ich halt nichts stuhlfestigendes wie Karotte wählen , lieber anderes Gemüse wie Kürbis, Pastinake .... Übrigens habe ich unter die Matraze des Kinderbettes ein flaches Kissen gelegt , damit der Oberkörper höher liegt. Vielleicht klappt das ja bei Dir auch. In die Milch würde ich auch etwas tun, damit diese nicht so schäumt wie unter 2 empfohlen. Ich habe sab simplex genommen, aber da gibt es ja viele Mittel mittlerweile.
    Alles Gute!
    Grüße
    Claudi
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Molli,

    versuche das Gemüse so "flüssig" wie möglich zu geben. Einfach etwas abgekochtes Wasser unterrühren. Wieviel und wo die Grenze zum spucken ist musst du ausprobieren.

    Du kannst auch das AR mit 20 ml Wasser zusätzlich anschütteln. Das hilft auch - ohne dass es wieder rüchwärts gevespert wird .......

    Gute Besserung
    Ute

    Willkommen im Forum :bravo:
     
  5. Wir sin mit unserem Latein am Ende....

    Hallo Ihr Lieben,

    so nun endlich komme ich mal dazu zu antworten.
    Erst mal vielen Dank für die Tips.
    Das Spuck-Problem mit unserer Kleinen, ist etwas "umfangreicher".
    Ich erzähl mal genauer:
    Ich habe die ersten drei Monate voll gestillt, das sollte eigentlich auch noch weiter gehen.Aber mit 7 Wochen waren wir mit Verdacht auf Magenpförtnerverengung drei Tage im Krankenhaus (Intansivstation-Es war der reinste Horror!!!).
    Da die Maus so super extrem spuckte, konnte ich nur noch mit voheriger Gabe von einem Medikament (Gaviscon) stillen.
    Ich musste ihr das vor jedem Stillen "reinzwingen", das war jedesmal ein Kampf.
    Da dies meines Erachtens kein gesundes Stillverhältnis mehr war, habe ich dann Abends das erste Mal AR ausprobiert.Es ging ihr damit wesentlich besser und so habe ich langsam abgestillt.
    Sie spuckt trotzdem immer noch sehr viel, meist erst kurz vor der nächsten Mahlzeit.
    Dann aber oft so viel, dass drei Zewas nicht ausreichen, um es aufzuwischen!!!
    Sie bekommt jetzt Mittags Pastinakenbrei und Abends Reisflocken mit Obstbrei.Jeweils hinterher noch was AR.
    Der Stuhl hat sich mitlerweile ein bischen reguliert.

    Dann sind da noch die starken Blähungen, die sie immer noch oft hat.Die Flaschen mache ich mit Fencheltee.
    Saab/Lefaxtropfen haben wir auch schon ausprobiert.
    Kümmelzäpfchen und Salbe ebenfalls


    Irgendwie habe ich langsam den Verdacht, dass sie eine Unverträglichkeit auf irgendwas hat.
    Wie kann man das eigentlich am besten feststellen?

    Irgendwie sind wir mit unserem Latein ziemlich am Ende... :-(

    Vorab vielen Dank für Tips und Ratschläge.

    Die Molli
     
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...