Schulbücher

Welcome to our Community
Wanting to join the rest of our members? Feel free to sign up today.
Sign up

lulu

Königin der Nacht
Moderatorin
21. Juni 2002
16.797
364
83
#1
Hallo,

Levin erzählte mir, dass er Schulbücher für Mathe, Bio und Chemie bei Klaas gefunden hätte. Das seien zwar die älteren Editionen, aber das passe schon. Ich solle ihm keine neuen kaufen. Ich finde das irgendwie merkwürdig. Also von ihm. Schön, sparsam zu sein, aber die Kenntnisse zumindest in Bio und Chemie entwickeln sich doch ständig weiter. Finden neue Forschungsresultate keinen Eintritt in die Schulbücher?

Wie handhabt Ihr das, wenn es ältere Geschwister gibt?

Lulu
 

Susala

Prinzessin auf der Palme
14. Juli 2004
16.506
396
83
#3
In der Grundschule mussten genau die richtigen Ausgaben gekauft werden und es wurde in den ersten Klassen auch viel in die Bücher geschrieben.
Fürs Gymnasium mussten wir dieses Jahr nur zwei Arbeitshefte kaufen und einen Atlas für die Hausaufgaben, damit die Kinder den Schulatlas nicht tragen müssen. Die restlichen Bücher leihtndie Schule aus.
Selbst bei geringerem Aaltersabstand könnten die Bücher also nicht weitergegeben werden....
 
15. Oktober 2002
26.384
1.244
113
45
Dahoam
#5
Wir haben auch Leihbücher, ich hatte mal ein Englischbuch extra gekauft damit wir auch eins daheim hatten, da das andere in der Schule blieb. Und mit dem kurzen Abstand von Yannick und Larissa war das kein Thema.

Es tut sich schon was in Physik und Chemie, die Frage ist nur wie schnell es in die Schulbücher kommt .... Frag doch einfach die Lehrer, die wissen ja ob sich was an den Auflagen geändert hat... hier hat es glaube ich auch gedauert bis selbst die DM gegenEuro ausgetauscht war...
 

ina

Gehört zum Inventar
21. Februar 2003
2.278
304
83
40
Norge
#6
Da fällt mir noch ein gerade Annikas Naturkundelehrer benutzt kaum noch Schulbücher, gibt heute soviele , aktuellere Alternativen u. Annika hat die meisten Schulbuecher sowieso als Smartbook auf dem PC wegen ihrer Legasthenie.

LG Ina
 

lulu

Königin der Nacht
Moderatorin
21. Juni 2002
16.797
364
83
#7
So macht es der Physiklehrer auch. Der lehrt ohne Buch. Die Chemie-Lehrerin ist angeblich mit der aelteren Version ok; den Bio-Lehrer wird Levin noch fragen - danke fuer den Tipp. Beim Mathebuch ist es mir ehrlich gesagt ziehmlich wurscht. In der Mathematik fuer Neuntklaessler wird sich nichts veraendert haben, mit einem Mathebuch lernt man eh nicht, und wenn irgendwelche Uebungen jetzt anders sind oder auf einer anderen Seite stehen, dann kann ein Kollege die im Zeitalter der Smartphones auch schnell abfotografieren und rueberschicken.

Wie aus meinem Eingangsposting erkenntlich haben wir hier keine Lehrmittelfreiheit sondern die "Freiheit" unseren Kindern die Lehrmittel zu besorgen :zwinker:.

Lulu :winke:


P.S.: Meine Tochter kann ihre Deutschbuecher, die sie letztes Jahr zum Halbjahr bekommenhat und das ganze neue Schuljahr noch brauchen wird, nicht mehr finden :augenroll:. Bagalutenhaufen...
 

smiley =)

Gehört zum Inventar
24. Januar 2010
2.073
232
63
#8
Lulu, lass mich Raten, und du bist Schuld an den verschwundenen Büchern?

Aber wenn ich so lese wie das bei euch abläuft bin ich wieder mal froh dass wir einen Selbstbehalt von ~20€ einzahlen und die Schule alle Bücher besorgt. Und das bis zur Matura.
Und bis jetzt hatten immer alle ihre Bücher spätestens am Ende der ersten Schulwoche.