Probleme mit dem Abendbrei (sehr ausführlich!)

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Gudde, 14. Juli 2005.

  1. Hallo!
    Vielleicht habt ihr ja ein paar Ratschläge für mich?
    Unsere Tochter ist fast 8 Monate alt, fast 72 cm groß und wiegt gut 7,5 kg (Sie ist laut Tabelle immer ein wenig untergewichtig, aber der KiA meint, dass das in Ordnung ist.)
    Mit 6 Monaten haben wir sehr problemlos den Mittagsbrei eingeführt, sie ist alles, was man ihr vorsetzt. Ein Gläschen Gemüsebrei und zum Nachtisch noch etwas Obst.
    Vor knapp einem Monat haben wir uns dran gegeben, den Abendbrei einzuführen. Erst hab ich es mit Reisflocken und Folgemilch probiert. Sie isst auch immer ein paar Löffel ganz gut, aber dann fängt sie an sich durchs Gesicht zu reiben und die Pausen zwischen den Löffeln werden immer größer. So hat sie bisher maximal 70 g von 200 g gegessen. Manchmal nimmt sie danach noch die Flasche, aber meistens verweigert sie die dann auch. Erst wenn ich sie dann bettfertig gemacht habe trinkt sie noch ein bisschen. Manchmal aber auch erst, nachdem sie schon im Bett gelegen hat.

    Erst dachte ich sie mag den Brei einfach nicht (kann ich ihr nicht verübeln übrigens :)) . Hab also alles mögliche ausprobiert: Hirseflocken, Fertigbrei, mit Obst, ohne Obst ... aber es ist immer das gleiche ...
    Ihrem Verhalten nach ist sie ja vielleicht auch zu müde zum essen, aber auch wenn ich sie früher füttere, immer das gleiche ...

    Tja, und nu?
    Soll ich es erst mal sein lassen mit dem Abendbrei? Und vielleicht stattdessen Nachmittags Brei geben? Aber welchen dann? Milchbrei oder OGB? Mache mir natürlich immer Gedanken, weil sie so leicht ist, ob sie auch genug bekommt.

    Ups, dass ist jetzt sehr lange geworden! Danke an alle, die sich bis hierher durchgekämpft haben. Vielleicht weiß ja jemand Rat? Auch über einen Tip von Ute würd ich mich sehr freuen!

    Danke schonmal!
    Gudde
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.706
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Hast du schon mal die herzhaften Milchbrei-Varianten ausprobiert? Saskia mochte den süßen Milchbrei auch nicht, leider gab es damals die herzhaften Varianten noch nicht. Ich habe ihr damals dann Gemüsegläschen statt Obst reingerührt. Mir schmeckte es gar nicht, ihr dann schon eher. Auch wenn der Milchbrei nie ihre Stärke war, aber sie hat dann so viel gegessen, daß sie satt wurde.

    Liebe Grüße, Anke
     
  3. Hallo Gudde,

    ich habe mit Miriam das gleiche Problem. Es endete immer damit das das Kind mehr Brei im Gesicht als im Magen hatte.

    Sie ist abends (auch früher) einfach zu müde zum Löffeln. Auch eine Kombi aus Brei und Flasche kam nicht so gut an.

    Nun gebe ich ihr abends wieder die Flasche und alles ist gut. Ich bin auch nicht so traurig deswegen, denn Miriam ist keine gute Trinkerin was das zusätzliche Trinken angeht. Und so hat sie auf alle Fälle noch eine gute Portion Flüssigkeit intus.

    Evtl. werde ich mal den Tip von Anke folgen und eine herzhafte Variante versuchen.
     
  4. Danke...

    ... für den Tipp und den Beistand!
    gestern hatte die Kleine ausnahmsweise wieder 5 statt wie sonst 4 Mahlzeiten, da hab ich den Brei als vorletzte Mahlzeit gegeben, aber da hat sie auch nur max. 50 g gegessen. Ich werde heute mal einen letzten "süßen" Versuch starten und frische Banane untermischen, dann versuch ich es auch mal herzhaft und wenn das auch nicht von Erfolg gekrönt ist, führ ich den Nachmittagsbrei ein, denn ich denke, das Getreide braucht sie ja schon.

    Mal sehen.

    Schönes Wochenende allerseits,
    Gudde
    :winke:
     
  5. Schnäuzelchen

    Schnäuzelchen Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    Mein Vorschlag ist evtl. etwas unorthodox .... :nix: aber unsere Kleine ist auch eine sehr wechselhaft Esserin und Abneds oft zu müde zum essen.
    Mit einem Löffelchen Butter im Abendmilchbrei kann ich sie aber oft "rumkriegen" :bissig: - ich dachte mir zudem, dass dann mehr Kalorien pro Löffel in das Kind reingehen :lichtan: .
    Noch heute trinkt sie dann und wann nur eine Flasche abends, das ist aber kein Drama. Morgens will sie die Flasche nur selten, so hat sie wenigstens noch eine volle Saugmahlzeit.
     
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo,

    ich würde das Milchbreilöffeln auf den Nachmittag verlegen .... und wenn das nicht geht diese Kartoffelbreivarianten testen.

    www.babyernaehrung.de/beikost_i.htm vor allem beim Gemüse nachlesen und auf die Ölzugabe achten. Bei Leichtgewichten besonders wichtig.

    :koch: Ute
     
  7. Nochmal Milchbrei!

    Hallo Ute!

    Erst mal (da bin ich bei dir doch an der richtigen Adresse?) wollte ich sagen, wie klasse ich die Seite babyernaehrung.de finde. Hab schon viel drin geschmökert und hilfreiche Hinweise gefunden!

    So, jetzt noch eine Frage zum Milchbrei: Wenn ich den nachmittags füttere, wann führe ich denn demnächst dann den Obst-Getreidebrei ein? Die Kleine bekommt ja meistens nur viel mal am Tag was zu Essen. (Nur wenn sie viel früher als sonst aufwacht oder weniger isst, braucht sie fünf.) :verdutz:

    Danke und ein schönes Wochenende
    Gudde
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. probleme beim abendbrei

    ,
  2. schwierigkeiten mit abendbrei

    ,
  3. abendbrei probleme

    ,
  4. herzhafter abendbrei,
  5. herzhafte abendbrei,
  6. hipp abendbrei herzhaft,
  7. probleme mit abendbrei,
  8. wie führe ich den abendbrei ein,
  9. milchbrei herzhaft
Die Seite wird geladen...