natürliche Geburt nach Kaiserschnitt, oder ...

Dieses Thema im Forum "Hebammensprechstunde" wurde erstellt von Marion B., 28. Mai 2005.

  1. Hallo,
    ich hatte leider einen Notkaiserschnitt und dachte danach, nie wieder ein Kind. Aber jetzt regt sich doch bei uns der Wunsch nach einem 2. Kind.

    Unser Plan ist, ein Jahr nach der Entbindung wieder anfangen zu "üben". Nun bin ich aber jetzt schon am Überlegen, wie ich, sollte uns noch einmal das Glück einer Schwangerschaft wiederfahren, entbinden soll.

    Ich finde es sehr schade, dass ich bei meiner Tochter keine natürliche Geburt hatte. Habe aber jetzt doch ziemlich Angst, dass bei der 2. Entbindung etwas schief geht (Uterusruptur). Und versuche mich mit einem 2. Kaiserschnitt anzufreunden. Bin aber regelmäßig hin- und hergerissen.

    Sollte bei einer natürlichen Geburt die Gebährmutter reißen, kann denn dann das Kind noch gerettet werden?

    Wie soll ich denn jetzt damit umgehen?
     
  2. mana

    mana Hebamme

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Liebe Marion,
    was war denn die Ursache für den Notkaiserschnitt? Das Thema Entbindung nach Kaiserschnitt hatten wir schon einige Male, lese mal die Erfahrungsberichte der betroffenen Frauen, ich denke das wird Dir Deine Angst ein bißchen nehmen.
    Nehme auch Kontakt zu Deiner Hebamme auf um über Deine Angst zu sprechen, eine Betreuung ist auf alle Fälle sehr wichtig.
    Liebe Grüße
    Mana
     
  3. Liebe Mana,
    erst mal vielen Dank für den Hinweis, dass das Thema schon behandelt wurde. Werde mal per Gelegenheit nachlesen.

    Bei mir wurde aufgrund eines pathologischen CTG's (Baby hat Nabelschnur immer wieder abgedrückt, da mittlerweile wenig Fruchtwasser) die Geburt per Vaginaltablette eingeleitet. Da die geschriebenen CTG's nun alle zu wünschen ließen, gings es dann gleich in den Kreissaal. Da lag ich dann die ganze Nacht mit Wehentropf in den Wehen (PDA wurde gelegt). Als das CTG mal wieder äußerst grenzwertig war, wurde endlich mal der PH bestimmt. Der lag unter 7 und darauf hin kam es zum Notkaiserschnitt.
     
  4. mana

    mana Hebamme

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Dann wird es diesmal ganz anders sein und einer normalen Geburt steht grundsätzlich nichts dagegen!
     
  5. Hallo!

    Habe meine erste Tochter (aber das ist schon 8 Jahre her) auch per Kaiserschnitt bekommen (Beckenendlage) und meinen Sohn vor 5 Wochen auf normalem Wege. Phil war sehr groß und schwer (im Verhältnis zu meinem Körper) und der Doc meinte, das er einen Kaiserschnitt gemacht hätte, wenn er es gewusst hätte, das er so groß ist. Laut Berechnung war er über 500 gr. leichter.
    Im nachhinein war es gut, das wir es nicht gewusst haben. Aber gefährlich war es wohl doch.

    Liebe Grüße

    :lok::a::n::j::a:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...