mein Sohn... schwierig...

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Lissy77, 22. Januar 2006.

  1. Hallöchen!! :winke:

    Ich bin erstmal froh, Euch gefunden zu haben!:)

    Möchte mich mal kurz vorstellen, bevor ich hier meinen Frust ablasse...

    Ich bin die Lara , 29 Jahre...
    habe 2 Kinder- einen 3 jährigen Sohn, den Otis
    und eine 6 Monate kleine Tochter, die Mariella

    Mein Sohn war schon immer sehr wild und dickköpfig- hatte schon im Krabbelalter manch Konfrontation mit anderen Kindern.
    Er ist zu Hause größtenteils ein lieber Junge (manchmal einfach zu ungestüm ;) ), aber er hat arge Probleme mit anderen Kindern...

    Wir sind vor kurzer Zeit umgezogen und er hat jetzt richtig Probleme, Freunde zu finden! Ich verabrede mich desöfteren mit anderen Kindern zum Spazieren- das geht immer in die Hose!! Otis hängt die ganze Zeit am anderen Kind, muss es ständig drücken, anschieben, ja auch mal schupsen... er nervt regelrecht, so dass die Kinder mit ihm keinen Spaß haben :(

    Er kommt jetzt zum Feb in den Kindergarten, hatte schon einen Schnuppertag. Es lief wohl ganz gut, aber er hat zB einfach so ein Mädchen volle Pulle umgeschubst!! Er lässt sich dort auch von größeren Kindern nicht viel sagen!
    Ich bin selbst Erzieherin, das macht die Sache so schwierig. Bei anderen Kindern bin ich immer fit- beim Eigenen sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht...
    Ich weiß nicht, woher diese Grundaggressionen kommen?!
    Ich hab schon soviel versucht...

    Eine Sache macht mich auch stutzig...
    Also... das ist ein blödes Thema... aber egal:

    [Editiert von Silly]

    Mir scheint das nicht normal...
    Ich habs mit Ignorieren des Verhaltens versucht, bringt aber nichts.
    Könnte da zuviel Testosteron im Spiel sein und kann man sowas evtl testen??

    Sorry, dass ich soviel schreibe wo mich noch keiner kennt- aber dass musste sofort raus!
    Ich brauche da dringend ein paar Meinungen und würde mich über jede Antwort freuen!:)

    Ganz liebe Grüße,
    Lara :))
     
    #1 Lissy77, 22. Januar 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Januar 2006
  2. AW: mein Sohn... schwierig...

    :???: ich weiss
    das in deutschland in der ausbildung zur erzieherin
    die fragen die du stellst behandelt werden!
    von daher wundere ich mich jetzt schon sehr.:???:
    es stimmt auch erzieherinnen können erziehungsfragen haben und
    es stimmt man ist bei seinem eigenem kind gegenüber nicht genug objektiv, egal ob man nun erzieherin ist oder nicht.

    aber gerade die fragen die du stellst
    über aggression und kindliche sexualität
    sind zumindestens in der theorie für erzieherinen bekanntes land.

    *grübel*:???:

    gigi
     
  3. AW: mein Sohn... schwierig...

    hallo,
    zur zeit (finde ich jedenfalls) tummeln sich immer mehr
    solche beiträge hier im forum. vorallem neueinsteiger
    beginnen solche themen. Ich glaube nicht daß dir hier
    jemand tips zu diesem Thema gibt. Vorallem wenn man
    auch noch angibt erzieherin zu sein, die doch auch gerade
    für solche Probleme ( oder besser gesagt phasen) geschult ist. Wenn ich dir jetzt was unterstelle, dann sorry, aber
    es gibt einfach zu viele schwarze schafe, die sich an solchen beiträgen laben.
    ich kann auch aus deinem beitrag keine wirkliche frage
    herauslesen.
    wenn dich das alles so sehr beschäftigt (Testosteron usw.)
    dann frag doch mal deinen kinderarzt.

    gruß
    Andrea
     
  4. AW: mein Sohn... schwierig...

    hallo gigi,
    wir hatten jetzt wohl die gleichen gedanken, nur daß du schneller warst :)

    lieben gruß
    Andrea
     
  5. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: mein Sohn... schwierig...

    Hallo Lizzy

    ich liebe sie - Beiträge dieser Art von unbekannten Personen :ironie:

    Sorry, wenn ich Dir schreiben muß, daß ich einiges an Deiner Darstellung suspekt finde - aber die Dinge passen nunmal so nicht überein.
    Du tust total unwissend, bist es aber scheinbar doch nicht :nix:

    Da wir hier auf Themen wie Sexualtität erst mal sehr sensibel reagieren - wirst Du wohl keine Antworten auf das Thema bekommen, zumal ich mir die Freiheit nehme Deinen Beitrag etwas zu variieren.

    Ansonsten kann ich Dir nur sagen, daß sich Dein Sohn verhält wie ein normales, aufgewecktes, dreijähriges Kind. :)

    Liebe Grüße Silly
     
  6. AW: mein Sohn... schwierig...

    hallo!

    Hab schon mit sowas gerechnet ;)
    Erzieherinnen wissen halt auch nicht alles- vor allem wenn sie nach der Ausbildung kaum Praxis hatten... und wenn es um das Thema Aggressionen geht, dann ist es bei vielen Kindern halt nicht nur eine Phase. Aber da streitet sich sogar das Fachpersonal. Wenn es wirklich Probleme gibt, ist guter Rat teuer.
    Hatte ja auch schon Gespräche mit einer ehemaligen Kollegin, die das aber nur runterspielt.

    Bezüglich meiner sexuellen Frage- da konnte mir bisher auch niemand helfen.
    Werde mich dann wohl wirklich mal mit einem Arzt oder Kinderpsychologen auseinandersetzen.

    Auch wenn dieser Beitrag grad etwas runtergemacht wird, hier sitzt jemand der einfach mal horchen wollte weil er sich Sorgen macht.
    Tut mir leid, dass ich gleich mit solchen Problemen hier reinstolpere.
    Ich finde es wohl weniger amüsant...

    Trotzdem danke,
    Lissy
     
  7. AW: mein Sohn... schwierig...

    Hallo Lissy,
    das Dein Beitrag geändert wurde finde ich gut und richtig.
    Stell Dir vor, Du triffst Dich das erste Mal mit einer Gruppe Menschen, die Du nicht kennst. Erzählst Du dann gleich alles über Dich?
    Man sollte sich doch erst etwas kennenlernen, bevor man z.B. intimere Details preis gibt. Oder?

    So, nun zu Deinem Problem.
    Da ich selber Kinderpflegerin bin und auch mal den "Wald vor lauter Bäumen" nicht sehe, kann ich Deine Ansatzprobleme nachvollziehen.
    Im Grunde seh ich das so, wie Silly.
    Dein Lütter scheint ganz normal und aufgeweckt zu sein.
    MMn testet er seine Grenzen bei anderen Kindern.
    Wie reagierts Du, wenn er schubst?

    LG
    Maren
     
  8. AW: mein Sohn... schwierig...

    hallo Maren :)

    Danke für deine Antwort.
    Wie ich mich verhalte?
    Ich nehme ihn bei den Händen, schau ihn an und sage ihm in ernsthaften Ton, dass ich es unakzeptabel finde, andere Kinder zu schupsen. Es tut anderen Kindern weh und solch ein Verhalten möchte ich nicht wieder sehen. Dann lasse ich ihn bewußt das andere Kind anschauen (das auf den Schreck natürlich weint) und fordere ihn auf, sich zu entschuldigen. Er tut das dann auch, streichelt die Kinder sogar....


    Und nochmal zum Tabuthema:
    Ich hätte es nicht angesprochen, wenn ich es zu intim gefunden hätte. Ich habe immer gelernt- erst recht in der Ausbildung, dass das Thema offen behandelt werden muss- niemals unter den Teppich gekehrt werden darf und fand es jetzt auf jeden Fall moralisch vertretbar... Eigentlich ist es ja eine natürliche Sache- nur nicht in diesem Ausmaß!
    Aber ich kann es auch verstehen, dass man hier vorsichtig damit umgeht.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...