Mag keine 8-Monatsgläschen :-(

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von moni72, 2. Juni 2004.

  1. Hallo,

    mein Kleiner ist jetzt 10 Monate alt und hat "schon" 3 Zähne.
    Ich wollte ihn von 4-Monatsgläschen auf 8-Monatsgläschen umstellen, vor allem auch wegen der Menge, aber das lehnt er total ab :(
    2-3 Löffel gehen, dann dreht er sich weg, schüttelt den Kopf, fängt an zu weinen. Hunger hat er aber.
    Wir haben auch schon verschiedene Marken ausprobiert (Bebevita, Alete, Hipp), nichts davon mag er :-?

    Wenn wir beim Essen sitzen und er mit dabei sitzt, ißt er schon mal ein Stück Brot mit, oder 2-3 Nudeln und die kaut er auch schön, also an den feinen Sückchen in den 8-Monatsgläschen kann es eigentlich nicht liegen :???:

    Wie habt ihr das denn gemacht? Kann ich ihm einfach die 4-Monatsgläschen weitergeben bis er richtig bei uns mit essen kann?

    Fragen über Fragen, zum Glück gibt es das Forum :bravo:

    Ganz liebe Grüße von
     
  2. Hallo Moni. Soviel ich weiss ist bei der Zusammensetzung bei den 4.Monats und 8.Monats Gläschen gar kein Unterschied. Nur eben das die 8.Monatsgläschen stückig sind.
    Also kannst du sie beruhigt weitergeben.

    Marie bekommt seit 1 Woche auch die 8.Monats Gläschen und ihr schmecken sie total lecker :) Sie beisst auch schon schön :bravo:
     
  3. Sanni

    Sanni Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    1.873
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Moni!
    Das war bei meinen Beiden auch so, ich weiß gar nicht, wie lange ich die 4 Monatsgläschen gefüttert habe. :???: Bei den 8 Monatsgläschen haben sie immer gewürgt. Irgendwann hat auch das geklappt. Die Beiden haben aber auch Nudeln von meinem Teller, oder Brot stückchenweise gegessen.
    LG Sandra
     
  4. Hallöchen :bravo:

    Warum versuchst du nicht mal für deine Maus zu kochen????

    Probiers doch mal mit Kartoffeln, gegarten Möhren und das ganze Püriert... das machst du am Amfang wirklich klein püriert, und dann versuchst du es immer stückiger zu lassen...

    Es ist wesentlich günstiger, du kannst auch vorkochen, musst also nicht jeden Tag neu anfangen und dein kleiner mag es vielleicht auch lieber...

    Mit TK Gemüse geht es wunderbar.. einfach in der Micro mit ein wenig Wasser (kannst auch ein wenig (!) Brühe ans Wasser geben) garen, Kartoffeln oder Nudeln (z. B. Suppennudeln, die sind schon klein) dazu und wenn er (oder sie?) mag auch Pute oder Schwein oder Rind kochen... alles pürieren und fertig.

    Probier es doch einfach mal aus
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo,

    ich halte Vorkochen für keine gute Idee. Wenn kochen, dann bitte Bioware und täglich frisch Schau hier www.babyernaehrung.de/beikost_ii.htm. Und hier was die Schadstoffkontrolle von Glasware und anderen Babyprodukten angeht - und nicht für Bioware, TK-Ware geschweige normales Gemüse gilt. http://babyernaehrung.de/diaet_verordnung.htm

    Fein gemustes Essen is tauch für ältere Säuglinge völlig in Ordnung. Das Stückchenessen kommt von ganz alleine. Du kannst die 4 Monatskost weitergeben, erhöhe aber die Menge der Mahlzeit. Das geht ganz einfach, 3 Gläschen auf 2 Tage aufteilen. Oder eine Biopellkartoffel garen (frisch) und unter ein Gläschen unterdrücken.

    :koch: Ute
     
  6. aber gesünder als so manch Gläschen ist das selber kochen schon... immehin packe ich kein Oregano mit ins Gläschen 8-O


    Warum sollte das Einfrieren für eine Woche keine gute Idee sein????

    bei uns gibt es auch TK Bio Gemüse
     
  7. Hallo Andrea!

    Ich hab mal was kopiert aus Utes Seite Babyernaehrung.de:

    "Die Säuglinge und auch Kleinkinder sollten ihr Essen ohne Schadstoffbelastung bekommen. Normal angebautes Gemüse und Getreide ist gedüngt und gespritzt. Vor allem das Nitrat (aus Dünger) sitzt in den Rohstoffen. Besonders hoch Nitrat belastet sind Möhren, Rote Bete und Spinat. Bei mangelnder hygienischer Zubereitung von Breien mit Gemüse oder bei der Aufbewahrung von angebrochenen Resten können in der Nahrung befindliche Bakterien Nitrat zu Nitrit umwandeln. Deshalb besondere Hygiene bei der Vorbereitung des Gemüses, und sofort füttern nach dem kochen.

    Ich ärgere mich immer besonders über die so genannten "Monatsrezepte" in diversen Kochbüchern, weil dieses vorkochen und einfrieren genau die Nitrit-Bildung begünstigt.

    Und noch mal zur Erinnerung, wenn du selbst kochen möchtest, verwende bitte Bioware da bei diesen Rohstoffen erwartet werden darf, dass sie weniger Nitrat belastet sind.

    Aber auch hier gilt, nicht jede Bioland oder Demeter Möhre kann von der Industrie in die Glaskost gepackt werden. Ein Demeter-Karottenglas ist deutlich hochwertiger für ein Baby, als wenn du die Demeter Möhre frisch kochst. Die Schadstoffkontrollen werden sehr streng eingehalten, und kein Hersteller wird es sich erlauben diese niedrigen Mengen zu überschreiten."

    Hier der Link: http://www.babyernaehrung.de/gemuese2.htm

    Liebe Grüße, Andrea
     
  8. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo,

    Oregano ist ein Gewürz ... und fragtest nicht du selbst nach würzen? Selbstgekochtes kann nie schadstoffrei sein, Gläschenware schon. Selbstgekochtes kann verkocht sein, das heißt auch keine Vitamine mehr enthalten. Gläschenkost sind diesbezüglich streng kontrolliert.

    Beim aufwärmen (also auch nach dem einfrieren) wandelt sich Nitrat zu giftigem Nitrit um. Nitrit ist ein Körpergift dass in Fettzelllen eingelagert werden. Babys verdreifachen ihr Körpergewicht in einem Jahr und lagern jede Menge Fettzellen (mit oder ohne Schadstoffe das hängt vom Nahrungsangebot ab) ein.

    Grüßle Ute
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...