kastrierter Bock friedlicher?

Dieses Thema im Forum "Hund - Katze - Maus" wurde erstellt von Schäfchen, 16. Juli 2005.

  1. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.996
    Zustimmungen:
    154
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Huhu,

    ich stell hier mal in Girlis Auftrag eine Frage. Um Platz zu sparen, kam die Überlegung auf, den Hasen zur Meersau zu sperren. Vertragen tun sich die beiden, nur wenn der Bock rollig ist, bedrängt er das Meerschwein arg. Kann da eine Kastration Abhilfe schaffen?

    Weggeben wollen sie keines der Tiere, aber mein Cousin will seine Meersau nicht in sein Zimmer stellen :verdutz: und so stehen, weils nicht anders passt, beide Käfige im Vorraum übereinander. In Connys Zimmer ist dank Babybett kein Platz mehr für den Hoppel. Sie hat ein Zimmer mit Dachschräge und das hat keine 10 Quadratmeter Grundfläche (oder ganz knapp).

    grübelnde Grüße
    Andrea
     
  2. anja-berlin

    anja-berlin Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    6. April 2005
    Beiträge:
    1.981
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Berlin
    Hallo Schäfchen....

    Ich habe auch einen männlichen Hasen und zwei Meerschweine, sie haben aber getrennte Käfige, da mein Hase nicht kastriert ist. Mein Hase hat "leider" auch schon zweimal meine männliche Meersau bestiegen :nix: , als sie zusammen draussen waren. Die männliche Meersau läßt sich aber auch immer alles gefallen, das Weibchen haut ab.....Na ja, um zu Deiner Frage zurück zukommen...ich würde schon sagen, dass eine Kastration den Hasen schon ruhiger machen würde. Das habe ich bei der männlichen Meersau auch gemerkt...der ist viel ruhiger geworden...allerdings hat er trotzdem noch seine rolligen Phasen...wo´s dann heiß hergeht bei den Schweinen. Daher weiß ich nicht, ob es 100%ig was bringt.

    LG; anja
     
  3. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    Hallo Andrea,

    bitte, sag ihr doch, dass sie sich am besten zu den beiden Tieren jeweils noch einen Partner holt, denn meist leidet das Meerschwein zu sehr unter dem Hasen - auch unter kastrierten, weil das Bockverhalten wohl schon zu sehr eingeübt ist.

    Außerdem sind beide Tiere nicht für die Einzelhaltung geschaffen.

    Liebe Grüße

    Rosi
     
  4. Hallo Andrea,

    bitte das Kaninchen vom Meerschweinchen trennen, es leidet doch arg. Ein nicht kastrierter Rammler kann garnicht anders, als sich halb zu Tode rammeln und mangels Kaninchenmädel muss das Meerschweinchen herhalten. Eine Kastration sollte auf jeden Fall sein, allein schon um den sehr starken, normalen Geschlechtstrieb des Rammlers etwas in den Griff zu bekommen. Meine Tierärztin meinte mal, dass es Quälerei wäre, einen Rammler nicht zu kastrieren, wenn er nicht pausenlos "rammeln" dürfte ähm....

    Ich würde empfehlen, das Kaninchen kastrieren zu lassen und trotzdem die beiden auf jeden Fall zu trennen (es sei denn, das Ninchen kriegt seinen Trieb dann so unter Kontrolle, dass es das Meerschweinchen nicht bedrängt) und einen Artgenossen zu holen - wobei ich nicht grundsätzlich gegen Kaninchen-Meerschweinchen-Haltung bin. Nur in dem Fall ist es für beide nich so doll, bei aller Liebe die Conny für das Tier hat. Wenn ihr Baby da ist, wird sie nicht mehr so viel Zeit und auch erstmal Nerven haben.

    Liebe Grüsse
    Ulla
     
  5. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.996
    Zustimmungen:
    154
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Ulla, die Tiere leben getrennt, die Käfige stehen mangels Platz übereinander ... :nix:

    Dazukaufen steht nicht zur Debatte, das kann leider keiner von uns bezahlen. Das Ninchen hatte bereits schon einen Partner - es ging nicht gut. Das Meeri ist allein gekauft worden und wird wohl allein bleiben - mich hat damals keiner gefragt, auch bei der Schildi nicht ... Mein Cousin fragt da leider nicht nach :( Das Meeri ist nicht Connys, das gehört ihrem Bruder.

    Und auch auf die Gefahr hin, dass ich gesteinigt werde ... Mein Meeri und mein Ninchen waren ein Herz und eine Seele, auch im gemeinsamen Käfig. Nach dem Tod meines Bockes hab ich lange getrauert, er verließ mich nur wenige Tage nach meinem Vater. Und ich konnte einfach keinen neuen kaufen, daher bekam Flocke ein Meeri als Freund.

    Meine Tante läßt sich leider wenig sagen, Belehrungen mag sie schon gar nicht, deswegen werden die Tiere wohl auch nicht weggeben.

    Ich kann nix tun, nur reden und hoffen und versuchen für beide Tiere das bestmögliche rauszuholen. Bitte, laßt das Posting jetzt friedlich bleiben. Ich wollte eine Frage beantwortet haben ... Alles andere weiß ich leider selbst ... :(
     
  6. Liebe Andrea,

    ohje - nein, mein Posting sollte auf keinen Fall irgendwie besserwisserisch oder "tierschutzmässig" rüberkommen :oops: Ich habs blöd formuliert, das tut mir leid. Ich hatte hier so die Vorstellung eines Kaninchen-Rammlers, der ein Meerschweinchen bedrängt. Das mit den Käfigen übereinander hab ich voll überlesen *ganz doll schäm*

    Kaninchen und Meerschweinchen kann gutgehen, hab ich doch auch gerade hier...... meine Luna (Kaninchen) sitzt zur Zeit bei meinem Meerschweinchenkastraten und einem Meerschweinmädel und es klappt gut. Ich denke, solange keins der Tiere leidet - ist es vertretbar.

    Sorry und liebe Grüsse
    Ulla
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...