Jannik muß sehr warscheinlich Opperiert werden

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Danny, 14. Dezember 2004.

  1. Jannik hatt ja ständig ne Mittelohr entzündung.In diesem Jahr hatte Er sogar schon 6 Stück , vor einer wocher erst die 6 auf dem Rechten Ohr nun war ich ja beim HNO und links bahnt sich nun die 7 MOE an alles voller flüssigkeit :-(
    Ein Hörtest wurde auch gemacht.
    Der viel leider gar nicht gut aus ( ich sage ja schon seit einem Jahr der hört nicht gut ,aber niemand wollte mir glauben) Normalerweise muß das gerät dann wohl einen Berg anzeigen wie ein wehenschreiben wenn er ne starke wehen anzeigt, aber leider war bei Jannik auf beiden Ohren nur ne gerade linie zu sehen :-( :-(
    Die Polypen sind wohl auch sehr stark angeschwollen. NUn soll Jannik bis Freitag täglich 3 Tonsiotren Tabletten lutschen wenn wir glück haben geht die schwellung und die flüssigkeit davon weg.

    Danach sieht es aber leider nicht aus , war gestern nochmal bei der Kiä die hatt Ihm schonmal Blutabgenommen für die Op und so.
    Die flüssigkeit im Ohr is bis jetzt kein bisschen weniger geworden eher im gegenteil.

    Nun siehts so aus als müsse Jannik im Januar Operiert werden .
    Die Polypen kommen raus und er bekommt so ein Pauckenschlagröhrchen? gesetzt damit die flüssigkeit ablaufen kann.

    Kann mir einer sagen was das genau ist und wie das vonstatten geht??
    Habe erst freitag nochmal Termin beim HNO wo alles nun genau geklärt wird und Jannik noch einen Ballon mit der Nase aufblasen soll :cool:

    Vieleicht hatt ja hir schon jemand sowas machen lassen müssen und kann mir sagen wie genau das von statten geht.

    Ich habe hir schon oft gelesen das man Kindern vor ner Op Arnica oder so geben kann .Leider kenne ich mich damit nicht aus.
    Was genau ist das ,wieviel und wann gebe ich Ihm das und wo bekomme ich das?????

    Ich weiß fragen über fragen , aber ich wäre Euch sehr dankbar für antworten

    DANKE

    LG

    Danny
     
  2. AW: Jannik muß sehr warscheinlich Opperiert werden

    Kann mir keiner was sagen?

    LG

    Danny
     
  3. AW: Jannik muß sehr warscheinlich Opperiert werden

    Oh, man das klingt ja echt heftig.

    Leider kenn ich mich damit nicht aus (oder zum Glück;-) ).

    Das Kinder einer Bekannten hatte wohl mal Paukenröhrechen, das wurde wohl ambulant gemacht und war nicht sooooo schlimm, außerdem sind sie nach ein paar Wochen von selber wieder rausgefallen :prima: .

    Gute Besserung Corinna
     
  4. Conny

    Conny Mrs. Snape

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    14.540
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Oberpfalz / Bayern
    AW: Jannik muß sehr warscheinlich Opperiert werden

    Hallo Danny!

    Das ganze hört sich schlimmer an als es ist (meine die OP). Carina hat letztes Jahr die Polypen auch entfernt bekommen, die Paukenröhrchen brauchte sie nicht. Das einzige was nicht prickelnd war, war das Aufwachen nach der OP. Sie kennen sich halt nicht wieder, manche Kids brüllen wie am Spieß, andere schlafen einfach weiter, andere hauen wild um sich. Das ist aber die erste halbe Stunde nur so und dann gehts wieder. Wir haben das auch ambulant machen lassen. Morgens um 7 hin und um 12 waren wir wieder daheim. Nachmittags gings ihr schon wieder :prima: . Das blöde an den Röhrchen ist glaub ich nur, das längere Zeit kein Wasser ins Ohr reinlaufen darf oder so. Hat mir mal jemand erzählt. Es gibt aber viele Kinder, die das haben/hatten.

    LG Conny und keine Panik
     
  5. AW: Jannik muß sehr warscheinlich Opperiert werden

    Hallo Danny
    das Problem bei ständiger Flüssigkeit hinter dem Trommelfell ist dass sich dort schnell Bakterien vermehren können und es zu immer wiederkehrenden MOEs kommt. Ausserdem kann das trommelfell nicht richtig schwingen, das ist der Test mit der geraden Linie bei euch. Und wenn das Trommelfell nicht richtig schwingt kann der Schall im Ohr nicht richtig weitergeleitet werden und Folge ist, das Kind hört schlecht (hast du ja auch gemerkt), man spricht hier von einer Schallleitungsschwerhörigkeit.
    Bei der OP wird dann ein Schnitt ins Trommelfell gemacht und die Flüssigkeit wird rausgeholt. Sollte sich dabei zeigen, dass es sehr viel und zähe Flüssigkeit ist, legt mann in diesen Schnitt ein Röhrchen, was verhindern soll, dass sich der Schnitt schliesst, damit die verbliebende Flüssigkeit rauslaufen kann und sich keine neue ansammelt.
    Gleichzeitig bedeutet das aber auch, dass Flüssigkeit von aussen durch das Röhrchen eindringen kann und damit auch Keime, deshalb sollte man beim Badeb das Ohr mit einem in Öl getränkten Wattebausch verschliessen/ schützen. Reines Wasser ohne Schaum ist eher unproblematisch, da es aufgrund der Oberflächenspannung nicht so schnell durch das enge Röhrchen flutscht (Schaum sezt die Oberflächenspannung herab), ich würde aber trotzdem was ins Ohr machen.
    Polypen werden entfernt, wenn sie zu gross sind und durch die Verengung Ursache sind für ständige Ohrentzündungen. Wird mittlerweile auch ambulant gemacht, wenn ein KH für den Notfall nicht länger als 15-20 Minuten entfernt ist.

    Wenn du Fragen hst melde dich gerne (mittlerweile kenne ich mich- leider- ganu gut damit aus.
    Alles Gute für euch!
     
  6. AW: Jannik muß sehr warscheinlich Opperiert werden

    Noch als Ergänzung:
    Röhrchen legen ist ganz unproblematisch und wird meines Wissens immer ambulant gemacht. Nur bei den Polypen ist man wegen der Nachblutungsgefahr etwas vorsichtiger.
    LG
     
  7. elfchen

    elfchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    4. November 2003
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Berlin
    AW: Jannik muß sehr warscheinlich Opperiert werden

    Bei dem Thema schließe ich mich (leider) gleich mal an. Katharina hat jetzt seit April ihre 6. MOE, die wieder mit Antibiotikum behandelt werden muss. Im linken Ohr war schon nach der letzten MOE etwas Flüssigkeit, jetzt hat sie dort wieder eine MOE und das ganze Ohr ist voller Flüssigkeit! Sie ist allerdings mit 17 Monaten noch zu klein für Paukenröhrchen oder Polypen-Entfernung.
    Ich versuche es jetzt erstmal mit einer Homöopathin.
    LG
     
  8. AW: Jannik muß sehr warscheinlich Opperiert werden

    Bei den Polypen stimme ich dir zu, aber Röhrchen haben schon viel jüngere Kinder und wenn sie chronisch Flüssigkeit hinterm Trommelfell hat ist es auch sinnvoll, damit ihr Gehör in der Sprachentwicklung nicht auf Dauer beeinträchtigt ist!
    Eine homöopathische Konstitutionsbehandlung ist aber sicher unterstützend auch nicht schlecht, um etwas gegen die dauernden Infekte zu tun.
    LG
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...