Immernoch nachts die größte Menge Milch...

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von JaneksMaHeike, 5. Mai 2005.

  1. Hallo!

    Janek ist nun 9,5 Monat alt, ist ca. 77 cm groß und wiegt ca. 10 kg.

    Unser Plan sieht wie folgt aus:
    ca. 11.30 220 - 280 g Gemüse-Fleisch-Gläschen
    ca. 15.30 200 - 260 ml OGB
    ca. 19.30 50 - 100 ml Beba2 plus 150 - 200 ml Milchbrei
    ca. 23.30 240 ml Beba2
    ca. 5.30 - 6.30 100 - 200 ml Beba2

    Dazwischen max. 50 - 60 ml Wasser, ab und an ein Stückchen Banane. Auch Brot biete ich ihm zum Frühstück (und auch nachmittags) immer wieder an. Landet alles auf dem Boden - er kaut ein wenig dran herum, würgt angewidert wenn er was zu weit in den Mund bekommt, und das wars dann. Liegt an den erst 2,5 Zähnen?

    Ach ja, wenn er morgens nur 100 ml Milch trinkt, biete ich ihm um 9 noch mal was an. Dann trinkt er auch so ca. 100 ml.

    --
    Frage 1:
    Sollte er nicht mehr Wasser trinken? Oder kann ich mir sicher sein, dass er über die Milch noch genug Flüssigkeit bekommt? das mit der Milch vor dem Brei mache ich aus Sorge, dass er zu wenig Flüssigkeit bekommt. Wir bieten stetig und immer wieder an. Aus nem richtigen Becher, aus Trinklernbecher, aus Flasche... aber irgendwie trinkt er einfach nicht mehr.

    --
    Frage 2:
    Isst er tagsüber nicht genug, dass er um Mitternacht herum immer noch so eine Menge braucht? Übrigens: wenn ich ihm die Flasche nicht gebe, wenn ich selber ins Bett gehe, kommt er garantiert spätestens 0,5 - 1 Stunde danach. Was mich schafft. Darum gebe ich sie ihm seit 3 Tagen im Halbschlaf um ca. 23.30 Uhr. Dann kann ich wenigstens mal 6 Std. am Stück schlafen. Was ne Wohltat ist. Bin aber versucht, es wieder drauf ankommen zu lassen. Sonst manifestiert es sich ja noch mehr. Ich denke, er hat sich eh einfach daran gewöhnt. Oder?

    Wollte wegen des Plans erst einmal hier fragen. Bevor ich dann ins Schlafproblem-Forum gehe! ;)

    Vielen Dank schon mal und liebe Grüße von
    Heike
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Heike.

    berechnet von seinem Gewicht braucht er ca. 1000kcal am Tag. Rechne einfach mal zusammen wie viel er mit deinem Plan zu sich nimmt.

    Ist der Stuhl o.k. reicht die Flüssigkeitszufuhr. Die DGE empfiehlt am 10. Monat 200 ml am Tag. (Wasser, Tee) Trinken immer zur Löffelkost anbieten.

    Ob er um 23,30 oder um 1.00 Uhr trinkt ist wurscht wenn er den Bedarf hat, dann hat er ihn ..... mach es so wie es für dich angenehmer ist.

    Insgesamt ist der Plan und die Mengen :prima:

    Grüßle Ute
     
  3. Hallo, noch mal!

    Danke schon mal für die Antwort. Ich hab mal hin und her gerechnet... es sind eher knapp 1000 kcal. An den wirklich guten Tagen. Der Schnitt liegt schätzungsweise eher bei 900. Alle 5 Mahlzeiten eingeschlossen. Ich war mir eh sicher, dass er die 5. Mahlzeit noch braucht. Aber das Timing... :verdutz:

    Kurz nachgefragt: Soll ich alles so lassen?

    Also irgendwann nachts (wecken bzw. im Moment wacht er von alleine ca. 23.30 Uhr auf) die Flasche geben? Oder soll ich versuchen, diese Flasche z.B. immer weiter in den früheren Abend zu holen, damit sich das nicht manifestiert und er dann immer weiter nachts was trinken muss. Eigentlich optimal wäre ja, er würde die Mengen tagsüber abgreifen, die er braucht. Z.B. 18.00 der Brei und 20.00 vorm schlafen gehen noch ne große Pulle...

    Oder kann es nicht auch sein, dass sich (wie so oft ;)) alles von alleine verschiebt und verändert und es dann irgendwann schon klappt mit dem „echten“ Durchschlafen? Richtig stören tuts mich ja so nicht. Will halt nichts falsch machen durch falsch prägen. Versteht ihr?

    Hat jemand nen Ratschlag?

    Liebe Grüße und Danke!
    Heike
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Heike,

    wenn du gut damit leben kannst dann lasse es so. Die Kinder verändern nach Bedarf und Entwicklung von alleine den Rhythmus. Aber natürlich hat man als Mama auch das Recht sich ein wenig die MZen hinzutricksen - wenn die Uhrzeiten anders besser sind.

    Gehe einfach nach Gefühl vor. Leben mit Baby heißt nicht alles richtet sich immer und mit allem nach dem Kind, sondern auch Kind passt sich den Rahmenbedingungen an. :mrgreen:

    Grüßle Ute
     
  5. Vielen Dank für die Antwort! ;)

    Und an diese Stelle: Danke an dich und Kim für die (immer wieder) schnellen und kompetenten Antworten! Und für die viele Mühe, die ihr euch hier macht. Ich versteh die ganze Aufregung von sternchen&co. nicht. Wirklich seltsam... und ein wenig hysterisch.

    Macht weiter so! :bravo:

    Liebe Grüße von
    Heike
     
  6. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :blumen:

    liebe grüße
    kim
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...