Haus mieten? Was meint ihr?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Sonya, 8. Oktober 2004.

  1. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    Hallo,

    eigentlich wollten wir uns ein Haus kaufen bzw. bauen. Aber nachdem uns bis jetzt nichts Gescheites in die Finger gekommen ist, auch nicht über Makler, überlegen wir uns doch das Angebot der Nachbarin meiner Eltern in Anspruch zu nehmen.

    Sie hat ein 4 ZKB Haus mit großem Garten und Terrasse direkt neben meinen Eltern. Da sie vermögend ist, mehrere Häuser besitzt und dies nur ein Ferienhaus ist, wollte sie es gerne an uns vermieten. Das Haus ist ca. 30 Jahre alt, gut gepflegt, trotzdem wäre einiges zu machen um das Grundstück kinderfreundlich zu bekommen.
    Sie kommt so gut wie gar nicht mehr ins Haus, da ihr Mann verstorben ist, sie keinen Führerschein hat und sie Angst hat alleine in dem Haus (Waldrandlage), verkaufen möchte sie aber nicht, nur vermieten. Sie würde uns einen "günstigen" Mietpreis machen (die Mietpreise für ein Haus liegen bei uns normalerweise um die 700-800 Euro)

    Eigentlich ganz verlockend, allerdings ist sie schon über 70 Jahre alt und ich weiß nicht wie es ist, wenn sie stirbt. Allerdings wären wir in der gleichen Situation wie in der jetzigen Wohnung auch, unsere jetzigen Vermieter sind über 75, kümmern sich um nix und wollen das Haus in dem wir wohnen verkaufen.

    Nachteile:
    - höhere Miete (aber ein Haus kaufen wäre auch nicht billiger)
    - 10 km mehr auf die Arbeit für meinen Mann
    - schlechtere Verkehrsanbindung

    Vorteile:
    - meine Eltern direkt daneben, spart Sprit für die Besucherei
    - wir hätten immer einen Babysitter (gut wenn ich wieder arbeite, Job hätte ich auch schon so gut wie sicher in dem Ort)
    - würden Geld für Lebensmittel sparen (Mutter kocht immer für uns mit, wie ich sie kenn bzw. ich koch für sie auf ihre Kosten :wink: )
    - ich kenne Kindergarten und Schule

    Ich frag jetzt morgen nochmal an, was sie an Miete haben möchte. Aber ich finde es schon äußerst verlockend.

    Was meint ihr?

    :winke: Sonja
     
  2. Silvia

    Silvia Showtalent

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    11.079
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wie wäre es denn wenn ihr diese Frau mal fragt ob sie Euch das Haus nicht auf Rentenbasis verkaufen möchte? Dann ist sie solange sie lebt noch Eigentümer.

    LG

    Silvia
     
  3. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    Hm, wie ist das zu verstehen?
    Würden wir dann an sie bezahlen, quasi wie die monatliche Rate eines Kredites und wie ist das nach ihrem Ableben?
    Sorry, ich bin da nicht so bewandert in den Dingen.

    Die Frage ist, ob es sich für uns lohnt das Haus zu kaufen :???:
    Das Haus hat 1200 qm Grundstück dabei, somit wäre der Kaufpreis recht hoch, denke ich.

    :winke: Sonja
     
  4. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Besser wär, ich würd meinen Schnabel halten, denn bei töffen Ideen werd ich leicht übermütig und würde daher auch stark dazu tendieren, das Haus zu mieten. :eek:
    Allerdings würde ich im Gegensatz zu Euch nicht neben meine Eltern ziehen wollen, aber das scheint ja bei Euch sogar eher noch von Vorteil zu sein.

    Gesetzt den Fall, die Vermieterin würde auf Silvias Idee mit dem Vermieten auf Rentenbasis anspringen, steht bei einem angemessenen Mietpreis Eurer Idee natürlich nichts mehr im Weg.
    Und selbst, wenn sie das nicht machen würde, stehen die Chancen doch nicht schlecht, daß Ihr auch nach ihrem Tod weiterhin Mieter bleiben könntet (weil sie ja so viele Immobilien hat... :???:).
    Und falls Ihr Euch im schlechtesten Fall doch eine neue Bleibe suchen müßtet, hättet Ihr bis dahin zumindest schon mal mehr Zeit, Augen und Ohren prophylaktisch offenzuhalten. Soooo schlimm sind Umzüge ja auch nicht... :-D
     
  5. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    Danke Dir!

    Wir haben ein recht gutes Verhältnis zu meinen Eltern.
    Vor allem das ich wieder arbeiten gehen könnte, wäre wichtig für mich, ich würde so gerne wieder arbeiten und eigenes Geld verdienen :jaja: .

    Wenn unsere jetzigen Vermieter abdanken, müßten wir auch was Neues suchen. Zudem wäre die neue Vermieterin sicher besser als die alten, ich kenn sie ja schon ewig, sie hat früher auf mich aufgepasst als ich noch ein Zwerg war :jaja: .

    :winke: Sonja
     
  6. Miriam78

    Miriam78 Familienmitglied

    Registriert seit:
    23. April 2004
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    mal davon abgeshen, daß ich nicht sooo nah bei meinen Eltern wohnen wollte bzw. Schiß hätte, daß sich durch die Nähe die Beziehung stark ändert, würde ich es machen. Die Vorteile überwiegn meiner Meinung nach die Nachteile...
     
  7. Jill A.L.

    Jill A.L. Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    damit entfernt ihr euch von eurem Ziel, Wohneigentum zu besitzen. Es geht dann noch mehr Geld "den Bach runter".

    8O aha, ich würd sagen an diesem Punkt ist streit vorprogrammiert. Nach kurzer Zeit schleifen sich Gewohnheiten so ein, dass ihr einen Grund braucht und euch dafür entschuldigen müßt, wenn ihr als Familie mal alleine essen wollt. Irgendwann geratet ihr in eine Abhängigkeit, die aufgrund der ständigen Nutznießerei ihrer Kochkünste, Babysitterdienste und auch noch finanzielle Unterstützung zwangsläufig entstehen wird. Diese ganze Hilfe müßt ihr dann (aufgrundvon angebrachter Dankbarkeit) irgendwie ständig abarbeiten. Damit wird eure Freizeitgestaltung ganz gewaltig von deinen Eltern mitbestimmt werden.

    Sorry das ich das so negativ sehe. Ich habs oft genug beobachten müssen (zum Glück nur von außen), gerade mit der Esserei und gemeinsam einkaufen und so :o .

    Vielleicht ist das mit der Miete dann doch nicht so schlecht, dann könnt ihr ein paar Jahre lang testen, ob es funktioniert (imho höchstwahrscheinlich nicht).

    Gruß
    Jill
     
  8. Hallo Sonja,

    da wir ja nun im selben Umkreis ein Haus zu mieten gesucht haben wie ihr momentan wohnt, melde ich mich nun auch mal. Bei dem Grundstück, in der Gegend, in der ihr da wohnt, würde ich es sofort mit Kusshand nehmen! Wir haben ein Jahr nach dem Haus gesucht, haben aufgrund unserer Tiersituation nichts gefunden und haben dann eben ein Haus gekauft. In unserer Preisklasse aber auch eben ohne alles... Wir haben von 0 finanziert, von daher konnten wir uns nichts ausgebautes oder neueres leisten, ich hätte so ein Häuschen, wie du es beschreibst, wirklich gleich genommen. 10 km hin oder her.

    Nur: ich würde nicht neben meinen Eltern wohnen wollen. Schon aus Prinzip nicht, aber wenn du sagst, das kann alles klappen, ist das natürlich kein Hinderungsgrund :)

    Und kaufen könnt ihr später immer noch. :jaja:

    :winke: Kati
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...