Habt ihr eine Putzhilfe?

Dieses Thema im Forum "Bittebitte mitmachen !" wurde erstellt von Schäfchen, 21. Juni 2004.

?

Habt ihr eine Putzhilfe?

  1. Ja.

    15 Stimme(n)
    100,0%
  2. Nein. Brauche ich nicht.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Nein. Aber ich hätte gern eine.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.997
    Zustimmungen:
    154
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Momentan testen wir zu Hause mit minderem Erfolg den "Ernstfall". Heißt, ich mach tagsüber nur die Kinder und abend sollte der Haushalt zusammen erledigt werden. Und zwar so, dass die Wochenende frei bleiben.

    Wenn ich im Oktober mein Studium beginne, muß es ja auch im Haushalt irgendwie laufen. Aber ich hab Bedenken ... so toll funktioniert der Plan nicht und nach Vorlesungen, Lernen und Kindern werd ich abends sicher nicht soviel Elan für Haushalt an den Tag legen. Eine Putzhilfe wär was schönes.

    Aber:

    1. Eine fremde Person in meinem Haushalt? Putzen geht ja nur, wenn wir nicht da sind.

    2. Bin ich eine schlechte Hausfrau, wenn ich Studium, Kinder und Haushalt nicht zusammen unter einen Hut kriege?

    Wie sieht das bei euch aus? Was denkt ihr?

    eine auf viele Antworten hoffende
    Andrea
     
  2. Hallo Andrea,

    ich wäre für die Putzhilfe. UNBEDINGT!!! :jaja:

    Es ist unglaublich anstrengend, sich neben einem Vollzeitjob, und das Studium ist ja nicht weniger, noch um Kinder zu kümmern und den Haushalt zu schmeissen. Und das über Jahre hinweg!

    Ich kenne die Situation aus eigener Erfahrung, denn ich arbeite ganztags, und mein Mann übernimmt Kind und (eigentlich) den Haushalt. Wie so oft, klappt das aber nicht, daher bleibt an mir doch eine ganze Menge "kleben". Das erledige ich dann am Wochenende, weil ich abends einfach zu kaputt dazu bin. Es kostet mich viel Kraft und Zeit zumindest einen Mindeststandard zu halten. Zeit, die ich meiner kleinen Tochter dann nicht schenken kann, was ich sehr schade finde.

    Also: Wenn ihr sie euch leisten könnt, ist die Putzhilfe eine tolle Idee. Ich würde sie jedenfalls sofort nehmen, wenn ich könnte. Du sparst dadurch viel Zeit und Nerven, die dann deiner Familie zu Gute kommen.

    Meiner Meinung nach, bist du dadurch auch keine schlechte Hausfrau. Keiner kann erwarten, dass man zwei Berufe (Studium und Muttersein) plus Haushalt mit links schafft. Vor allem aber sollte man es selbst nicht von sich verlangen - aber daran musste ich auch lange arbeiten.

    Und dass sie dir fremd ist, gibt sich ja mit der Zeit von selber. :-D

    Liebe Grüße
    Anke
     
  3. Stef

    Stef Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    5.071
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Also darüber würde ich mir wirklich keine Gedanken machen.

    Wenn ihr tagsüber nicht in der Wohnung seid, dann fällt doch auch automatisch weniger Arbeit an, oder nicht? Weniger Geschirr, weniger Unordnung, weniger Staub usw.

    Ich habe zwar dafür abgestimmt, daß ich keine Putzhilfe brauche (bin auch ganztags zu Hause), aber schlimm finde ich es auf keinen Fall, wenn man sich Hilfe holt.

    Warte doch ab, wie sich alles entwickelt, wenn Du das Studium begonnen hast.

    LG Steffi
     
  4. Fidelius

    Fidelius Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    15.773
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ich hab keine, hätte aber gern eine :-D

    Sie bräuchte mir auch nur die Wäsche waschen und zusammenlegen.

    Aber leider ist dafür momentan kein Geld übrig :-?
     
  5. Ich hätte auch gern eine. Aber nur, weil ich so schrecklich ungern putze. Die Wäsche wiederrum mach ich gerne.

    Aber wir würden nie Geld für eine Putzhilfe ausgeben. Da müssten wir schon sehr viel übrig haben (Geld)...

    Also Andrea, ich würde euch raten: wenn ihr Geld dafür habt, tut es. Ansonsten wirst du wohl immer samstags die ganze Wohnung putzen. Glaube kaum, dass es anders wird. Denn wenn man abends mal Freizeit hat, will man sich doch eher noch den Kindern widmen oder einfach mal die Beine hoch legen und nicht noch die Wohnung putzen, oder?
     
  6. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    Hallo,

    eine Putzfrau würde ich als Luxus ansehen, der ich mir wirklich leisten können muss :jaja: . Bevor ich dafür Geld ausgebe, würde ich doch eher versuchen, meinen Partner an die Arbeit zu bekommen. Wenn du studierst, seid ihr beide voll berufstätig und damit bleibt das aus meiner Sicht nicht alleine an Dir sondern zu gleichen Teilen an Euch beide hängen :jaja: . Anders kann das meiner Ansicht nach in einer gleichberechtigten Partnerschaft nicht gehen.

    Diese Frage gilt für Euch beide gleichermassen. Warum stellst Du sie Dir alleine?

    :winke:

    Conny
     
  7. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.426
    Zustimmungen:
    117
    Punkte für Erfolge:
    63
    Andrea,
    dass bei zwei Kindern, einer Studentin und einem alleinigen Vollzeitverdiener die Wochenenden frei bleiben, halte ich fuer nicht realistisch :nein:.
    Wir haetten gerne eine Putzhilfe, koennen uns das aber nicht leisten und somit putzen wir halt beide :jaja:. Waesche oft abends, putzen oft am WE, und noch oefter bleibt es halt draeggisch :-D.
    Lulu
     
  8. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.997
    Zustimmungen:
    154
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Liebe Conny, diesen Punkt gab es in unserem Leben schon einmal, allerdings umgekehrt. Ingo studierte und ich ging Vollzeit arbeiten - der Haushalt oblag dennoch mir. Das wurde am Samstag gemacht - aber Zeit für uns und für Ausflüge und sowas, blieb dabei auf der Strecke. Wir wohnen ja zur Miete, da kann ich nicht einfach nachts um 23 Uhr mal eben staubsaugen. Leider! Sonst wäre vieles einfacher.

    Diese Frage gilt für Euch beide gleichermassen. Warum stellst Du sie Dir alleine?
    [/quote]

    Weil ich weiß, das Ingo ein denkbar schlechter Hausmann ist. Da brauch ich nicht nach fragen. :jaja: Er bemüht sich. Aber momentan seh ich für meinen Haushalt in der Studienzeit schwarz.

    Das wollte ich vermeiden. Ich habe es zu Hause gehasst! Die ganze Woche büffeln in der Schule und am Samstag Großputz zu Hause. Ich will ja auch Zeit mit den Kindern verbringen, die unter der Woche nicht so massig anfallen wird.

    Wäsche ist bei uns kein Problem, unsere Maschine ist recht leise und stört auch nachts keinen. Morgens aufhängen vor der Uni ist drin und abgenommen ist schnell.

    @ Stef: ich muß das jetzt planen. Warten bis das Studium da ist, geht nicht. Ich weiß bereits jetzt, dass ich zumindest zwei Fächer habe, wo ich richtig hart lernen muß. Die Zeit zum Lernen muß ich irgendwoher nehmen.

    Wenn sich erst dann rausstellt, das der Plan hier zu Hause nicht aufgeht, dann krieg ich ne Krise. Weil, dann erst anfangen zu suchen? Das geht zu Lasten der Vorlesungen und da will ich so wenig wie möglich versäumen. Immerhin muß ich mit rechnen, dass ich irgendwann kranke Kinder habe und Kitaschließzeiten. Da werd ich noch genug fehlen.

    Liebe Grüße
    Andrea
    (die sich mal schlau macht, was so eine Perle kostet)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...