Einschulung 2018

Winterblond

Erziehungsbeatmerin
2. Februar 2012
5.551
1.425
113
35
#1
Himmel, habe ich nicht gestern den Thread aufgemacht über die Herbstzwerge 2011?

Tatsächlich habe ich nun, Mitte Juni 2017, schon den Hinweis bekommen, mich möglichst bald für eine der beiden in Frage kommenden Schulen zu entscheiden. Ende des Jahres beginnen dann die Untersuchungen, Einschreibungen, usw. :umfall:

Mein Kind hat bisher überhaupt keine Lust auf Schule und erklärt auf Nachfrage, dass er singen und nicht schreiben will. Mit ein Grund, wieso ich ihn dieses Jahr nicht einschulen wollte, obwohl es - da Oktoberkind - gegangen wäre.

Wann geht das bei euch alles "los"?

Für mich ist das noch so weit weg und dann kommt das Kind heim und sagt "Du, Mama, das ist ja mein letztes Kindergartenjahr, wann kaufen wir denn einen Schulranzen und wann bekomme ich einen Schreibtisch?" :umfall:
 

enna1009

Gehört zum Inventar
13. Januar 2012
3.434
214
63
Sachsen-Anhalt
#2
Ja, gar nicht mehr so lange hin.
Die Vorschüler haben bei uns heute schon ihre Abschlussfahrt und übernachten dann in der Kita. Dann gehören sie bald zu den Größten. :umfall:

Mit der Schule haben wir hier nicht so wirklich Auswahl, wäre dann alles nur mit Antrag. Sind demnach auch schon angemeldet.
Untersuchung haben wir im September.

Tja...Mal sehen.
Ich lass das irgendwie noch nicht ganz ran.
(aus verschiedenen Gründen...)
 

Susala

Prinzessin auf der Palme
14. Juli 2004
16.506
396
83
#3
Mein Maikäfer 2012 ist nächstes Jahr auch dabei. Ich freue mich. Ich werde die Kita vermutlich genau wie beim Großen keine Sekunde vermissen....endlich darf mein Kind wieder Kind sein und so sein wie er ist... zumindest wenn wir wieder genauso viel Glück mit den Lehrern haben....

Der Wissensdurst ist noch nicht ganz so groß wie beim Großen damals, aber er hat ja noch ein Jahr....
 

Winterblond

Erziehungsbeatmerin
2. Februar 2012
5.551
1.425
113
35
#4
Mir macht das alles noch ziemlich Angst.

Durch meine Vollzeittätigkeit bin ich gezwungen, den Knirps in die Nachmittagsbetreuung zu stecken. Ich weiß nicht, wie es einem Kind, das kaum geschlossene Räume erträgt, ganztags in der Schule gefallen wird.
Er wird auch sehr reifen müssen, alleine zum Bus laufen, usw. Ich hätte mir das alles ganz anders gewünscht, vormittags ein bisschen arbeiten, mit dem Kind zu Mittag essen...

Im Kindergarten zeigt sich, dass mein Bub kein "Anstifter, aber ein begeisterter Mitläufer" ist. Oft erzählt er mir, was andere schlimmes angestellt haben - was er gemacht hat, weiß er allerdings nicht mehr so ganz genau. Da bin ich gespannt, wie sich das entwickelt.

Wir haben hier ja "nur" die Dorfschule, letztes Jahr gab es eine Klasse mit 27 Kindern, dieses Jahr eine mit 14 und eine mit 17 Kindern. Ich hoffe so, dass es auch nächstes Jahr wieder zwei Klassen werden.

Susala, wann sind bei euch dann diese Einschulungsuntersuchungen? Ich habe nun mit dem Zwerg ausgemacht, dass wir danach seine Schulsachen besorgen. Ein Jahr vorher finde ich sehr früh, aber scheinbar handhabt das ein Großteil so?
 

Susala

Prinzessin auf der Palme
14. Juli 2004
16.506
396
83
#5
Die Einschulungsuntersuchung ist bei uns ein paar Wochen vor der Einschulung also ganz sinnlos.
Ein Jahr vorher würde ich die Sachen nicht kaufen. Der Ranzen sollte gerade am Anfang gut zum Kind passen, vor allem wenn er ihn täglich trägt. Auf Wunsch kann aber auch schon ein Vorschulkind einen Schreibtisch haben.

Der Käfer kommt auf eine Ganztagsschule und alle gehen zusammen Mittag essen.
Er wird vermutlich mehr draussen sein als in seiner Kita. In der Schule sind höchstens 22 Kinder in der Klasse und haben zwei LehrerInnen....
Die Nachmittagsbetreuung ist bei uns länger draussen als die Kita, die Kinder können es sich aussuchen.....
 

Petri

Miss Marple
3. Januar 2011
5.434
353
83
#6
Man vergisst solche Sachen so schnell wieder :umfall: Wann die Einschulungsuntersuchung war, habe ich komplett vergessen.
Wir haben hier zwei Grundschulen und es gab bei jeder einen Tag der offenen Tür, bei der sich die jeweilige Schule mit netten Aktivitäten vorgestellt hat. Die Schulwahl fiel uns leicht, da haben wir die genommen, die direkt neben dem KiGa liegt, weil dort auch alle seine Freunde hingegangen sind. Leider sind die Klassen sehr groß (28 Kinder).

Den Schulranzen haben wir im Frühjahr erst gekauft, den Schreibtisch erst sehr spät bestellt, so dass er erst nach der Einschulung kam. Er nutzt ihn zwar nicht für die Hausaufgaben, die macht er in der Schule, aber er malt dort gerne oder baut Lego.

Sohnemann ist ja auch in der über Mittag Betreuung, er macht seine Hausaufgaben in der Schule, isst dort und spielt. Es gibt AG's (aktuell nimmt er an einem Waldprojekt teil, was ihm Spaß macht), unter anderem auch Musik (Gitarre, Klavier, Flöte, Schlagzeug). Ansonsten können die Kinder jede freie Minute raus, wenn sie möchten.

In der 1. Klasse gibt es während des Unterrichts sogenannte "Flitzepausen". Die Kinder sind es noch nicht gewohnt, so lange ruhig und konzentriert zu sitzen, deshalb dürfen sie dann mehrmals am Vormittag gemeinsam eine Runde über den Schulhof flitzen.

Mach Dich nicht verrückt. In dem letzten KiGa-Jahr entwickeln sich die Kinder nochmal sehr weiter und dann muß auch mal anderer Input her als nur spielen. Zumindest war das bei uns so. Aber ich weiß ja, dass unserer und deiner ziemlich gegensätzlich ticken ;)
 

smittie

Familienmitglied
19. Oktober 2010
320
73
28
#8
Mein Maikäfer 2012 ist nächstes Jahr auch dabei. Ich freue mich. Ich werde die Kita vermutlich genau wie beim Großen keine Sekunde vermissen....endlich darf mein Kind wieder Kind sein und so sein wie er ist... zumindest wenn wir wieder genauso viel Glück mit den Lehrern haben....

Der Wissensdurst ist noch nicht ganz so groß wie beim Großen damals, aber er hat ja noch ein Jahr....
Unser Jüngster wird auch nächstes Jahr eingeschult.
Ich sehe es ganz ähnlich. Endlich werden wir den KiGa los :p

Nur die Sache mit dem Wissensdurst ist hier umgekehrt. Er kann lesen und im Hunderterraum rechnen. Die Großen konnten gerade mal ihre Namen schreiben.

Dafür kann er sozial-emotional noch eine Menge lernen.