Ebay Versandkosten

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Océanne, 24. August 2005.

  1. Océanne

    Océanne Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.195
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo Ihr Lieben!

    Ich möchte mal eine allgemeine Frage zu den Versandkosten bei Ebay stellen. Und zwar fällt mir immer wieder auf, dass viele Verkäufer Unsummen an Versandkosten verlangen. 4,50 Euro unversichert für ein leichtes Oberteil, dass man locker als 1,65 Warensendung verschicken könnte oder 2 Euro und mehr für ein normal großes Buch. Würdet ihr vor dem Bieten anfragen, ob der Verkäufer die Ware auch für weniger (dem Porto entsprechend natürlich) versenden würde?

    Liebe Grüße
     
  2. Kerstin

    Kerstin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    2.950
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Darmstadt
    Homepage:
    Jo das mach ich eigentlich regelmässig!

    Manchmal war es Unwissen vom Anbieter und ich bekam es günstiger - ich hab aber auch schön ziemlich "unschöne" Antworten bekommen, so von wegen: Und wer bezahlt mir das Verpackungsmaterial und das Wegegeld zur Post? :verdutz:
    Einige Leute haben Dollarzeichen in den Augen :bissig:
     
  3. Ignatia

    Ignatia die mit dem Efeu tanzt

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    22.216
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ich frage auch grundsätzlich an.
    Ich schreibe in meinen Auktionen auch rein wenn jemand einen günstigeren versendungsweg kennt soll er das ruhig sagen!
    Ich denke nicht man unmengen an versand zahlen muss.
    Allerdings kann cih es verstehen, wenn eine Warensendung 1,65€ kostet das manche 1,80 oder so nehmen.
    Viele haben kein verpackungsmaterial zu Hause. Das lasse ich mir dann noch gefallen
     
  4. Océanne

    Océanne Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.195
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich glaube, ich werde das nächste mal auch nachfragen. Bei vielen Sachen, die sich eigentlich gut verkaufen lassen, bietet kaum jemand. Wundert mich eigentlich auch nicht. Ich denke auch, dass es bei einigen Unwissen ist, bei anderen vielleicht Absicht. :verdutz: Die Verpackungskosten miteinzuberechnen finde ich vollkommen ok und angemessen - solange es neues Verpackungsmaterial ist. Allerdings kostet ein normaler Umschlag wohl kaum 3 Euro.

    Das Wegegeld zur Post.... *lach*. Ne, das ist wirklich übertrieben. Ich bringe die Sachen zur Post, wenn ich sowieso in die Stadt muss oder fahre mit dem Rad.

    Liebe Grüße
     
    #4 Océanne, 24. August 2005
    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2005
  5. Ignatia

    Ignatia die mit dem Efeu tanzt

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    22.216
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    nein weggeld zu nehmen ist auch unverschämt!!!
     
  6. Ich frag schon auch an - wenn mir die Kosten zu übertrieben scheinen.

    Selbst verschick ich generell nix mehr als Warensendung, weil ich da schon viel Ärger hatte.

    Meist beginnt es bei einem Maxibrief für 2,20 Euro.

    Bei Päckchen verlang ich 4,50 Euro. Bei uns kommen aber auch grundsätzlich nagelneue Umschläge wie auch Kartons zum Einsatz.
     
  7. Isabelle

    Isabelle Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    22. Oktober 2003
    Beiträge:
    3.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Köln
    Hallo Océanne,


    ich frage auch öfter nach und bin auch selber als Verkäuferin oft unsicher, wieviel den nun der Versand kostet. Deshalb kläre ich meist, nach Auktionsende den wunsch des Käufers ab.

    Lieben Gruss
    Isabelle
     

  8. und wer bezahlt mir die Abnutzung von Antonias Buggy ;-)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...