Dosierung bei Globuli

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von amelie, 7. Februar 2004.

  1. Eine allgemeine Frage: Ich weiß nie, wie ich Globuli dosieren soll.
    Auch weiß ich nicht, was c oder d bedeutet?
    Wer kann mich aufklären?

    Vielen Dank
     
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi Viktoria,

    hier ist mal ein Link... das Thema hatten wir erst vor kurzem.

    http://www.schnullerfamilie.de/forum/viewtopic.php?t=32837

    Die Dosierung ist u.a. abhängig von dem Stadium der Erkrankung, daher also nicht einfach soooo zu sagen :jaja:
    i.d.R. werden zu Beginn der Behandlung öfter Globuli eingenommen als beim Abklingen.

    LG Silly
     
  3. BS

    BS

    Fr. Stadlmann ("Hebammensprechstunde") hat uns in ihrem Seminar erklärt, dass die D-Potenzen eher in Österr. gängig sind, C eher in Deutschland - hmm aber anscheinend wird D auch in Deutschland verwendet.

    Die meisten Globuli, die ich zuhaus hab sind D12 (das ist auch eine der gängisten Potenzen) - ich denke aber im körperlichen Bereich (und auch für Kinder) - bei längeren Erkrankungen ist auch D6 gut (oder sogar besser ?).

    Für die Akutfälle hab ich D30 (Fieber - Belladonna, Akonit), Zahnen (Chamomilla), die ich schon bei Magdalena angewendet hab.

    Ich nehm immer 5 Stück/Gabe.

    LG, Brigitte
     
  4. BS

    BS

    ...ah ja hab ich noch vergessen.

    Wieviele Gaben man nimmt kommt wirklich immer auf die Krankheit, Stadium, etc. an.

    Bei hohem Fieber hab ich z.B. (hat mir der KiA gesagt) 1x5 D30 er Belladonna gegeben und nach einer Stunde nochmal, dann nicht mehr.

    Bei meiner Mandelentzündung hab ich Hepar Sulfur D12 am ersten Tag 3 Gaben stündlich und dann jede weitere Gabe alle 3 Stunden, dann ca. 2-3 Tage 3 Gaben a 5 Gl/Tag genommen. Sobald deutliche Besserung eintritt höre ich auf - ist nicht so wie beim Antibiotikum, wo man die Packung ausnehmen muss, sondern soll nur den Körper bei der Bekämpfung der Krankheit UNTERSTÜTZEN.
    Gruß, Brigitte
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...