Zyanoseanfälle beim Neugeborenen. Hat wer Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von novembersteffi, 5. Mai 2007.

  1. novembersteffi

    novembersteffi Ohne Titel glücklich

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    9.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich habe hier mal kurz beschrieben, worum es geht.

    Wissen würde ich gerne, wann das vorüber geht?

    Die Ärztin meinte ja, wir könnten in 2-3 Wochen mal versuchen zu stillen.
    Ich habe ein wenig Angst, vor dem "versuchen". Was, wenn es dann noch mal passiert?

    Wenn wir sie nicht sonderlich animieren müssen, bevor Johanna weiteratmet, müssen wir auch nicht wieder in die Klinik.
    Ich mache mir da echt Gedanken.
     
  2. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Zyanoseanfälle beim Neugeborenen. Hat wer Erfahrungen?

    Oh deine Sorgen kann ich da echt verstehen ... Echt heftig! Die arme Maus!!!

    Wie wäre es denn, wenn du einen Arzt bittest dabei zu sein? Ginge das? Zum Beispiel dein Kinderarzt ... oder du fährst noch mal in die Klinik? Ich hätte da zumindest dann weniger Angst!

    Liebe Grüße und alles Gute
    Katja
     
  3. Safiyya

    Safiyya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sifi
    AW: Zyanoseanfälle beim Neugeborenen. Hat wer Erfahrungen?

    Hallo Steffi

    Ich habe nun keine Erfahrung darin.
    Aber wollte mal fragen, ob die Ärztin nicht gesagt hat, das ihr lieber den Versuche in einer Praxis oder Klinik starten wollt. Ist zwar von der Athmosphäre nicht schön, aber wenn was ist, ist gleich jemand da. Kann gut verstehen, das du da Angst hast. Wer hätte die nicht?!
    Sprich doch nochmal mit ihr uns sage, dass du davor Angst hast.
     
  4. MamaBonnie

    MamaBonnie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. März 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Pfalz
    AW: Zyanoseanfälle beim Neugeborenen. Hat wer Erfahrungen?

    ohhh je, ich kann Dich gut verstehen.
    Colin wurde mit 12 Tagen wegen Verdacht auf Magenpförtnerverengung ins Kinderkrankenhaus eingewiesen.
    Colin war damals auch zyanotisch, weil ihm die Milch in die Luftröhre gelaufen ist.
    Wir waren zehn Tage lang im Krankenhaus, und dazu kam dann noch eine Nierenentzündung. Die verlangsamte Magenpassage wurde aber besser, und Colin musste nicht operiert werden. Stillen durfte ich ihn aber weiterhin.
    Wenn so etwas passiert, musst du die Kleine ganz schnell rumdrehen das ihr nichts in die Luftröhre läuft, und ein Kissen UNTER die Matratze machen, dass sie nicht ganz flach liegt. Colin war ein ganz extremes Spuckkind, bis er fast 2 Jahre alt war. Wir brauchten am Tag ca. 30 Lätzchen. Trotz alledem hat er sich prächtig entwickelt, und wurde auch nie wieder blau.
    Das mit dem Stillen musst Du halt ausprobieren, vielleicht auch wenn Deine Hebamme da ist, das Du nicht so alleine bist, wenn etwas passieren würde.
    Meine Hebamme hat Colin nach dieser Geschichte noch ein bisschen länger betreut, und ihn auch immer wieder gewogen.

    Wenn Du noch fragen hast, nur zu.

    LG
    Bonnie
     
  5. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    AW: Zyanoseanfälle beim Neugeborenen. Hat wer Erfahrungen?

    Hallo Steffi!

    Ich kann meine Bekannte mal fragen, die hat das Problem ja auch mit ihrem Kind im Winter gehabt....vielleicht mag sie was dazu schreiben

    christine
     
  6. novembersteffi

    novembersteffi Ohne Titel glücklich

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    9.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Zyanoseanfälle beim Neugeborenen. Hat wer Erfahrungen?

    Ich glaube, die Ärztin kennt sich nicht mit Babyernährung und stilln aus.
    Weißt Du was ich dort für ein Theater gemacht habe, als sie verlangt hatte, das ich der kleinn nur kleine mahlzeiten geben darf (was ich noch nachvollziehen kann), aber trotzdem nur alle 4 Stunden!!!!!

    Ich mußte echt um mein Kind kämpfen. Ich habe mich von den Schwestern Nachts wecken lassen, weil ich mich selber kümmern wollte (füttern etc....)
    Ich hatte Angst, das sie die Maus hinhalten.

    Wiederum wollte die Oberärztin, das sie 4 Mahlzeiten bekommt, aber 70 statt 50ml. Ich habe mit MÜhe und Not 50ml zusammen bekommen.

    Ja, dann müssen wir zufüttern, meinte diese.
    Ich habe das verboten und ihr was von der WHO erzählt. Das die Muttermilch sich doch nach dem Bedarf des Kindes steigert auch beim Pumpen war ihr wohl fremd.

    Die Assistenzärtzin wollte uns erst nur gehen lassen, wenn Johanna einen 4 Stunden Rytmuss hat. Ich habe mich schon beim "Klinikchef" gesehen.:umfall:

    Und ich lagere sie schon hoch. Im Kinderwagen und in der Wiege auch.:)

    Das die Krankenhauspumpe kaputt war, interessierte auch niemanden.

    Im übrigen klappt das Pupem zu hause super. Plötzlich habe ich fast 100ml zusammen!
     
  7. novembersteffi

    novembersteffi Ohne Titel glücklich

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    9.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Zyanoseanfälle beim Neugeborenen. Hat wer Erfahrungen?

    Ich glaube, ich würde in meine Entbindungsklinik gehen. Da kann man immer anrufen und kommen und um Rat fragen haben sie gesagt.

    In diese Kinderklinik gehe ich nicht mehr, wenns nicht wirkich nötig ist. (Sie eine Antwort höher von mir)
     
  8. MamaBonnie

    MamaBonnie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. März 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Pfalz
    AW: Zyanoseanfälle beim Neugeborenen. Hat wer Erfahrungen?

    Ich meine gerade Du würdest von unserem Krankenhausaufenthalt erzählen.
    Die Ärztin dort wollte das Colin alle 3 Stunden nur 70ml trinkt, obwohl er schon 120ml brauchte. Das war ein Kampf, weil er ja so einen Hunger hatte. Die Schwestern sagten mir dann, das er ja eigentlich vier Stunden aushalten müsse.
    HÄÄÄ, wie bitte, ein gestilltes Kind? Meine Hebamme kam ins Krankenhaus und betreute uns dort auch. Sie sagte ich solle ihm so viel geben wie er möchte, also nach Bedarf. Ich weiß das war nicht richtig, aber da hat der Mutterinstinkt mir was anderes gesagt. Und es ging ihm immer noch gut dabei. Ich war so froh, als ich wieder zu Hause war, und ich so machen konnte wie ich es für richtig hielt.
    Und Muttermilch ist nun mal das Beste.

    LG
    Bonnie
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. zyanoseanfälle

    ,
  2. was ist zyanoseanfall

    ,
  3. zyanoseanfall baby

    ,
  4. zyanoseanfaelle,
  5. zyanoseanfall,
  6. zianoseanfall,
  7. zyanoseanfaelle beim neugeborenen,
  8. zyanoseanfall neugeborenen
Die Seite wird geladen...