Zwischen Kummer und Schulwechsel - was ist noch dazwischen?

Dieses Thema im Forum "Das Leben mit Schulkindern" wurde erstellt von Krabbelkaefer, 24. Februar 2010.

  1. Krabbelkaefer

    Krabbelkaefer Hier riechts nach Abenteuer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2002
    Beiträge:
    9.815
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Wiesbaden
    Homepage:
    Huhu,

    gerade eben sass ein Häufchen Elend neben mir, das eigentlich meine Tochter ist. (Jetzt ist sie erstmal beim Chor.) Kurzfassung der Geschichte: Sie fühlt sich in der Schule nicht wohl. In der Klasse wird über sie gelästert, sie weiss aber nicht was (sie ist die Klassenbeste, ohne nennenswert etwas für die Schule zu tun, auf der Gesamtschule). Der Schulweg sind ca. 14km. Ich hab das schon länger beobachtet, daher überrascht es mich nicht sonderlich, und ich überlege auch ebenso lange ob ihr ein Schulwechsel hilft. Das Leistungsniveau der Schule ist, seit dem die Oberstufe weg ist, gefühlt deutlich gesunken. Die Theater-AG die mit ein Grund war, warum ich mich sehr gefreute habe, gibt es nicht mehr. Einen Klassenzusammenhalt gibt es nicht wirklich.
    "Ich möchte nicht, dass meine PRobleme vor der ganzen Klasse besprochen werden." hat sie mir gerade gesagt, als ich nach dem Klassenrat gefragt habe.
    Sie langweilt sich, sie fühlt sich nicht wohl.
    Jetzt bleiben die Fragen - zwischen nicht-wohl-fühlen und einem möglichen Schulwechsel dürften noch einige Schritte dazwischen sein. Dennoch habe ich gerade bei einer Gesamtschule telefonisch nachgefragt (Absage, überrascht mich nicht) und bei der anderen per Mail. Nur, ist Gesamtschule dann das richtige? Sie sagt mir seit Wochen, dass sie sich langweilt. Nach 5 Wochen "Ausfall" durch Reha und Ferien konnte sie problemlos wieder einsteigen. Ich überlege auch, ob ich nicht bei den Gymnasien mal anfrage ob ein Schnuppertag möglich wäre.
    Noch was - in Wiesbaden werden die Schulen quasi zugeteilt. Man kann drei angeben, bei uns war es die Drittwahl, da die Gesamtschule immer Platz hat. Langsam wird mir auch klar warum ....

    *Seufz*

    Jemand von Euch da, der ein vergleichbares Problem hat? Wie habt ihr es gelöst?
    Mit dem Schulsozialarbeiter der für Frederikes Klasse zuständig ist, habe ich einmal zusammengearbeitet und daher einen recht guten Draht. Ich denke mit ihm werde ich auch einmal sprechen. Mal sehen was er wahr nimmt.

    Liebe Grüsse, gedankensortierend
    Martina
     
  2. Danielle

    Danielle allerweltbeste Wichtelfee und Opas Hosenscheisser

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    9.251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Unterfranken
    AW: Zwischen Kummer und Schulwechsel - was ist noch dazwischen?

    Ich würde auf den Schulsozialarbeiter zugehen und gleichzeitig mal beim Gymnasium nachfragen - das schadet ja nichts.
     
  3. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Zwischen Kummer und Schulwechsel - was ist noch dazwischen?

    Als Klassenbeste in einer Gesamtschule sollte ein Gymnasium doch definitiv auch eine Option sein. Oder?

    Wir leben ja auch in einem Gesamtschulsystem. Bei uns funktioniert es gut, weil die Klassengroessen sehr klein sind. Aber ehrlich gesagt - differenzierter Unterricht bei 27+ Kindern mit sehr unterschiedlichem Leistungsniveau und -potenzial ist schon nicht unbedingt einfach/zu erwarten.

    Gibt es in Wiesbaden nicht genug Gymnasialplaetze? Oder warum ist sie auf Euren Wunschschulen nicht angenommen worden?

    Lulu
     
  4. Krabbelkaefer

    Krabbelkaefer Hier riechts nach Abenteuer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2002
    Beiträge:
    9.815
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Wiesbaden
    Homepage:
    AW: Zwischen Kummer und Schulwechsel - was ist noch dazwischen?

    Lulu,

    ich hab ein Problem mit dem G8 System, dafür ist mir Frederike nicht ehrgeizig genug (gewesen). Aber, ich habe gerade 20 min mit dem Schulsozialarbeiter telefoniert. Der hatte eh überlegt ein Wendo Wochenende für Mädels anzubieten, bzw. mit einer Trainierin durchzuführen und nimmt das jetzt in Angriff. Ausserdem soll sich Frederike einfach mal bei ihm melden, damit die Baustelle einfach mal entlastet wird. Die nächste Frage ist, ob die Schulform passt - nächstes Jahr wird gestuft, die Leistungsniveaus verändern sich (hoffentlich). Falls die Baustelle "Lästern" und "Selbstbehauptung" soweit geklärt ist und sie gestärkt wurde, schaue ich mir das nochmal genauer an.
    Gymnasialplätze sind aber in der Tat rar, nur dürfte sich das im 7. Schuljahr eventuell etwas entspannt haben durch die Kinder die unbedingt wollten/mussten aber nicht mitgekommen sind.

    Wie schön, dass sich einiges klärt, wenn man es schon mal aufschreibt. Gleich ist Frederike vom Chor wieder da, mal sehen wie es ihr dann geht. Was letztlich bleibt ist noch die Frage, in wie weit die Pupertät an den Problemen ihren Anteil hat ...

    *seufz*
    Martina, sich einen Plan überlegend wie ich die Ideen des Schulsozialarbeites unauffällig einstreue
     
  5. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Zwischen Kummer und Schulwechsel - was ist noch dazwischen?

    Huhu,

    bei der Absage tippe ich mal auf die IGS Kastellstrasse.Wenn ja, sei froh drüber.....
    Empfehlen würde ich die Theodor-Fliedner-Schule oder die Werner-von-Siemens.

    Mal Off Topic:
    Warum donnert das eigentlich gerade???

    Zurück zum Thema*hüstl* :
    Hat Frederike schon mal mit dem Klassenlehrer gesprochen?
    Eric hatte ja mal das Prob in der 2. Klasse in die er gesprungen war.Da war "Streber" schon die liebste beschimpfung.
    Eric hatte aus diesem Grund dann auch wieder in seine alte Klasse zurück gewechselt, weil ihn da alle genommen haben wie er eben ist.

    Eric geht auf die Siemens und da gab es auch zwei "nette", die meinten das sie Eric ein bischen ausnutzen müssten.Das bemerkte die Klassenlehrerin allerdings sofort und sprach auch mit den Kids.
    Danach versuchten sie über Eric zu lästern, was ihnen aber bei den anderen Klassenkameraden nichts brachte....

    Lg,
    Michi
     
  6. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Zwischen Kummer und Schulwechsel - was ist noch dazwischen?

    Ach ja die TFS hat kein G8 :)

    Edit: Okayyyy die TFS ist neuerdings ein G8 Gym??? War das nich mal ne GS??
     
    #6 Michi72, 24. Februar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2010
  7. Krabbelkaefer

    Krabbelkaefer Hier riechts nach Abenteuer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2002
    Beiträge:
    9.815
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Wiesbaden
    Homepage:
    AW: Zwischen Kummer und Schulwechsel - was ist noch dazwischen?

    Inzwischen bin ich auch noch ein Gespräch mit der Englischlehrerin weiter. Die bestätigt dass das Klassenklima wirklich gruselig ist. Mal sehen, was sich da noch machen lässt ... *seufz*.
    Aber schön ist, dass Frederike heute abend wieder gut drauf war.
    Ansonsten - eigentlich mag ich die Differenzierung abwarten. Denn Frederike hat gute Freundinnen - und irgendwann muss sie lernen mit genau den Mädels umgehen zu können unter denen sie gerade leidet.
     
  8. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Zwischen Kummer und Schulwechsel - was ist noch dazwischen?


    Mhhhh wenn das aber schon der Englischlehrerin auffällt, warum tut dann keiner was dagegen?
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...