zwiemilchernährung: saugverwirrung/bruststreik/brustverweigerung. komm ich da noch raus?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von tuc, 26. Februar 2012.

  1. tuc

    tuc Heisse Affäre

    Registriert seit:
    26. Februar 2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    liebe ute!
    kurz die fakten zu lilly:
    geboren am 27.12.2011, 2.795 g, 51 cm. entlassen am 30.12. mit 2.700g, voll stillend.
    voll gestillt bis zum 7.1., da unsere kleine nicht mehr zu beruhigen war (gewicht: 2.600g). von da an hipp bio combiotik pre zugefüttert und zusätzlich abgepumpt und mumi zugefüttert. beides in flaschen da das stillen (wahrscheinlich nur meiner meinung nach) nicht geklappt hat (kind eingeschlafen, unruhig und gequängelt, da ich mir stress gemacht habe und zuwenig milch hatt. zu anfangs hatte ich beim abpumpen auch nur 15 ml (von BEIDEN seiten..) bekommen. dass konnte ich dann innerhalb von 4 wochen auf ca. 400 ml gesamttagesmenge steigern. habe zwischendurch auch immer wieder versucht die kleine anzulegen (zurückziehen, kuschelig machen, dauerstillen,...) ging am tag bis max. 15.00 uhr gut, bis sie mir so leid getan hat und ich ihr flascherl gab. jedenfalls habe ich vor ca. 2 wochen wieder angefangen sie vor jedem flascherl anzulegen und ich hatte auch schon ein paar mal mahlzeiten, bei denen ich nix mehr zufüttern musste. und nun habe ich auch das vertrauen in mich selbst dass ich genügend milch habe und jetzt kommt tatsächlich eine saugverwirrung/streik,... von der kleinen (schreit die brust an). zusätzlich hatte ich jetzt auch ein paar mal einen so starken spendereflex, dass sie sich verschluckt hat und dann vor lauter schock die brust auch nicht mehr nahm. ich will ja nicht auf biegen und brechen stillen, aber schön wäre es schon, vorallem weil ich jetzt genügend milch hätte...
    liebe ute, hast du ein paar tipps für mich ?? oder muss ich mich damit abfinden, dass sich die kleine selber abstillt?
    nochmals kurz die gewichtskurve:
    27.12.: 2.795 g, 51 cm
    30. 12. 2.700 g
    7.1. 2.600g
    9.1. 2.640g
    .
    .
    1.2. 3.750 g 53 cm
    8.1. 4.200 g
    4.2. 4.300g 55,5 cm
    22.2. 4.600g 56 cm
    26.2. 4.600g 56cm

    ich hoffe, ich konnte es kurz und knapp erklären... DANKE!!!
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: zwiemilchernährung: saugverwirrung/bruststreik/brustverweigerung. komm ich da noch raus?

    Hallo und Willkommen :winke:

    Wenn ich mir die Zunahme der letzten 3 Wochen ansehe, hat Dein Baby einfach furchtbaren Hunger. Ich schätze mal dass Du die letzten Tage/Wochen ausschließlich Brust gegeben hast. Du schreibst du hättest jetzt "genügend" Milch. Bezogen auf die Gewichtsentwicklung kann ich das leider nicht bestätigen. :-(
    Und ich vermute dass daher auch der Wind weht. Wie anders soll dein Kind klar machen als mit Schreien und Wehren dass es zwar "viel" trinkt, also gut gesaugt hat bisher, aber zuwenig kam?

    Die gewollte Zunahme (WHO) ist 30 g am Tag die Minimalzunahme 20 g am Tag. Das wurde definitiv die letzten Wochen nicht erreicht.

    Ich würde dir raten jede Seite einige Minuten anzulegen und jedes Mal nachfüttern. Evt. pumpe mal ab zwischen durch um die milchbildung weiter zu stimulieren.

    Die Natur ist in aller Regel klug. Sprich, die Babys reagieren in aller Regel flott und richtig. Nur die Interpretation der Babyreaktion ist nicht immer so einfach - und leider oft nicht richtig.

    Bleibe auf jeden Fall beim Stillen und wenn dein Kind nachgefüttert wird und dadurch aus Sättigung erfährt wird es auch wieder ruhiger an der Brust trinken.

    Liebgruß Ute
     
  3. tuc

    tuc Heisse Affäre

    Registriert seit:
    26. Februar 2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: zwiemilchernährung: saugverwirrung/bruststreik/brustverweigerung. komm ich da noch raus?

    liebe ute!
    vielen dank für deine antwort!! ja, die interpretation ist das kniffelige. seit ein paar tagen pumpe ich auch wieder nach jedem füttern ab...
    was das rechnen (jeden tag 30 g zunehmen) steh ich irgendwie auf der leitung. wenn ich vom 1.2. bis 26. 2. rechne habe ich 26 tage. diese mal 30 g = 780 g. plus gewicht vom 1.2. wäre gesamt 4.530 g . das soll bitte nicht als kritik verstanden werden, ich möchte nur gerne wissen, ob ich was falsch verstehe.
    übrigens hab ich mir eine kette mit blauem chalzedon besorgt! :))
    Danke!
    lg
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: zwiemilchernährung: saugverwirrung/bruststreik/brustverweigerung. komm ich da noch raus?

    Schau ich hab mich hier orientiert
    4.2. 4.300g 55,5 cm
    22.2. 4.600g 56 cm
    26.2. 4.600g

    sind 300 g Zunahme in 22 Tagen 22 x 30 = 660 g

    Schau dir mal die Werte / Daten davor an - da wäre eine sehr gute Zunahme. Aber entscheidend ist wie es deinem Kind die letzten Tage ging. Und da war das Anschreien der Brust wenn ich es richtig verstanden habe. Und die Gewichtszunahme ist deutlich zurück gegangen.

    Man kann zwar ein Gewicht quer rechnen, aber Hunger hat ein Kind täglich aufs Neue. Und wenn 3 Wochen kontinuierlich die Gewichtszunahme im niederen Bereich ist, nutzt der Schub vor 4 Wochen leider nix.

    Im Grunde fordern die Kinder in Wellen dann nach. Bedeutet eine Woche mal weniger muss die andere Woche im Verhältnis mehr her um Zufriedenheit zu haben.

    Wie klappt es mit dem nachpumpen???
    Wasch die Kette ein zwei mal die Woche unter fließendem Wasser - das hilft die Energien freier fließen zu lassen. Supi!

    Grüßle Ute
     
  5. Rosamaria

    Rosamaria Geliebte(r)

    Registriert seit:
    6. Januar 2012
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: zwiemilchernährung: saugverwirrung/bruststreik/brustverweigerung. komm ich da noch raus?

    Ute, ich habe ja auch mal gestillt. Da es nciht so recht klappen wollte, hat man mir ein BRUSTERNÄHRUNGSSET empfohlen. Könnte das nciht auch ihre Milchproduktion weiter ankurbeln?! Bzw. das die Kleine dann "positive Erlebnisse" an der Brust hat. weißt du, was ich meine? :)
     
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: zwiemilchernährung: saugverwirrung/bruststreik/brustverweigerung. komm ich da noch raus?

    Na klar kann man mit dem Brusternährungsset arbeiten. ABER dazu braucht es eine GUTE Anleitung. Die kann ich auf die Ferne nicht geben.
    Es ist halt immer die Frage um was geht es tatsächlich? Wenn ein Baby sowohl Brust als auch Flasche annimmt, und das machen die meisten Babys, warum den zusätzlichen Aufwand. Dann kann auch Papa mal einspringen.
    Man macht schnell eine Nebenbaustelle auf mit noch mehr Aufwand und Arbeit verbunden ist.

    Grüßle Ute


    Grüßle Ute
     
  7. tuc

    tuc Heisse Affäre

    Registriert seit:
    26. Februar 2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: zwiemilchernährung: saugverwirrung/bruststreik/brustverweigerung. komm ich da noch raus?

    danke für die guten tipps und ratschläge... ich habe mich - angesichts der gewichtsentwicklung der letzten tage - dazu entschlossen die sache mit dem stillen entgültig aufzugeben. es soll einfach nicht sein. obwohl die nicht-zunahme mir nicht ganz erklärlich ist, denn lilly hat natürlich nach der brust immer ein flascher bekommen, wenn sie noch hungrig war...
    ich habs 2 monate versucht. bis auf das brusternährungsset hab ich alles durch.

    es tat schon mal gut, nicht eins auf den 'deckel' zu bekommen, weil ich mit dem zufüttern begonnen habe... (da gibt es ja wirklich krasse fanatiker...)
    übrigens: tolles forum. hab mich a bisserl eingelesen. ich glaube, wenn das thema beikost bei mir anfängt, kann ich mir hier wieder wertvolle tipps holen!!
    glg
     
  8. PePaMel

    PePaMel Familienmitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: zwiemilchernährung: saugverwirrung/bruststreik/brustverweigerung. komm ich da noch raus?

    Hi tuc,

    bei mir hats mit Stillen leider überhaupt nicht geklappt... Ich war nach der Entbindung sehr krank und wurde mit verschiedenen anderen Diagnosen in eine andere Klinik verlegt, musste operiert werden, hab hochdosiert Antibiotika und andere Medikamente bekommen und demzufolge nie einen Tropfen Milch produzieren können. Ich hab ums überleben gekämpft.

    Jetzt ist mein Sohn 10 Monate alt und hat wahrscheinlich Neurodermitis. Die erste Frage bei den verschiedenen Ärzten (Kinderarzt/Hautarzt) bei denen ich war: "Wie lange haben sie gestillt?" oder "Stillen sie noch?" Erst fing ich an mich zu rechtfertigen, dann wurde ich wütend. Mittlerweile lasse ich mich auf keine Diskussion darüber mehr ein. Hab auch den Kinderarzt gewechselt. Das muss ich mir nicht geben. Das muss keiner!

    Von krassen Fanatikern halte ich schon mal gar nichts, weder in die eine noch in die andere Richtung. Wenn einer anfängt Dich zu kritisieren, dann beende die Diskussion. Es geht niemanden was an, nur Dich! Du bist die Mutter und Du machst das gut!

    Viel Kraft weiterhin und liebe Grüße,
    Mel
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. was tun bei bruststreik?

    ,
  2. brustverweigerung baby 3 wochen

    ,
  3. saugverwirrung abstillen

    ,
  4. bruststreik
Die Seite wird geladen...