Zwiemilch mit 8 Monaten - Hat jemand Tips?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von GiselaM, 29. März 2009.

  1. GiselaM

    GiselaM Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Kahl am Main
    Hallo,

    ich hoffe, es ist ok, wenn ich es hier poste - wenns falsch ist, einfach Bescheid geben, dann packe ich das Thema woanders hin.

    Ich hab seit Wochen das Problem, dass Jakob sehr unzufrieden mit seinen Brustmahlzeiten ist. Kurz gesagt, ist ihm einfach zu wenig drin. Alle Tips aus Utes Seiten und von Hanah Lotrop habe ich schon umgesetzt (jede Seite mehrfach anlegen, häufiger anlegen, Stilltee, Cacedon ...)

    Ich möchte gerne wissen, wie ich es mit der Zwiemilch am besten mache, denn ich will noch nicht abstillen. Ich hoffe, Ihr könnt mir ein paar konkrete Tips geben.

    Angefangen hat es damit, dass er ewig braucht, den Milchflussreflex auszulösen (10 Minuten, manchmal erheblich länger). Vermutlich liegt das daran, dass er immer noch rund um die Uhr alle 2-3 Stunden trinken will - besonders schlimm ist es nachts. Ich bin wohl einfach müde und ausgelaugt.

    Wenn die Milch dann endlich kommt, hat er sie ruck-zuck ausgetrunken - weniger als 5 Minuten pro Brust. Ich lege dann immer die andere Seite noch mal an, aber
    dabei ist er sehr ungeduldig und weint viel.
    Als er 6 Monate alt war, habe ich mich durch Einführung der Beikost weitergerettet - für eine Weile hat das geholfen. Aber jetzt ißt er seine 3 Breimahlzeiten und trinkt dazwischen noch an der Brust und trotzdem brüllt er. Vor dem Stillen weint er. Beim Stillen weint er (weil keine Milch kommt) und seit gestern weint er nun auch noch nach dem Stillen.

    Am Anfang hatte er unheimlich schnell zugenommen - aber in den letzten 6 Wochen schätze ich, dass er wenn überhaupt nur wenig zugenommen hat (ich habe leider keine Babywaage). Vielleicht "verwachsen" sich auch nur seine anfänglichen überflüssigen Pfunde:
    Geburtsgewicht: 3655
    Mit 6 Wo: 7000
    Mit 3 Mo: 8400
    Mit 6 Mo: 9000
    Mit 8 Mo: ca 9500 (per Differenz mit Erwachsenenwaage)

    Essensplan:

    ca 6 Uhr Brust
    ca 9 Uhr Brust
    ca 11 Uhr Brust
    ca 12 Uhr Gemüse Fleisch Kartoffel Öl - 200 g
    ca 14 Uhr Brust
    ca 16 Uhr Obst Getreidebrei plus Öl - 200g
    ca 18 Uhr Brust
    ca 19 Uhr Milch - Getreidebrei - 200g
    ca 21 Uhr Brust
    ca 24 Uhr Brust
    ca 3 Uhr Brust

    Erschreckend das mal aufgeschrieben zu sehen. Kein Wunder, dass ich genervt und fertig bin. Mir ist klar, dass das zu viele Brustmahlzeiten sind, ist wohl eine Folge des "häufigen Anlegens".

    Also, ich wollte jetzt für den Anfang mal die 21-Uhr Brustmahlzeit mit einer Flasche ergänzen, in der Hoffnung, dass die Nacht etwas ruhiger verläuft. Wir wecken mit seinem Geschrei nämlich die ganze Familie auf. Vielleicht ist dann nachts auch genug Milch da, dass er mit einer statt mit zwei Mahlzeiten auskommt.

    Für jeden weiteren Hinweis bin ich Euch dankbar!

    vlg Gisela
     
  2. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Zwiemilch mit 8 Monaten - Hat jemand Tips?

    Hallo Gisela,

    die Flasche abends ist eine gute Idee :jaja:. Beibehalten wuerde ich auf jeden Fall das nachts stillen und auch das 6 Uhr Fruehstueckstillen. Morgens wuerde ich entweder um 9 einen weiteren Milchbrei fuettern oder so gegen 10:30 Uhr einen halben OGB ohne Fettbeigabe.

    Ich denke, es waere gut fuer Dich und Jakob, wenn er nicht hungrig sein muss und nur noch drei, vier mal taeglich an die Brust kommt. Beide Seiten waeren natuerlich gut, aber das ist ja durch den "schlechten" Milchspendereflex schwierig.

    Lulu :winke:
     
  3. GiselaM

    GiselaM Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Kahl am Main
    AW: Zwiemilch mit 8 Monaten - Hat jemand Tips?

    Hallo Lulu,

    vielen Dank für Deine Antwort. Morgens einen zusätzlichen Brei zu füttern ist eine gute Idee. Ich versuchs mit dem OGB - das ist Jakobs Favorit. Er freut sich sicher, wenn er noch einen kriegt :)

    Ich habe jetzt grade Milumil 1 besorgt und fühle mich irgendwie schon besser. Heute nacht ging es sogar, er hat weniger geweint als sonst - manchmal hilft es ja schon eine Entscheidung zu treffen. :jaja:

    Nachts stillen werde ich auf jeden Fall beibehalten. Mit der Abendflasche geht das dann bestimmt auch wieder leichter.

    Vielen Dank und lg,

    Gisela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...