Zustecken der Großeltern

Dieses Thema im Forum "Das Leben mit Schulkindern" wurde erstellt von La Bimme, 13. September 2008.

  1. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ja, wie handhabt Ihr das? (Weil wir gerade bei dem Thema waren.)
    Habt Ihr Übereinkünfte mit den Großeltern? Wenn ja welche; wenn nein, was passiert dann mit dem Geld und wie?

    Bei uns ist ja aufgrund der räumlichen Entfernung sowieso ein natürlicher Deckel drauf.
    Aber die Beträge wrden ja eher mehr, und da wollte ich mich mal ein bisschen "inspirieren" lassen, wie man dann damit umgeht:

    Legt Ihr ab Betrag xy die Kohle aufs Konto?
    Oder gibt es eine Beschränkung von vornherein, und dass Kind bekommt dann alles in die Hand?
    Wie häufig sind die "Geldschenk-Gelegenheiten"?
    usw.

    Könnt Ihr mal ein bisschen erzählen?
     
  2. Wuschel

    Wuschel Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Zustecken der Großeltern

    Also bis jetzt geht noch alles in die Sparbüchse und das wird dann aufgeteilt in festanlegen oder Sparbuch. Ich hab zwar noch ne Büchse wo ich mal was reinstecke falls ich was Kaufe und das gebraucht wird aber meistens Bezahl ich das doch von meinem Geld :)

    Wie es Später mal aussieht weis ich nicht, wenn er für den Urlaub oder das Volksfest Geld bekommt dann wird das auch für das ausgegeben, für Fahrgeschäfte oder Eis u.s.w.

    Aber das meiste wird Gespart.
     
  3. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Zustecken der Großeltern

    Die eine Großmutter hat Spardosen aus Holz bemalt mit Namen und so, jedesmal wenn sie kommen oder wenn sie etwas schicken sind dort 1 Euro Stücke dabei die in die Spardosen kommen.
    Irgendwann werden sie dann geleert, bei Robert und Johanna natürlich noch nicht, aber Felix hat sich mal etwas davon gekauft (ist schon länger her, ich weiß nicht mehr was), also hier halten sich die Beträge in einem vernünftigen Rahmen und die Großeltern bringen lieber Bücher mit, die sie dann mit den Kindern lesen.

    Meine Mutter überweist mittlerweile auf ein Sparkonto. Ich gehe jetzt erstmal davon aus, dass die großen Beträge, die sie Felix ohne mein Wissen gegeben hat, aufgehört haben. Soviel Vertrauen muss sein, nachdem ich ihr wirklich ins Gewissen geredet habe.
    Mein Vater überweist zu den Geburtstagen etwas auf die Sparkonten.
    Die Großeltern von Felix überweisen einmal im Jahr einen größeren Betrag auf mein Konto, wovon ich Klamotten kaufe(n soll). Das finde ich eine gute Idee, denn er ist schon so groß, dass die Kinderklamotten oft nicht mehr passen und ich bei Hosen zumindest auf teure Männerhosen in kleinen Größen zurück greifen muss. In dieser Größe gibt es leider nur noch selten Second-Hand.
    Mittlerweile gehen sie aber auch schon selber mit ihm "shoppen", was wohl allen sehr viel Spaß macht :).

    Große Beträge gibt es also nicht mehr.
    Kleinere Beträge für den Bremer Freimarkt oder so finde ich bei Felix o.k.!

    Felix soll höchstens 50 Euro in seiner Spardose haben, alles was darüber ist, geht auf das Sparkonto. Aber so richtig frei verfügen kann er nicht (obwohl ich versuche, so wenig wie möglich einzugreifen), da er nur über uns Bücher oder DVDs über das Internet bestellen kann. Das ist aber auch wirklich selten, die Bücher von Eidolon hat er sich jetzt nach und nach gekauft.

    Ich glaube auch, dass es von Kind zu Kind und von Familie zu Familie sehr individuelle Lösungen gibt. Ich habe mein Geld früher fast nur in Süßigkeiten umgelegt (zumindest in der Grundschulzeit), ich bin froh, dass Felix das nicht macht, denn er verträgt Süßzeug einfach nicht. Ab und an will er aber auch mal was probieren, dann lass ich ihn auch und er kauft es sich.

    Grüße von
     
  4. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    AW: Zustecken der Großeltern

    Hier spielts nicht so ne Rolle.

    Aber das meiste GEld geht aufs Konto - wobei die Großeltern GsD keine großen Zuschießer sind. Geld was "von auswärts" kommt, wird von Oma direkt aufs Konto überwiesen.

    Nicolas hat eh nur ne Bankspardose - der bekommt noch kein Taschengeld.
     
  5. nic

    nic Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    14. Dezember 2007
    Beiträge:
    1.119
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wo sich Fuchs und Baustein gute Nacht sagen
    AW: Zustecken der Großeltern

    Hallo,

    meine Jungs bekommen jetzt nicht regelmäßig "größere" Beträge zugesteckt.
    Ab und an bekommen sie mal 1-2 Euro.
    Aber unsere Familien wohnen sehr geballt - 1x Großeltern und Uropa im Ort und 1x Großeltern und Uroma 5 km entfernt.
    Wenn da jeder nur ab und zu ein bisschen gibt, läppert sich das trotzdem.

    Aber ich kann ja schlecht sagen - du, überweis den Euro lieber auf`s Konto :hahaha:

    Sich mit ihnen einigen, dass sie halt dann einmalig einen größeren Betrag geben sollen funktioniert nicht. Und schon gleich gar nicht den auf´s Konto zu überweisen. Man will ja schließlich sehen, wie die Kinder sich am Geld erfreuen :roll:

    Wobei - ich bin letztlich selbst dran Schuld, dass es so gekommen ist. Vor allem meine Schwiegis haben früher für die Kids ständig irgendwelchen Tüneff vom Einkaufen mitgebracht. Irgendwann hab ich sie dann mal gebeten, dass sie ihnen doch lieber das Geld, welches sie dafür ausgegeben hätten, geben sollen...

    Irgendwo hatte ich grad gelesen, dass die Großeltern Bücher mitbringen. Das finde ich mal eine sehr gute Idee:bravo:! Bücher kann man doch nie genug haben.
    Das werde ich den Großeltern mal näher bringen

    lg,
     
  6. Jaspis

    Jaspis Golden Girl

    Registriert seit:
    12. März 2008
    Beiträge:
    11.245
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Zustecken der Großeltern

    Bei uns gabs zwei verschiedene Kinder-Gelder. Das regelmässig von mir bezahlte Taschengeld, das der Kiesel zur absolut freien Verfügung hatte und die Grosseltern und Co Beträge, die auch bei ihm waren, bei denen ich aber ein Mitspracherecht hatte. Zumindest in Theorie :zwinker:

    In der Praxis sah das so aus, dass eh so ziemlich immer ein gaaaaaaaanz grosser Wunsch vorhanden war (Playmobil Ritterburg, Chemie Kasten, später Instrument, Instrumententeile, Zubehör, Erweiterungen.....) und das Geld ziemlich konsequent darauf gespart wurde was für mich auch völlig in Ordnung war und ich insofern nicht wirklich mitreden musste *g*

    Unsere Grosseltern sind eh bezüglich Geben sehr durchdacht, da sie eigentlich vor allem auch praktisch unterstützen (Bsp: wenn der Kiesel dort ist regelmässig eine Runde benötigter Kleidung und die Winterschuhe kaufen und/oder sich an sonstigen grösseren Anschaffungen beteiligen wie den s***teuren Gehörschutz etc). Das passt auf unsere Lebenssituation viel besser als grosse Geldbeträge.

    Mein Gelaber zum Samstagvormittag :winke:

    J.
     
  7. Elchen

    Elchen Aufraffbremse

    Registriert seit:
    10. September 2007
    Beiträge:
    13.329
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    NRW-Wildberg
    AW: Zustecken der Großeltern

    Bei meinen Eltern ist es so, wenn sie kommen bringen sie Yannick IMMER eine Kleinigkeit oder nen "Taler" mit und Eileen kriegt dann ein Scheinchen. Da ich das oft gar nicht mitkriege, macht sie damit was sie will. Sie spart öfter und kauft sich dann was ganz teures (neulich nen Pulli für 80€) oder verpulvert das Geld sofort in der Eisdiele oder bei McD! Yannick tut es sofort in die Spardose!
     
  8. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Zustecken der Großeltern

    Bei uns wandert Zugestecktes genau da hin, wo das Taschengeld auch hinwandert: Spardosen/Geldkassetten.
    Ich krieg das gar nicht immer mit, und die Betraege sind auch nicht horrend. Naturgemaess kommt das ja wie bei Dir sehr selten vor.

    Lulu
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...