zusammen spielen/alleine spielen

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Honigbiene, 27. November 2005.

  1. Hallo,
    ich bin mal wieder völlig erschöpft vom Kindererziehen. Das ist wirklich total anstrengend, v.a. in einer Zeit, in der die Krankheitserreger überall lauern und man oft drinnen bleiben muss oder selbst schlapp ist. Ich bin echt verzweifelt wegen unsere Kinderzimmer. Jeder hat ein Zimmer, aber Lorenz (wird nächste Woche 6) will ausschließlich alleine in seinem Zimmer sein. Er akzeptiert nicht, dass Henri kein Alleinspieler ist. DAs bedeutet, sobald ich Henri nicht ablenke mit einem Spielchen hier unten, geht er hoch zu Lorenz und hält ihn von seiner Beschäftigung ab. Sofort gibt es Haue, oder Lorenz wirft ihn raus und hält die Tür zu. Alles Reden von wegen, hier halt interessanteres Spielzeug und überreden, dass er alleine in einer anderen Ecke des Zimmer spielt (was er dann auch wirklich macht), hilft nicht. Lorenz ist gar nicht unbedingt eifersüchtig, er sagt auch in Momenten, in denen er nicht sauer auf Henri ist:
    Mein größter Wunsch ist, dass ich endlich mal alleine in meinem Zimmer spielen darf. Henri ist einfach noch zu klein, um alleine in seinem Zimmer zu sein, da kann man es attraktiv gestalten wie man will, aber er sucht Gesellschaft. Kennt Ihr das? Wie sehen bei Euch mögliche Lösungen aus? Muss der Große sein Zimmer teilen? Ich selbst bin Einzelkind und kann mir relativ gut ausmalen, dass Alleinsein einen auch mal befreien kann.

    Wäre sehr froh über Eure Erfahrungen.
    Viele Grüße
    Schlappes Honigbienchen Sabine
     
  2. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.751
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    AW: zusammen spielen/alleine spielen

    Oh, das ist schwierig...

    Mein Bauchgefühl sagt mir ja, laß dem Großen seine Privatsphäre! Ich bin auch ein Einzelkind und daher daran gewöhnt, viel mit mir allein zu sein. Das fehlt mir mittlerweile richtig, da ich kaum noch Zeit für mich habe - wenn ich sie denn aber mal hätte, würde ich auch unleidlich werden, wenn man mich dauernd stört!

    Vielleicht kannst Du trotz allem ein Abkommen mit Lorenz treffen, daß er so und so lange mit Henri spielt oder ihn ins Zimmer läßt, und die restliche Zeit sorgst Du dafür, daß er ungestört ist? Zur Not könntest Du ja einen Küchenwecker stellen...

    Wenn Henri bei Dir ist, will er dann auch partout, daß Du Dich mit ihm beschäftigst? Oder reicht es, wenn Du im gleichen Raum bist? Johannes ist ja ungefähr so alt wie Henri und ihm genügt es, wenn er mich in Sicht- bzw. Hörweite hat, dann kann er auch ganz gut allein spielen. Christina dagegen war ganz anders, die hat erst seit kurzem das Alleinspielen entdeckt...

    Es ist eine Gratwanderung, aber auf jeden Fall würde ich Lorenz ein gewisses Maß an Privatsphäre zugestehen und ihn nicht dazu zwingen, sein Zimmer zu teilen. Ich meine, das Schöne an einem eigenen Zimmer ist doch gerade, daß man mal die Tür hinter sich zumachen kann, oder?

    Ich würde versuchen, einen Kompromiß aus "allein" und "miteinander" zu finden, auch wenn das vielleicht bedeutet, daß Du Dich dann etwas mehr mit Henri beschäftigen mußt, damit Lorenz seine Ruhe hat.

    Mehr fällt mir im Moment leider auch nicht ein...

    LG, Bella :blume:
     
  3. AW: zusammen spielen/alleine spielen

    Liebe Bella,

    vielen Dank für Deine einfühlsame Mail. Henri findet es toll, wenn ich ihn unterhalte. Das hat er auch ganz gerne. Sobald das Spiel zu Ende ist, geht er wieder zu Lorenz... :)

    Also die Idee mit der Uhr und dem Signal finde ich gut. Ich werde pro Tag mal 2 Zeiten vereinbaren, an denen Lorenz seine Ruhe hat. Wenn´s klingelt ist halt Schluß. Hoffentlich wird es besser, wenn Henri in den Kindergarten kommt und auch mal Freunde mitbringt. Ich finde, wenn Lorenz das übermäßig stört, könnte er ja auch Verabredungen mit Freunden treffen, die keine Geschwister haben (gibt es mehr als andere in seinem Kreis). Grundsätzlich ist es eine Erziehung zum sozialen Miteinander-Auskommen, wenn er schon einen Bruder hat! Henri spielt sonst gut allein.

    Erstmal viele Grüße
    Sabine
     
  4. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: zusammen spielen/alleine spielen

    Ich denke, wenn Henri aelter und gewitzter wird, wird es besser :jaja:.
    Levin hat durchaus Strategien entwickelt, die sein "Ticket" in Klaas Zimmer sind, sogar wenn Klaas einen Freund da hat. Und wir unterstuetzen ihn auch dabei :zwinker:.

    Generell ist es ein Balanceakt, finde ich. Just heute morgen hat Klaas mit einem Uebernachtungsgast seinem KiZi gespielt. Levin war bei mir unten und wir haben gerade ein bisschen aufgeraeumt, Adventskerzen rausgekramt und so. Dann meinten die grossen Jungs Levin etwas interessantes oben zeigen zu wollen und haben ihn damit hochgelockt, wollten ihn dann aber sofort nicht mehr mitspielen lassen und wieder wegschicken. Das laeuft nicht :bruddel: ! Das ist fast schon gemein. Da kriegt der Kleine dann Hilfe von uns. Andererseits beschaeftigen wir ihn auch extra, damit Klaas seinen Besuch in Ruhe geniessen kann.

    Ich finde schon, dass Lorenz generell das Recht hat alleine in seinem Zimmer zu sein. Ich finde es aber auch richtig mit ihm darueber zu sprechen, dass wir grossherzig sein wollen und den kleinen Bruder nicht immer ausschliessen koennen, weil das seine Gefuehle verletzt und ihn traurig macht. Dass Henri sich ebem maechtig freut, wenn er mit bei Lorenz spielen darf.

    Lulu
     
  5. AW: zusammen spielen/alleine spielen

    Liebe Lulu,
    Danke auch für deinen Beitrag. Ja, ich finde, Du hast sehr recht. Ich rede eigentlich wirklich nicht oft mit ihm über Gefühle und darüber, dass jemand gekränkt sein könnte. Generell ist es so, dass Henri alles sagt, was er will und auch nie zu kurz kommt, weil er sich "holt" was er braucht (z.B. fängt er immer an zu labern, wenn Lorenz mir was erzählen will, das Konkurrenzdenken ist ständig da!), Henri ist auch sehr anstrengend, z.B. weil er nachts Befehle erteilt ("Mama, ich will einen Keks", obwohl er schläft und wenn ich sage "ja, ich hole ihn" , ist Ruhe. Nach 30 Min. wacht er wieder auf "ich will jetzt einen Keks", so kann es von 3 Uhr an stundenlang gehen, bis er gegen 6 wieder fest einschläft und ich auch. Habe ca. vor 6 Mon. schon mal intensiv rumgeheult hier.) Er darf auch auf einer Matratze in unserem Schlafzimmer schlafen, weil er nachts so heftig aufwacht, dass er rüber kommt, sich auf die Matratze legt und dort weiterlabert und rumheult (nachtaktiv aber nicht wach), während Lorenz immer brav in seinem Zimmer schläft, uns morgens schlafen läßt bis wir von selbst aufstehen, sich in einer Mittagspause, die ich halte auch selbst beschäftigt usw. Er also schon unter seinem Bruder, resp. der Aufmerksamkeit, die ich diesem leiste, "leidet".So habe ich oftmals viel Verständnis für ihn und habe auch schon gemerkt, wenn ein Freund da ist, dass er es so macht wie Deiner, ihn hochlocken und dann Boff, Tür zu! Henri heult dann auch furchtbar. Meistens hole ich ihn aber dann runter, ohne mit Lorenz zu reden. Vielleicht sollte ich das doch mal tun. O.k. Bis bald,
    Honigbiene
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...