Zum aus der Haut fahren

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Biene, 27. August 2007.

  1. Biene

    Biene Miss Kuvertüre 2006

    Registriert seit:
    21. März 2003
    Beiträge:
    2.843
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    zwischen Ffm und Wiesbaden
    Am Samstag wollten wir nichts anderes, als den Geburtstag meines Mannes zu feiern... und irgendwie kam wieder alles anders. Annika wachte morgens schon mit knapp 39 Grad Fieber auf und war total quengelig. Daraufhin ist mein Mann mit ihr ins KH, weil sie auch so apathisch war. Alle Untersuchungsergebnissen waren ohne Befund, bis auf super geschwollene Zahnleisten, woraufhin die Ärztin die Diagnose stellte, daß es sich um die Zähne handelte. Die Ärztin sagte dann noch, wenn sich irgendwas verändert, sollen wir wieder kommen. Nach dem Fiebersaft und einer Salbe für die Zahnleisten war Annika jedoch wieder top fit und so entschieden wir die Feier nicht abzusagen. Gegen frühen Abend, nachdem Annika wieder geschlafen hatte, holte ich sie aus dem Bett und sie glühte, so was hab ich noch nicht gesehen und sie war einfach nur noch am wimmern. Als ich ihr Fieber gemessen hatte, wußte ich auch warum, sie hatte fast 41 Grad Fieber :umfall: und bei mir gingen alle :achtung::achtung: an! Mein Vater packte mich dann mit ihr ins Auto und wieder ins KH, die Gäste bemerkten von alledem nix.

    Dort angekommen kamen wir recht schnell ran (na gut, wir waren auch die Einzigsten) Ein junger Assitenzarzt holte uns ab und fragte nach ihrem Befinden. Man bemerkte schon, daß er super unsicher war. Er suchte diese Verhüterlis, die man über das Fieberthermometer zieht und war dann erstmal knapp 20 Minuten verschwunden. Als er endlich welche fand, mußte ich Annika das Fieber messen und sie dann zusammen mit meinem Vater festhalten, weil Annika total hysterisch wurde (was sie normalerweise nicht wird). Dann sagte der Arzt noch: na, wenn sie Todesangst hätten, würden sie sich auch so wehren. Da dachte ich mir schon, weshalb sollte Annika bei einer normalen Untersuchung Todesangst bekommen. Er untersuchte sie dann noch weiter, aber irgendwie muß er ihr beim ins Ohr gucken wehgetan haben, denn daraufhin schrie sie immer dann super hysterisch als sie ihn sah.

    Nach der Untersuchung jedenfalls, war der Arzt klitschnass geschwitzt, mein Kind total fertig und alles ohne Befund. Ach ja, er hat ihr noch ein kleines Holzklötzchen in den Mund "gerammt" damit er sich in Ruhe ihre Zahnleiste ansehen konnte und sagte: ja, eindeutig, da kommen 2 Backenzähne gleichzeitig, sie sind schon fast komplett draußen.
    Aber wir machen jetzt noch einen Urintest, um eine Harnwegsinfektion auszuschließen.

    Gut dachte ich mir, wenn wir schon da sind, dann soll auch alles ausgeschlossen werden. Sie bekam nochmal einen Fiebersaft, weil das Zäpfchen von zuhause nicht so dolle gewirkt hat. Im Wartezimmer war sie dann wieder vergnügt und so gingen wir 1 Std. später zur Schwester, in der Hoffnung, daß jetzt genug Pipi im Säckchen wäre. Sie schaute dann kurz und sagte, es sei alles daneben gegangen, wir müßten es wiederholen. Wir waren zu diesem Zeitpunkt schon 3,5 Std. dort, Annika war total übermüdet und hatte Hunger (ich hatte nur Kleinigkeiten mit, mit denen ich sie nicht satt bekam) und dann sagte sie nur: na so ist das eben, das müssen wir so lange machen, bis wir eine Probe haben. Annika weigerte sich komplett zu trinken woraufhin die Schwester sagte, dann müssen wir wohl eine Magensonde setzen um was in sie rein zu kriegen, und wenn das mit dem Pipi nicht klappt holen sie sich die Probe eben über einen Katheder. Ab diesem Zeitpunkt wollte ich nur noch weg und bat um Entlassung, was die Schwester nicht so akzeptierte und mit dem Arzt reden wollte (der nach der 1. Untersuchung wohl kein weiteres mal mehr auf Annika stoßen wollte). Nach einer weiteren halben Stunde klingelte mein Vater, jetzt auch schon total entnervt, nach der Schwester und es kam eine andere, die wirklich top war. Sie hörte sich unsere Geschichte an, sagte, es sei ihrer Meinung nach kompletter Unsinn die Probe zu entnehmen, da sie wirklich einen ganz normalen Eindruck machte und sagte, sie würde uns auf eigenes Risiko entlassen, damit das Kind mal zur Ruhe kommt. Sie stellte daraufhin fest, daß der Arzt uns bis zu diesem Zeitpunkt nicht aufgenommen hatte, noch einen Zwischenbericht verfasst hatte. D.h. wir waren offiziell gar nicht da. Sie war ziemlich sauer auf den Arzt und beruhigte uns nochmal.

    Na ja, und seit heute ist Annika fieberfrei und stolze Besitzerin zweier Backenzähne :).

    Ich bin ja wirklich ein geduldiger Mensch und mache auch das was Ärzte sagen, aber ich finde, was Annika am Samstag widerfahren ist, war reinste Quälerei und ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen, weil ich mir solche Vorwürfe gemacht hab.

    So, das wurde jetzt ziemlich lang :oops:, aber es mußte einfach mal raus. Danke für's lesen.

    LG
    Sabine
     
  2. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Zum aus der Haut fahren

    :umfall: Na das ist ja wirklich mal eine gemeine Sache! Da hätte ich mich aber wirklich auch aufgeregt! :bruddel:

    Aber mach dir keine Vorwürfe ... bei 41 Fieber wäre ich auch wieder ins KH gefahren ... man kann ja nicht ahnen, an so einen Freak zu geraten!

    :tröst:
     
  3. ilselottikulle

    ilselottikulle Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Zum aus der Haut fahren

    Eigentlich tun mir hier beim Lesen alle drei ganz doll leid. Dein Kind, weil es ihm nicht gut ging, es wahrscheinlich ziemliche Schmerzen hatte. Du, weil Du besorgt warst und nicht ahntest, woher das hohe Fieber kam. Und auch der Arzt. Ich sehe nämlich auch ein bisschen seinen Standpunkt. Vielleicht hatte er das erste Mal allein Aufnahmedienst und war deswegen aufgeregt, vielleicht hat er selber keine Kinder bzw. wenig Erfahrung im Umgang mit Kindern, wahrscheinlich hatte er mehr Angst vor dem Panikgeschrei Deiner Tochter als sie vor ihm.
    Die jungen Assistenzärzte sind mitunter ziemlich besch... dran, frisch von der Uni, ein paar Wochen grobe Einarbeitung und dann heisst es plötzlich: "so, dann mach mal.", und dann stehen sie ganz allein da, im äussersten Notfall können sie noch ihren Oberarzt im Hintergrunddienst anrufen. Da würde mir auch die Düse gehen. Er wollte es bestimmt ganz 100prozentig richtig machen, als er die Urinprobe angeordnet hat.
    Gut, dass es dann oft so erfahrene, langgediente Krankenschwestern gibt, die dann doch noch ein bisschen mitreden können und sehen, wo das eigentliche Problem liegt.
    Gehts Deiner Tochter wieder besser?
     
  4. Biene

    Biene Miss Kuvertüre 2006

    Registriert seit:
    21. März 2003
    Beiträge:
    2.843
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    zwischen Ffm und Wiesbaden
    AW: Zum aus der Haut fahren

    Ja, er tat mir ja auch leid. Am Anfang hab ich ihn ja auch versucht zu beruhigen, in dem ich sagte: Puh, ich hoffe, sie haben nicht gleich mit Ihrem Dienst angefangen. Er darauf: Doch, sie ist meine erste Patientin. Darauf ich: oh je, und dann so einen Schreihals :zwinker: am Anfang !

    Ich finde es nur doof, daß er, wo er doch hätte merken müssen, das ich ihm nichts böses will, kein einziges Mal mehr gekommen ist und uns ständig diesen Drachen geschickt hat, der uns dann so Schauermärchen erzählte.

    Ja, der zweiten Schwester bin ich wirklich sehr sehr dankbar und hoffe, daß sie durch uns keinen Ärger bekam (weil sie uns ja einfach gehen ließ).

    Annika geht es wieder gut. Sie ißt wieder (na ja, wenn man sie kennt, kann man unter normalen Umständen nicht vom essen reden, sie ist wie ne 5köpfige Raupe) und Temperatur auf 37,2 Grad, also normal !

    LG und danke der Nachfrage

    Sabine
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...