Zu zögerlich mit dem Essen

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Sonya, 8. März 2003.

  1. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    Hallo,

    nicht schlagen :-D , Kiana ist noch kein Jahr, aber bald :jaja:

    Mein Mann findet ich übertreibe masslos, da ich Kiana noch so vom "Normalen" fernhalte. Auch Mütter aus meiner Bekanntschaft meinten, das Kiana schon ruhig an die normal Kost wie Brot, selbstgekocht etc. dran könnte. Halt nicht mehr den Babykram.

    Habe aber immer im Kopf, dass ich was falsch machen könnte :???: .

    Was habt ihr Euren Süßen in dem Alter schon zugemutet, essenstechnisch?
    Bin ich zu zögerlich?

    VlG
    Sonja :mickey:
     
  2. Hallo Sonja! :-( :?

    mach Dir bitte keinen Kopf! Ich habe bei Florian, mitllerweile 20 Monate alt, auch erst ziemlich spät mit "richtigem" Essen angefangen. Er war knapp 14 Monate als ich mich getraut habe selbst zu kochen. Ich hatte auch immer Panik etwas falsch zu machen, zu sehr zu würzen oder dass er eben einfach nicht das bekommt (Nährstoffe, Vitamine, usw.) was er braucht. Doch wenn Du mal damit angefangen hast und Deine Kleine es isst, dann spórnt Dich das ganz schön an! Am Anfang hab ich noch viel Suppen und Eintöpfe gemacht, mittlerweile isst er fast alles. Heute hat er das erste Mal Fischstäbchen gegessen! Ich hätte wetten können er spuckt sie wieder aus, aber siehe da: fast ganze 3 Stück hat er verdrückt! Damit würde ich allerdings noch warten (Pomade). Wie gesagt fang langsam an mit Kartoffelbrei, Zucchinisuppe, Griessnockerl, Tomatensauce mit Nudeln. Und Brot am Abend würde ich auch mal versuchen. Biete es ihr an, wenn sie nicht mag gib ihr das was sie sonst auch isst. Sie kommt von ganz alleine!!
    Ich wurde auch blöd angeschaut:Was immer noch Gläschen? Mittlerweile will er keine Gläschen mehr, isst dann lieber nichts!
    Und um die Vitamine mach dir keine Sorgen. Gib viel Obst, wechsle den Speiseplan ab, dann kann nichts schief gehen.

    Viele Grüsse :bravo:
    Tigermama mit Florian (23.06.01) und ? (ET 03.08.0:relievedface:
     
  3. claudi

    claudi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    2.058
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich sehe das mittlerweile auch ganz locker. Zwar habe auch später angefangen mit dem Selberkochen, da war mein Sohn 15 Mon. alt, aber jetzt bin ich dabei und hier und da mische ich die Gläschen zur Hälfte mit dem Selbstgekochtem.

    Nach wie vor habe ich noch Juniormenüs im Haus, da es schonmal vorkommt, dass ich nicht zum Kochen komme.

    Also, lass die Anderen reden und mach nach Gefühl. Das ist sowieso immer das Beste.

    LG
    Claudia :winke:
     
  4. hallo sonja,

    ich habe für laurin mit 10,5-11 monaten selbergekocht, erst 3-4x/woche und gläschen zwischendurch, dann nur noch selbstgekocht, weil es besser ankam. ich habe allerding mit "babykost" angefangen, also 1-2 gemüsesorten+kartoffel, ähnlich wie die babygläschen; das kriegt er bis heute zu mittag, mit öl+haferflocken, grob püriert. abends bekam er nach und nach vom tisch, wenn es etwas gab was auch für ihm geeignet war: nudeln+sosse, gemüse, jede menge kartoffeln und auch mal reis. schweinebraten&co bekommt er bis heute nicht, weil ich sowas selten koche, aber ich habe unser essen für laurin angepasst. wenn ich mit fleisch koche, dann bekommt laurin nur die beilage, fleisch kauen kann er noch nicht.

    wenn du das gemüse frisch kaufst (ich nehme bio) und kurz und schonend garst, must du dir keine gedanken um vitaminverlust machen. kiana bekommt noch babymilch und milchbrei, das ist noch angereicht und gleicht alles aus was evtl. beim selberkochen verloren geht.

    vollkornbrot OHNE körner kannst du bei kauwillen schon geben, aber nicht als ersatz für den milchbrei, sondern abwechselnd. wurst kannst du dir sparen, aber butter, (frisch)käse und mal eine scheibe gurke dazu, kann schon drin sein. kiana verträgt ja alles, oder?

    ich denke du kannst ruhig damit anfangen, mach aber deinem mann klar, dass ER kindgerechtes essen bekommt und nicht umgekehrt :-> schau bei ute nach, unter kleinkind, dort findest du auch familienrezepte für den anfang (und andere tipps auch!). ob dein mann dann noch so scharf darauf ist, dass kiana mitessen soll... :-D

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  5. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    Hallo Sonja,

    für Annika koche ich schon lange selber. Allerdings auch nur Babybreie. Also Kartoffeln mit Gemüse und dann gematscht. Fleisch nur aus Hipp-Gläschen oder ich kaufe ein Komplettmenue und dann mit Kartoffeln strecken (220 gr. reichen bei ihr nicht). Ich habe damit angefangen, weill sie mittags unheimlich reinhaut und ich ihr teilweise 2 (!) Gläschen füttern musste, das war mir zuviel. Nachmittags den OG-Brei mache ich selbst und/0der das Brot mit Frischkäse oder Obstmus ist auch kein Problem.

    Liebe Grüße, mach Dir keinen Kopf, lass Dir nicht reinreden und hör auf Deinen Bauch. Als Mama machts Dus normalerweise instinktiv richtig. Du siehst doch, was ihr zusagt.

    :-o
     
  6. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    Hallo,

    danke für Eure Antworten!
    Mein Mann denkt sich das ungefähr so, dass ich Kiana mit Schnitzel und Pommes füttere :eek:

    @Tigermama: Das mit dem Kartoffelbrei ist eine sehr gute Idee. Der wird bei uns sehr gerne gegessen und da darf sie auch mal mit zuschlagen demnächst.

    @Gabriela: Ich hole für die Kleine fast nur Bio-Gemüse und Obst. Haben einen guten Bio(-Gemüse)laden. Mein Mann ist ein "Dosenfresser", bei ihm muß alles Gemüse eingedost sein, sonst isst er es nicht :eek:
    Das sich das mit Kianas Ernährung wie ich sie mir vorstelle beisst, müßte ihm eigentlich klar sein :???: .

    Aber wir werden ja sehen. Ich fange jetzt so langsam damit an Kiana mal am ungewürzten Essen schmecken zu lassen und dann kommt auch frisches Gemüse auf seinen Speiseplan :-D .
    Kiana verträgt bis jetzt alles, Gurke hat sie auch schon gegessen, als kleinen Snack zwischendurch und auch ein paar kleine Reiterlen selbstgebackenes Roggenmisch hat sie für den kleinen Hunger schon gemampft.

    Ihren Milchbrei lasse ich ihr, den isst sie immer noch hervorragend. Wenn würde ich eher den von ihr nicht sonderlich gern gegessenen OG-Brei ersetzen.

    Ich werde mich mal weiter schlau machen auf Utes Seite.

    VlG
    Sonja :-D
     
  7. Hallo Sonja,

    zu dem Thema fällt mir ein Bericht auf Utes Marktplatz vor einigen Wochen ein. Sie berichtete über das "gute alte Familienessen" im Vergleich zur wirklich kindgerechten Familienkost :jaja:

    http://www.babyernaehrung.de/theorie_und_praxis.htm

    Vielleicht zeigst Du das Deinem Mann mal - gerade weil er ja der Dosen-Man ist :)

    Und hier nochmal Utes Link zur Kleinkindkost: http://www.babyernaehrung.de/zur%20Familienkost.htm

    Für die Hummel habe ich mit 8,5 bis 9 Monaten angefangen selbst zu kochen. Habe einfach die Gläscheninhalte nachgekocht. Also z.B. Kartoffeln-Karotten, Zucchini & Co. Immer plus Öl und Haferflocken.
    Anfangs habe ich es noch fein pürrieren müssen, heute brauche ich es nur noch grob mit der Gabel zerdrücken.
    Selbstgekochte Nudeln und Reis isst sie erst seit etwa 2 Monaten.
    Ihren ersten Brotkontakt hatte sie mit 8,5 Monaten, weil sie ja die Ich-Esse-Meinen-Milchbrei-Nicht-Phase hatte und ich ihr kurzerhand abends völlig entnervt ein Butterbrot gemacht habe. Das hat sie weggeputzt wie nix :-D
    Um Ihren Eisenbedarf zu decken bekommt sie 3 mal die Woche Fleisch und die fleischlosen MZen werden mit 2 EL Haferflocken angereichert.

    Für mich war es eine Umstellung, da ich selten für mich selbst gekochte habe. Ich musste mich richtig zwingen, regelmäßig zu kochen. Inzwischen macht es mir aber richtig Spass, vor allem weil ich mich selbst auch gesünder ernähre, seit ich mit der Hummel zusammen esse :jaja:

    Trau Dich, ich denke dass Kiana "startklar" ist.
    Allergien hat sie keine ... also: ran an den Topf :koch:

    Liebe Grüße und guten Hunger!
     
  8. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    Hallo Susan,

    danke für Deine Antwort. Das mit dem Gläschen nachkochen ist eine gute Idee :jaja: ! Werde mal versuchen Kianas Lieblingsgläschen nachzukochen.

    Ein paar Sachen habe ich ja schon selbst gekocht und eingefroren, aber das sind halt die ganz simpel gestrickten Sachen z.B. Kartoffel-Zucchini.

    VlG
    Sonja
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...